07.09.2016

ATC-Rallyeteam: ADMV Rallye Grünhain 03.09.2016

Lauter. Nach längerer Sommerpause ging es am vergangenen Wochenende wieder auf Zeitenjagt. Rund um Grünhain begann die Rallye in Lauter bei herrlichem Sommerwetter über wunderschöne Wertungsprüfungen. Nach 4 von 6 möglichen Bestzeiten verwiesen Daniel und Enrico die Konkurrenten auf die Plätze und mit 1,5 Minuten Vorsprung konnten sie sich über den Klassensieg freuen. In der Gesamtwertung platzierten Daniel und Enrico sich auf Platz 16 von 109 gestarteten Teams.

In 2,5 Wochen geht es dann schon weiter zur Rallye Zwickauer Land.

Das ATC-Rallyeteam



07.07.2015

ATC-Rallyeteam: Sachsen Rallye 29./30.05.2015

Zwickau. Letzte Woche war es wieder so weit und man konnte den Rallye Scirocco direkt vor der Haustüre im Rallyetempo bewegen. Diesmal auf dem Beifahrersitz Enrico Prager, der zuletzt 2008 das ATC Rallyeteam zum Dieselmeister navigierte.

Am Freitagabend stand gleich zweimal je 4 Runden der Stadtrundkurs in Zwickau um die Glück Auf Brücke an. Der erste Durchgang lief für das Team hervorragend, aber im Zweiten brach die Antriebswelle und man konnte sich nur mit aller letzter Kraft in den rettenden Service schleppen. Dort wurde sofort von der Servicecrew das Teil ersetzt, leider reichte die vorgegebene Zeit nicht ganz und Daniel und Enrico bekamen eine Zeitstrafe von 5 Minuten. Beiden war sofort klar, dass dieser Zeitrückstand nicht wieder weg zu machen ist. Aber nicht desto trotz fuhren beiden am Samstag eine fehlerfreie Rallye und man konnte sich im Ziel über einen 6.Platz in der Klasse und einen 31.Platz in der Gesamtwertung freuen.

Nun steht eine längere Sommerpause an, bevor es Anfang September wieder auf Zeitenjagd geht.

Das ATC-Rallyeteam



31.03.2015

ATC-Rallyeteam: Erzgebirgsrallye am 28.03.2015

Stollberg. Am letzten Märzwochenende begann für das ATC Rallyeteam die Saison 2015. Direkt vor der Haustüre rund um das sächsische Stollberg wurde bei durchwachsenem Wetter der 2.Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft ausgetragen. Wegen der ungünstigen Klasseneinstufung des Diesel Scirocco in der Deutschen Meisterschaft wie auch im ADAC Masters wird es allerdings der einzige Start 2015 in der DRM bleiben. Das ATC-Rallyeteam rund um Daniel und Andreas hat sich entschieden, wie schon 2014 zu den Läufen zur ADMV Rallyemeisterschaft zu starten. Aus zeitlichen Gründen wird man sie aber nur bei 4 Rallyeveranstaltungen sehen.

Bei der Erzgebirgsrallye verlief alles wie am Schnürchen und ohne Probleme, konnte sich das ganze Team über einen 4.Platz in der Division und einen hervorragenden 15.Gesamtplatz freuen, was zeigt, wie leistungsstark die Division ist. Der nächste Einsatz wird wiederum direkt vor der Haustüre sein. Zur Sachsen Rallye Ende Mai wird das Team wieder alles geben um sich noch zu verbessern und auf Treppchen steigen zu dürfen.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die das Team rund um Daniel und Andreas unterstützen und immer zur Seite stehen.

Das ATC-Rallyeteam



06.11.2014

ATC-Rallyeteam: Rallye Race Gollert am 1.11.2014

Eisenach. Bei herrlichem Herbstwetter fand am letzten Wochenende rund um Eisenach der Saisonabschluss für das ATC Rallyeteam statt. Da der Scirocco der einzige Diesel im Feld war, wurden Daniel und Andy wieder einmal mit den BMW M3`s und den Turbo Allradlern in eine gemeinsame Wertung gesteckt. Aber vor der Haustür von Copilot Andy legten die Beiden einen ordentlichen Speed auf den sehr anspruchsvollen Wertungsprüfungen hin und konnten sich im Ziel über einen 13. Gesamtplatz und in der Klasse sogar über den 3.Platz freuen.

In der Gesamtwertung der Meisterschaften gab es keine Änderung mehr.
ADMV Pokal 5. Platz
Sachsen Meisterschaft 7. Platz

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die das ATC Rallyeteam unterstützen und ihre Daumen wund gedrückt haben.

Das ATC-Rallyeteam



16.10.2014

ATC-Rallyeteam: 10. ADMV Rallye Zwickauer Land und 17. ADMV Lausitz Rallye

Zwickau/Boxberg. Vor zwei Wochen ging es direkt vor der Haustür im Diesel Scirocco um wichtige Punkte in der Sachsenmeisterschaft. Zwar wurden Daniel und Andy durch zu wenig Starter in der Klasse mit den viel leistungsstärkeren Allradfahrzeugen zusammengelegt, aber mit einem guten 5.Platz in der stark besetzten Klasse und den 9.Platz in der Gesamtwertung zeigte man einmal mehr, welches Potenzial so ein Dieselfahrzeug hat.

In den darauf folgenden Tagen wurde in mehreren Nachtschichten der altbekannte und für Schotterrallyes bessere Skoda Fabia RS optimal vorbereitet. Und das zahlte sich am vergangenen Wochenende in der Lausitz aus. Schon zur Auftaktprüfung am Freitagabend konnte Daniel und Andy bei eingeschränkter Sicht durch starke Staubentwicklung eine Klassenbestzeit verbuchen. Auch am Samstag waren sie immer mit schnellen Zeiten unterwegs und konnten sich im Ziel über einen guten 4.Platz freuen. Mit diesen hart verdienten Punkten konnte man sich in der Endwertung im ADMV Pokal noch auf die 5. Position vorschieben.

In der Sachsenmeisterschaft belegt das ATC Rallyeteam den 7.Platz. Den Saisonabschluss wird in 2 Wochen die Rallye Gollert direkt vor der Haustür von Beifahrer Andy bilden.

Das ATC-Rallyeteam



23.09.2014

10. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land startet am 27. September
Die Jubiläumsveranstaltung des MC Zwickau hat einige Neuerungen parat

Zwickau/Reinsdorf. Bereits zum zehnten Mal in Folge veranstaltet der Motorsportclub Zwickau die ADMV Rallye Zwickauer Land. Am kommenden Samstag um 12:15 Uhr starten an die 100 Rallye-Besatzungen im Gewerbegebiet Friedrichsgrün und gehen auf die drei vorbereiteten Wertungsprüfungen im Zwickauer Land in den Kampf um Bestzeiten. Das Rallye-Zentrum befindet sich wieder in der Tennishalle Bindig im Gewerbegebiet Friedrichsgrün, wo auch ab 22:00 Uhr die Race-Party und die Siegerehrung durchgeführt werden.

Neben dem bekannten Stadtrundkurs im Pölbitzer Metawerk-Gelände wird wieder die "WP Wiesenaue" durch die Ortschaft Friedrichsgrün gefahren. Diese hatte im Vorjahr ihre Premiere und kam bei Fahrern und Zuschauer gleichermaßen gut an. Mit der 9 Kilometer langen und schnellen Asphaltprüfung Dänkritz-Lauenhain folgt nun die nächste Premiere des Motorsportclubs Zwickau. Damit erhält die Veranstaltung auch ein neues Streckenkonzept mit nun drei verschiedenen Wertungsprüfungen und kürzeren Verbindungsetappen. Dadurch wird den aktiven Motorsportlern und den Rallyefans ein abwechslungsreicher Wettbewerb geboten.

Mit dem dreifachen Gesamtsieger Rudolf Reindl, dem Thüringer Raphael Ramonat, der die "Zwickauer Land" ebenso mehrmals gewinnen konnte, dem Bayern Reinhard Honke sowie dem Hofer Rallyegespann Bernd Michel und Bernd Hartbauer stehen schon einige Siegkandidaten auf der Nennliste. Neben der traditionellen Trabantfahrertrophäe wird erneut der Pokal für das beste Volkswagen-Team ausgetragen. Insgesamt 14 Rallye-Teams haben die Chance den Pokal zu ergattern. An der Spitze steht dabei Daniel Schmidt aus Hartenstein mit seinem 200 PS starken VW Scirocco TDI.

Die Rallye Zwickauer Land hat regelmäßig an die 100 Teilnehmer. Sie ist in diesem Jahr Finallauf des DMSB-Rallye-Pokal Region Ost. Weiterhin ist die Veranstaltung Lauf zur Sächsischen Rallyemeisterschaft, zur Thüringer Rallyemeisterschaft, zur ADMV-Rallye-200-Meisterschaft und zum ADMV-Trabant-Rallye-Cup. Die aktuelle Starterliste und weitere Informationen zur 10. ADMV Rallye Zwickauer Land sind auf der Internetseite des Motorsportclubs Zwickau unter "Rallye" abrufbar.



10.09.2014

ATC-Rallyeteam: 6.09.2014 ADMV Rallye Grünhain

Grünhain Nach einer längeren Sommerpause ging es am vergangenen Wochenende wieder um Meisterschaftspunkte. Fast vor der Haustüre nahm diesmal der frühere Beifahrer Enrico Prager aus Thierfeld platz. Daniel und Enrico holten 2008 den Dieselmeisterschaftstitel.

Schon beim Abfahren der Wertungsprüfung stellten die Beiden fest, dass es mit den relativ breiten Scirocco TDI auf den engen Straßen richtig schwierig wird. Aber nichtsdestotrotz fuhren sie richtig schnelle Zeiten und belegten im Ziel den zweiten Platz.

In der Sächsischen Meisterschaft verbesserten sie sich auf den 8. Gesamtplatz und im ADMV Pokal auf den 6.Platz.

Die nächste Rallye findet schon am 27.09.14 rund um Zwickau statt.

Das ATC-Rallyeteam



09.07.2014

ATC-Rallyeteam: 04./05.07.2014 Rallye Niedersachsen

Es war nach langen wieder mal eine Rallye ohne großen Probleme, es passte alles richtig gut. Nach verhaltenem Start am Freitagabend bremste bzw. heizte der Scirocco Daniel und Andreas richtig ein, denn der Kühlerlüfter war ausgefallen und somit musste man mit dem Heizen des Fahrgastraumes den Motor die Wärme entziehen. Aber ob nun 50 oder 60 Grad sind, fällt nach Daniels Worten dann auch nicht mehr auf.

Mit konstant schnellen Zeiten blieb man immer in Schlagdistanz, und als die Konkurrenz haderte, nutzen die beiden im Diesel Scirocco die Chance und holten sich den 2.Platz, den man bis ins Ziel nicht wieder abgab. Auch bevor der angekündigte Regen kam, konnte man rechtzeitig auf die passenden Reifen wechseln und verlor keine Zeit.

Mit diesem spitzen Ergebnis verbesserte das Rallyeteam sich auf den 3.Platz im ADMV Pokal. Nach einer etwas längeren Sommerpause geht es Anfang September in Grünhain wieder um Meisterschaftspunkte.

Bis dahin
das Rallyeteam rund und Daniel und Andy



06.06.2014

ATC-Rallyeteam: 30./31.05.2014 Thüringen Rallye rund um Pössneck

Pössneck. Nach fast 2 Wochen Fehlersuche hatten wir etwas gefunden, dass der Scirocco wieder ging. Und auch eine längere Probefahrt ließ uns in dem Glauben, wir haben es gefunden. Leider trat der Fehler beim Aufladen auf den Anhänger kurz vor der Abfahrt nach Thüringen wieder auf und der Scirocco lief im Notlauf. Nach kurzer Prüfung lief uns die Zeit davon und wir entschieden, nach Pössneck los zufahren die Abnahmen absolvieren und danach den Fehler beseitigen.

Zwei Stunden vor dem Start ging unser Plan auf und wir hatten den richtigen Fehler gefunden. Ein kleiner Stecker hatte seine Vorspannung so verloren, dass er noch Durchgang hatte, aber durch den höheren Widerstand, die Werte für Kraftstoffdosierung so verfälschte, dass eben der Motor in den Notlauf ging. Die Rallye selber verlief ohne große Probleme, nur durch die sehr schnellen Prüfungen und die dadurch hohe Belastung an die Bremsen, musste die Servicecrew die Vorderbremse erneuern.

Im Ziel konnten wir uns über einen sehr guten 5. Platz in der Division freuen. In der Meisterschaft liegen wir im ADMV Pokal auf Platz 6 und in der Sachsenmeisterschaft sogar auf dem 4.Platz. Anfang Juli geht es dann nach Niedersachsen, wo wir wieder um Meisterschaftspunkte kämpfen werden.

Das ATC-Rallyeteam

mehr Infos:
» www.sat-atc.de



15.05.2014

ATC-Rallyeteam: AVD Sachsen Rallye 09./10.05.2014

Zwickau. Der Fluch der Heimveranstaltungen hält weiter an. Schon am Freitagabend bei der Qualifikation für die Startreihenfolge am Samstag ärgerte der Diesel Scirocco die Rallyecrew. Unter Volllast ging er sporadisch in den Notlauf. Kurzer Hand wurde eine kleine Nachtschicht eingelegt, um den Fehler zu beheben.

Nach dem Austausch des Luftmassenmessers und einer ausgiebigen Probefahrt war man der Meinung er geht. Start zur ersten Prüfung am Samstagmorgen, da ging man es noch etwas verhalten an. Danach die zweite Prüfung, die unmittelbar vor der Haustür von Daniel stattfand. Wo kurz vor dem Ziel der Scirocco wieder in den Notlauf ging. Mit letzter Kraft quälten sich Daniel und Andy zum Service, dort wurde in Windeseile durch die Servicecrew der Turbolader gewechselt. Leider war auch dieser nicht die Ursache und somit war die Rallye vorzeitig beendet.

Nun heißt es genau alles prüfen und den Fehler beheben, denn schon in 2,5 Wochen geht es weiter zur Rallye Thüringen rund um Pössneck

Das ATC-Rallyeteam

mehr Infos:
» www.sat-atc.de



21.04.2014

ATC-Rallyeteam: Erzgebirgsrallye 11./12.04. 2014

Stollberg. Direkt vor der Haustüre mit der Rallye Erzgebirge hat letztes Wochenende die neue Saison begonnen. Das ATC Rallyeteam und auch der bekannte Diesel-Scirocco zeigte sich gut aufgestellt für die neue Saison, wo es aufgrund der Umstrukturierung in der Deutschen Rallyeszene, keine eigenständige Dieselklasse mehr gibt, man wird jetzt mit den Benzinern eingestuft. Das bedeutete für Daniel und Andreas eine Umstellung auf komplett neue Konkurrenz und mit 10 Startern in der Klasse gleich volles Kräftemessen.

Zum Auftaktprolog am Freitagabend beim Stadtrundkurs in Stollberg gelang den Beiden ein guter Einstieg und mit Platz 4 konnte man zu frieden sein. Auch auf der ersten Schleife am Samstagmorgen konnte man in einem Dreikampf um Platz 3 gut mitkämpfen, wo es nur um Sekunden hin und her ging. Die Strecke trocknete langsam ab, was eigentlich den Diesel-Scirocco besser liegt, aber im zweiten Durchgang in Grünhain platzte ein Turboschlauch. Daniel und Andreas mussten einen Zwischenstopp einlegen, um den Schaden zu reparieren. Ein paar Brandblasen und über 8 Minuten Zeitverlust kostete die nicht geplante Pause. Im rettenden Service wurde der notreparierte Schlauch von der Servicecrew gegen einen Neuen ersetzt. Dadurch waren natürlich alle Chancen auf einen guten Platz begraben wurden. Aber man konnte wenigstens weiterfahren. Nach einer beherzten Fahrt und etwas Pech der Konkurrenz feierte das ATC Rallyeteam im Ziel noch einen guten 4. Platz.

Die nächste Rallye steht schon am 9./10.Mai rund um Zwickau an.

Das ATC-Rallyeteam

mehr Infos:
» www.sat-atc.de



11.03.2014

Rallye-Frühjahrstraining des MC Zwickau am 05.04.2014

Am 05. April veranstaltet der Motorsportclub Zwickau wieder ein Frühjahrstraining für Rallyefahrzeuge. Alle Interessenten können sich ab sofort mit dem entsprechenden Nennformular anmelden. Die Ausschreibung zur Veranstaltung wird in Kürze verfügbar sein.

Eine Woche vor der ADMV Rallye Erzgebirge ist dies eine gute Möglichkeit, um sich auf die neue Rallye-Saison vorzubereiten.



28.10.2013

ATC-Rallyeteam Saisonrückblick 2013

Mit dem Vizemeistertitel in der Dieselklasse des ADAC Rallye Masters beendeten der Hartensteiner Daniel Schmidt zusammen mit seinem aus Eisenach kommenden Copilot Andreas Luther die Saison 2013. Aber es war ein langer Weg dort hin mit vielen Schikanen. Beginnend Anfang März im Saarland zur Litermont Rallye, wo Daniel und Andreas durch einen kleinen Ausrutscher im sehr schlammigen Geläuf wertvolle Zeit verloren, aber noch den zweiten Platz erkämpften könnten. Weiter ging es Anfang April im noch verschneiten Erzgebirge. Dort bestimmten sie die Dieselklasse und lagen bis kurz vordem Ziel mit über einer Minute in Führung, bis plötzlich die Kraftstoffzufuhr streikte und der Diesel-Scirocco zwei Prüfungen nur im Standgas überstehen musste. Im Ziel aber wiederum Platz 2. Gleiche Platzierung auch zur Sulingen Rallye, nach langen und hartem Kampf um den ersten Platz, entschied hier ein platter Reifen, mit dem Daniel und Andreas reichlich 5 Kilometer fahren mussten.

Weiter ging es in Nordrhein Westfalen zur Rallye Stemweder Berg, wo alles perfekt klappte und der Dieselklassensieg gefeiert werden konnte. Zur Rallye Niedersachsen musste man sich nach hartem Kampf mit nur wenigen Sekunden Abstand mit dem 2. Platz begnügen. Nach der Sommerpause ging es hoch in den Norden zur Ostsee Rallye. Auch hier wieder ein harter Kampf um jede Sekunde, und die Entscheidung übernahm wiederum ein defekter Reifen. Hier musste der Scirocco knapp 10 Kilometer ohne Luft auskommen. Aber ein zweiter Platz bringt auch genug Punkte in der Meisterschaft. Direkt vor der Haustüre ging es weiter bei der Rallye Zwickauer Land, leider musste hier aber nach der Hälfte der Rallye, der Scirocco mit defekter Antriebwelle vorzeitig abgestellt werden. Letztes Wochenende dann der Finallauf rund um das bayerische Passau. Wo Daniel und Andreas mit dem 3.Platz das gute Saisonergebnis sicherten.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben.

Das ATC-Rallyeteam



01.10.2013

ADMV Classic Cup am 27.10.2013

Zwickau/Reinsdorf. Die Ausschreibungsunterlagen und das Nennformular für den Classic Cup Lauf am 27.10.2013 stehen nun zur Verfügung.



30.07.2013

ADMV Classic Cup in Reinsdorf entfällt

Zwickau/Reinsdorf. Der geplante Demonstrationslauf zum ADMV Classic Cup am 18.08.2013 muss leider entfallen. Grund hierfür ist ein verkaufsoffener Sonntag im Gewerbegebiet Reinsdorf. Es gibt Überlegungen den Lauf in den Oktober zu verschieben. Näheres wird später hier bekannt gegeben.



13.07.2013

ADAC Rallye Masters: Rallye Niedersachsen 5./6.Juli 2013

Wenn man bei der letzten Rallye der beste Dieselpilot sein konnte, geht man schon hoch motiviert zur nächsten Veranstaltung. So reiste auch das Team um Daniel und Andy in den westlichen Harz nach Osterode mit dem Gedanken im Gepäck, diesen Erfolg zu wiederholen. Der Diesel Scirocco arbeitete problemlos nur das Team musste sich etwas umstellen, denn sonst rechnet man mit Sekunden. Diesmal musste man aber auch die Zehntel im Auge behalten. Was der Zwischenstand nach der ersten Schleife zeigte. Nur 0,9 Sekunden betrug der Abstand zum ersten Platz. Ein harter Kampf um Platz 1 entstand bis zum späten Nachmittag, wo man plötzlich aus ungeklärten Gründen, eine bereits lange feststehende gefahrene Wertungsprüfungszeit von Daniel und Andy um 10 Sekunden erhöhte. Somit war natürlich die Rallye entschieden. Letztendlich waren es knapp 14 Sekunden Rückstand zum Ersten. Aber auch der zweite Platz und ein respektabler 20. Gesamtplatz ist eine hervorragende Leistung.

In der Meisterschaft liegt das ATC Rallyeteam weiterhin auf dem 2.Platz in der Dieseldivision und in der Gesamtwertung auf dem 8.Platz. In der zweimonatlichen Sommerpause wird natürlich der Diesel Scirocco dementsprechend geprüft und revidiert, bevor es Anfang September mit der Ostsee Rallye weitergeht.

Das ATC-Rallyeteam



25.06.2013

3. August Horch Klassik am 21.07.2013

Zwickau. Bereits zum fünften Mal in Folge veranstalten das August Horch Museum Zwickau und der Motorsportclub Zwickau gemeinsam eine Ausfahrt mit historischen Fahrzeugen. Am 21. Juli um 09:00 Uhr startet das erste Fahrzeug am August Horch Museum. Dies wird gleichzeitig das älteste Fahrzeug sein. In diesem Jahr wird der Audi Alpensieger aus dem Jahre 1919 extra aus Ingolstadt anreisen, um die Strecke durchs Vogtland zu absolvieren. Außerdem wird ein sehr seltener Wanderer W3 Heeresgerät Baujahr 1915 mit am Start sein. Die Schirmherrschaft für die diesjährige Veranstaltung wird Axel Strotbeck, Mitglied des Vorstands der Audi AG, Finanz und Organisation, übernehmen.

Das sich diese Veranstaltung gut etabliert hat und bei den Oldtimerfreunden sehr beliebt ist, zeigen die zahlreichen Anmeldungen, die Jahr für Jahr anwachsen. Neben den Anmeldungen aus ganz Deutschland, wie zum Beispiel aus Hamburg, aus Garmisch-Partenkirchen oder aus Berlin gibt es auch internationale Anmeldungen aus der Schweiz oder aus Tschechien. Auch wenn das Starterfeld allein durch die bereits eingegangenen Nennungen gut gefüllt ist, hat die endgültige Zusammenstellung des Teilnehmerfeldes noch nicht stattgefunden. Bis zum Nennschluss am 01.07.2013 werden weitere Anmeldungen entgegengenommen. Dabei haben Fahrzeuge, die vor dem Zweiten Weltkrieg gebaut wurden noch die größten Chancen auf eine Teilnahme an der August Horch Klassik.

Für die diesjährige Ausgabe der August Horch Klassik haben sich die streckenverantwortlichen Sportfreunde Armin Tenzler und Winfried Werner eine besonders schöne Route von Zwickau aus durchs angrenzende Vogtland bis zum Kurort Bad Elster vorbereitet. Insgesamt wird die Strecke eine Länge von 143 Kilometer haben. Pünktlich um 9 Uhr startet das erste Fahrzeug am August Horch Museum, über das Herrenhaus Vielau, Auerbach und den IFA Ferienpark Schöneck geht es zur Zwischenstation Bad Elster. Über Oelsnitz/Vogtland und Treuen kehrt das rollende Museum zurück zum Ausgangspunkt - dem August Horch Museum. Dort wird das erste Fahrzeug um 14:30 Uhr eintreffen.  (df)



23.06.2013

ADAC Rallye Masters: 14./15. 06.2013 Rallye Stemweder Berg

Der 4. Lauf zum ADAC Masters fand ca 50km nordwestlich von Hannover statt. Wie immer reiste das Team rund um Daniel und Andreas hoch motiviert an. Um es vorweg zunehmen, klappte es beim vierten Anlauf endlich ganz oben zustehen. Nach einem harten Kampf über 12 Wertungsprüfungen konnten die beiden Scirocco Dieselpiloten mit 1,2 Sekunden Vorsprung das Treppchen ganz oben besteigen. Selbst ein heftiger Gewitterguss hat diesen Kampf nicht vorzeitig entschieden. Mit diesem Erfolg hat sich das Team in der Gesamtwertung des Masters auf den 5.Platz weiter vorgearbeitet. In der Dieseldivision belegt das ATC Rallyeteam weiter Platz 2.

Schon am 5./6. Juli geht es im niedersächsischen Osterode weiter um Punkte, bevor es dann in die Sommerpause geht.

Das ATC-Rallyeteam



09.05.2013

ADAC Rallye Masters: 03./04. Mai 2013 Rallye Sulinger Land

Sulingen. Im Vorfeld des Wochenendes stand eine Entscheidung an. Im 450 km entfernten Sulingen ging es um wertvolle Punkte in der Meisterschaft, aber gleichzeitig fand die Heimrallye rund um Zwickau, die Sachsen Rallye statt. Wir fanden gemeinsam eine Lösung, indem wir unseren Skoda Fabia mit dem Team Frank Ficker und Jens Richter ins Rennen schickten, um auch in der Heimat präsent zu sein.

Nachdem Daniel und Andreas am Freitag den perfekten Aufschrieb der Wertungsprüfungen erstellten, konnte am Samstagmorgen die Zeitenjagd beginnen. Auf der dritten Prüfung schlug wieder mal das Pech zu. Auf der über 20 km langen Königsprüfung der Rallye, auf einem ehemaligen Armeegelände, holten sich Daniel und Andreas 4 km vor dem Ziel einen platten Reifen und dadurch einen Zeitverlust von knapp einer Minute. Nach 9 Klassenbestzeiten, von 14 möglichen Wertungsprüfungen, fehlten im Ziel der Rallye nur 17,9 Sekunden zum Sieger. Mit den wertvollen Punkten für den zweiten Platz konnte man sich aber in der Gesamtwertung des Masters auf den 6. Platz verbessern.

Weniger Glück hatte unsere Fabia-Besatzung, die nach einem Unfall vorzeitig die Sachsen Rallye beendeten. Nächster Einsatz ist zur Rallye Stemweder Berg am 14./15.06.13.

Das ATC-Rallyeteam



05.05.2013

AVD Sachsen Rallye 03./04.05.2013: Rallye-Teams vom MC Zwickau mit drei Klassensiegen

Zwickau. Bei der AVD Sachsen Rallye am vergangenen Wochenende konnten die Rallye-Teams vom Motorsportclub Zwickau beste Ergebnisse einfahren. Gleich in drei Fahrzeugklassen landeten die einheimischen Rallyebesatzungen auf dem Siegerpodest und hatten somit viel Grund zur Freude.

Die Klasse H14 gewannen die Zwickauer Sven Müller und Karsten Schneider im VW Golf GTI. Das führende Team in der ADMV Rallye Meisterschaft Markus Puschmann und Marcel Heuer aus Hartenstein (Nissan Micra) konnten die Klasse H12 klar für sich entscheiden. Und das mit fast vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierten Lars Meyer und Andreas Weißflog im VW Polo. Wie bereits im Vorjahr gewannen auch diesmal Daniel Voigt und Andreas Beck die Klasse N8 in ihrem Honda Civic. Mit Gesamtrang 14 waren die Beiden auch das bestplatzierte Team vom MC Zwickau.

Am stärksten besetzt war die Fahrzeugklasse 9 mit insgesamt 20 Fahrzeugen, die um die Podestplätze kämpften. Und auch hier konnten zwei Rallye-Teams vom MC Zwickau ein gutes Resultat einfahren. Hinter dem führenden Hendrik Raschke aus der Renault Twingo Trophy und Julius Tannert, dem Tabellenführer der Citroen DS3 Trophy, belegten die sächsischen Rallyemeister Rigo Sonntag und René Meier im Honda Civic den dritten Platz. Mit Platz 6 konnten auch Lars Uhlmann und Stefanie Troppmann im Citroen Saxo ein hervorragendes Resultat einfahren und sich somit gegen weitaus modernere Fahrzeuge behaupten.

Der Sieg in der Mannschaftswertung der AVD Sachsen Rallye ging auch diesmal an den Motorsportclub Zwickau.


Teams des MC Zwickau zur AVD Sachsen Rallye:

- Sven Müller/Karsten Schneider, VW Golf II GTI
Klasse H14: 1. Platz, Gesamtwertung: 26.

- Daniel Voigt/Andreas Beck, Honda Civic Type R
Klasse 8: 1. Platz, Gesamtwertung: 14.

- Rigo Sonntag/René Meier, Honda Civic 1.6
Klasse 9: 3. Platz, Gesamtwertung: 18.

- Lars Uhlmann/Stefanie Troppmann, Citroen Saxo VTS
Klasse 9: 6. Platz, Gesamtwertung: 22.

- Markus Puschmann/Marcel Heuer, Nissan Micra
Klasse H12: 1. Platz, Gesamtwertung: 19.

Ausfälle durch technischen Defekt:
- Denny Hantke/Enrico Galle, Trabant 601
- Holger Voigtmann/Uwe Flechsig, Mitsubishi Lancer Evo 8



30.04.2013

AVD Sachsen Rallye 03./04.05.2013: Teams vom MC Zwickau wollen punkten

Zwickau. Am kommenden Freitag startet die AVD Sachsen Rallye als Auftakt der Deutschen Rallye Serie in Zwickau. Gleich sieben Rallye-Teams vom Motorsportclub Zwickau haben ihre Nennung abgeben und wollen um Bestzeiten kämpfen und sich vor heimischen Publikum präsentieren.

Die Sachsen Rallye zählt zusätzlich als Lauf der Sächsischen Rallyemeisterschaft und der ADMV Rallyemeisterschaft. Hier wollen zwei Teams vom MC Zwickau kräftig punkten. Die amtierenden Sächsischen Rallyemeister Rigo Sonntag (Mülsen) und René Meier (Zwickau) gehen mit ihrem Honda Civic als Favoriten ins Rennen. Aber auch die Drittplatzierten aus der letzten Meisterschaftsrunde Sven Müller und Karsten Schneider wollen in ihrem VW Golf innerhalb der Klasse H14 auf dem Podest landen und wichtige Meisterschaftspunkte sammeln. In der aktuellen Meisterschaftstabelle führen die Hartensteiner Markus Puschmann und Marcel Heuer im Nissan Micra, die ebenfalls mit an den Start gehen.

In der Gesamtwertung könnten traditionsgemäß Holger Voigtmann mit Uwe Flechsig im Mitsubishi Lancer und Daniel Voigt mit Andreas Beck im Honda Civic am weitesten nach vorn rücken.

Nach dem Sieg in der Mannschaftswertung im vergangenen Jahr soll auch in diesem Jahr wieder ein gutes Ergebnis herausspringen. Dabei müssen die Zwickauer Teams den Kampf gegen den befreundeten Motorsportclub Grünhain aufnehmen, der mit 14 Rallyebesatzungen an den Start geht.

Mit einem Skoda Fabia RS TDI des ATC-Rallyeteams werden die ehemaligen Sachsenring-Werksfahrer und DDR-Rallyemeister Frank Ficker und Jens Richter vom Motorsportclub Zwickau ebenso die Sachsen Rallye als Vorausfahrzeug absolvieren.  (df)


Teams des MC Zwickau zur AVD Sachsen Rallye:
- Holger Voigtmann/Uwe Flechsig, Mitsubishi Lancer Evo 8
- Sven Müller/Karsten Schneider, VW Golf II GTI
- Daniel Voigt/Andreas Beck, Honda Civic Type R
- Rigo Sonntag/René Meier, Honda Civic 1.6
- Lars Uhlmann/Stefanie Troppmann, Citroen Saxo VTS
- Markus Puschmann/Marcel Heuer, Nissan Micra
- Denny Hantke/Enrico Galle, Trabant 601



12.04.2013

ADAC Rallye Masters: ADMV Rallye Erzgebirge 5./6.April 2013

Stollberg. Zur Litermont gewinnen andere und zur Erzgebirge verliert man. So könnte man das Wochenende beschreiben.

Hoch motiviert gingen Daniel, Andreas und das ganze Serviceteam bei widrigen Wetterverhältnissen an den Start der Heimveranstaltung rund um Stollberg. In letzter Minute wurden auch noch Winterreifen durch unseren Partner Reifen Oeser beschafft, denn eine Prüfung in der Nähe von Annaberg war zu 75% noch mit einer geschlossenen Schneedecke versehen.

Nach den beiden Auftaktprüfungen am Freitagabend setzte sich der Scirocco schon an die Spitze des Dieselfeldes und bis zur 9.Prüfung konnten Daniel und Andreas den Vorsprung zum Zweiten bis auf knapp 1 Minute ausbauen. Dann schlug aber leider der Defektteufel zu und der Scirocco TDI ging immer öfters in den Notlauf. Somit mussten Daniel und Andreas sich mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl über die restlichen 4 Prüfungen schleppen. Im rettenden Ziel stieg der Zeitverlust auf fast 4 Minuten. Somit hatte sich der Traum vom Heimsieg in Luft aufgelöst. Aber man konnte sich noch auf dem 2.Platz behaupten und auch in der Gesamtwertung lag man noch auf einen guten 36. Platz der 92 gestarteten Teams.

In der Meisterschaftswertung liegt das ATC Rallyeteam auf dem 8.Platz und ist zweitbestes Dieselteam. In gut drei Wochen geht es schon im niedersächsischen Sulingen weiter. Und eins ist klar, der Defektmann bleibt zu Hause.

Das ATC-Rallyeteam

26.03.2013

Rallye-Frühjahrstraining des MC Zwickau findet nicht statt

Zwickau. Das geplante Rallye-Frühjahrstraining am 30.03.2013 muss leider entfallen. Aufgrund der aktuellen Wetterlage und dem Zustand der Teststrecke, der am Veranstaltungstag zu erwarten ist, muss das Frühjahrstraining des MC Zwickau leider abgesagt werden.



23.03.2013

ADAC Rallye Masters: Litermont Rallye 15./16. März 2013

Zwickau/Saarwellingen. Am vergangenem Wochenende gab es den Saisonauftakt für das ATC-Rallyeteam im saarländischen Saarwellingen zur Litermont Rallye. Der über den Winter neu revidierte VW Scirocco TDI funktionierte ohne Probleme. Und auch die Zusammenarbeit mit dem neuen Copilot, Andreas Luther, funktionierte ab den ersten Metern hervorragend. Bei schwierigen Wetterbedingungen, die alles im Gepäck hatten, von trockenen schnellen Asphalt über nasse Straßen, die im Wald stellenweise noch mit Schnee und Eis überzogen waren, bis hin zu schlammigen Feldwegen erkämpfte das Dieselteam 4 Bestzeiten von 11 möglichen. Im Ziel könnte man sich über einen guten 2. Platz in der Dieselklasse freuen!

Mit diesen Punkten im Gepäck geht es nun zur Heimveranstaltung, der Erzgebirgsrallye rund um Stollberg am 05./06.April!

Das ATC-Rallyeteam

16.01.2013

Der ADMV hat seine Rallye-Sieger geehrt
Auch zwei Clubteams vom MC Zwickau konnten sich freuen

Zwickau/Burgstädt. Am Samstag, den 12.01.2013, fanden in Burgstädt bei Chemnitz die Siegerehrungen der ADMV-Rallyemeisterschaften und der angeschlossenen Serien statt. Dabei konnten auch zwei Rallyeteams aus den Reihen des Motorsportclubs Zwickau ihre Trophäen in Empfang nehmen.

Das Team Sven Müller (Pilot) und Karsten Schneider (Co-Pilot) räumten nach einer erfreulichen Saison den 3. Platz in der Sächsischen Rallyemeisterschaft ab. Bei insgesamt sieben Rallye-Veranstaltungen haben sie dafür Punkte gesammelt und sich von insgesamt 32 Meisterschafts-Teilnehmern einen Podiumsplatz gesichert.

Nach Platz zwei im Vorjahr, war in der Saison 2012 der Gesamtsieg drin. Der 21-jährige Phillipp Koch vom MC Zwickau holte sich mit Co-Pilot Enrico Galle souverän den Meistertitel im ADMV-HD-Junior-Cup. Bei dieser Serie sind die teilnehmenden Rallyepiloten alle nicht älter wie 24 Jahre. Die Wertungsläufe zum Cup fanden in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Sachsen statt.

In der deutschlandweiten HJS-Diesel-Rallyemeisterschaft erreichte Daniel Schmidt nach einer durchwachsenden Saison den 6. Platz. (df)

06.11.2012

ATC-Rallyeteam: Rückblick auf die Rallye-Saison 2012

Neun Veranstaltungen standen dieses Jahr für das Rallyeteam rund um den Hartensteiner Daniel Schmidt an. Und mit der Lausitz Rallye im Tagebau bei Boxberg sollte die Saison eigentlich ein gutes Ende nehmen. Aber es kam genau so, wie schon die Saison verlief. Viele kleine und auch größere Probleme. Auf der zweiten Wertungsprüfung fielen im dunklen Gelände plötzlich die Zusatzscheinwerfer aus. Und eine Prüfung weiter brach der Querlenker und zwang das Rallyeteam zu einer Reparaturpause. Die Servicecrew wechselte in Windeseile den Querlenker, aber ein Zeitverlust von 5 Minuten tut schon richtig weh. Am zweiten Tag lief es etwas besser und man konnte sich im Ziel über einen zweiten Platz freuen.

Saisonauftakt bildete Anfang März die Pfalz Westrich Rallye im Saarland. Nach verhaltenem Start kamen Daniel und Frank immer besser zurecht, mussten aber zur Halbzeit den Scirocco vorzeitig mit Getriebeschaden abstellen. Nächster Halt Ende März hoch im Norden zur Wikinger. Dort lief alles ohne Probleme und man konnte im Ziel den 5. Platz vorweisen. Station Nummer 3 war die Hessen Rallye. Kleine Reifenhaftungsprobleme bremsten dort den Scirocco ein, aber mit dem 6.Platz im Gepäck, konnte man wieder nach Hause reisen.

Rallye Erzgebirge, die erste Heimveranstaltung, stand Ende April an. Hier konnte das Team das ganze Potenzial des Sciroccos ausspielen und den ersten Sieg in der Dieselklasse einfahren. Motiviert ging es kurze Zeit später zur zweiten Heimveranstaltung, der Sachsen Rallye. Aber ein harter Niederschlag gleich auf der ersten Wertungsprüfung. Ein Getriebeschaden zwang das Team zur Aufgabe.

Bevor es nach der längeren Sommerpause zum Deutschen Weltmeisterschaftslauf in Saarland ging, wurde die Rallye Zwickauer Land zum Test genutzt. Und mit einem 8. Platz in der Gesamtwertung von 90 gestarteten Teams konnte man sich eigentlich nicht besser vorbereiten. Danach konnte man sich auf den gleichen Strecken mit Weltmeister Loeb messen. Am ersten Tag bremste ein platter Reifen Daniel und Frank ein, aber am zweiten Tag lief alles hervorragend und man konnte den nächsten Podestplatz als Dritter feiern. Ende September zur Saarland Rallye lag man bis zur letzten Prüfung wiederum auf Podiumskurs, aber 1 Kilometer vor dem Ziel brach eine Gelenkwelle. Und nur mit allerletzter Kraft erreichte man noch als Vierter das Ziel. Letztendlich kann man sich in der Gesamtwertung der Deutschen Dieselmeisterschaft über einen doch guten 6.Platz freuen.

Bericht: ATC-Rallyeteam

28.09.2012

Saarland Rallye 21./22.September 2012

Nach dem guten Ergebnis zur Deutschland Rallye reisten wir mit einem guten Gefühl ins Saarland, um mit einem ähnlich guten Ergebnis die Dieselmastersaison zu beenden.

Freitagabend standen 4 Prüfungen bis weit in die Nacht an. Auf der ersten Prüfung lief es hervorragend. Dann setzte sintflutartiger Regen ein, der die zum Teil sehr engen Prüfungen in Rutschpartien verwandelte. Wir nahmen das Tempo dementsprechend heraus und kamen ohne Probleme, auf dem 6.Platz liegend, ins Etappenziel. Samstag ist ja auch noch ein Tag. Das Wetter zeigte sich von einer besseren Seite und die Strecken trockneten langsam wieder ab. Frank und ich kamen immer besser in Fahrt und nach zwei Dieselbestzeiten fanden wir uns vor der letzten Prüfung auf dem 3.Platz wieder. Leider meinte es das Glück nicht so gut mit uns. Nur 1,5 Kilometer vor dem Ziel brach uns die Antriebswelle und nur mit allerletzter Kraft erreichten wir das Ziel. Der 3. Platz war natürlich pfutsch, aber den 4. Platz konnten wir noch erkämpfen. Enttäuschend aber doch glücklich im Ziel zu sein.

Und wieder mal das Fazit meines Schwiegervaters "repariere kein Ding was gerade noch ging". Die Antriebswellen hatten wir nach der Deutschland gegen neue ausgetauscht - vorsichtshalber …

In der Gesamtwertung des Dieselmasters haben wir es trotz der durchwachsenen Saison auf den 6.Platz der insgesamt 15 Diesels geschafft. Der Scirocco darf jetzt in den Winterschlaf, den in 14 Tagen werden wir noch den letzten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft, die Schotter Rallye in der Lausitz, mit unserem Schotter erprobten Skoda Fabia bestreiten. Dort gibt es keine Punkte mehr für das Dieselmaster, aber in der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft wollen wir uns noch etwas verbessern.

Vielen Dank an alle.

Daniel Schmidt/ATC-Rallyeteam

29.08.2012

Deutschland Rallye 23.-26. 08.2012
Podestplatz für Daniel Schmidt und Frank Christian im VW Scirocco TDI

Am vergangenem Wochenende stand für das Rallyeteam rund um den Hartensteiner Daniel Schmidt der Saisonhöhepunkt an. Sie durften im Rahmen der Deutschen Rallyemeisterschaft rund um Trier beim deutschen Weltmeisterschaftslauf teilnehmen.

Um sich optimal darauf vorzubereiten starteten sie vor 3 Wochen direkt vor der Haustüre zur Rallye Zwickauer Land und erkämpften von den knapp 70 gestarteten Teams einen 8. Gesamtplatz und wurden als bestes "VW-Team" geehrt.

Bereits am Montag reisten Daniel und sein, aus dem Ruhrgebiet stammender, Copilot Frank Christian nach Trier, denn ab Dienstag früh wurden die Wertungsprüfungen besichtigt. Und noch ein Highlight gab es bei dieser Rallye, denn eine Wertungsprüfung mit über 46km Länge ist nicht nur die längste in der Deutschen Rallyemeisterschaft, sondern auch die längste in der diesjährigen Weltmeisterschaft.

Am Freitag begann die Rallye mit 3 unterschiedlichen Prüfungen durch die Weinberge und mit Längen zwischen 21 und 25 Kilometer sehr anspruchsvoll. Hoch motiviert und doch voller Respekt rollte das Team über die Startrampe. Leider holte sie das Pech schnell ein und 8km vor dem Ziel stellten sie einen platten Reifen vorn rechts fest. Schnell die Frage: "Weiter langsam fahren oder anhalten und wechseln" man entschied sich für weiter fahren und einen Zeitverlust von 2 Minuten war die Folge. Und noch nicht genug, denn es war Regen gemeldet, der ausblieb, und so hatte man nur zwei Regenreifen als Ersatz mit. Weiterer Zeitverlust war damit klar. In der Servicepause wurde von der hervorragend arbeiteten Servicecrew ein undichter Bremssattel, der die Folge des platten Reifens war, festgestellt. Der wurde aber durch die Service Jungs im Handumdrehen gegen einen Neuen ersetzt. Im zweiten Durchgang kämpften die beiden um die Sekunden und erreichten das Ziel mit dem 5.Platz.

Der Samstag stellte eine eigene Wertung dar, somit gingen die Zeiten wieder bei null los. Mit der nötigen Vorsicht um keinen Schaden am Fahrzeug zu riskieren gingen Frank und Daniel ans Werk, denn ankommen war höchste Priorität. Eine Weinbergprüfung mit 25km, eine relativ kurze Prüfung mit 9km und die Königsprüfung auf dem Truppenübungsplatz "Panzerplatte" mit über 46km mussten jeweils zweimal gefahren werden. Die Zwei machten das hervorragend und konnten im Ziel mit dem 3.Platz sogar aufs Podest steigen. Im zweiten Durchgang der legendären Panzerplatte konnte sich das Team sogar noch mit einer WP-Bestzeit bei den Diesels auszeichnen. Daniel sagte im Ziel "Das war wieder mal eine Rallye ohne größere Probleme einfach ein top Wochenende, vielen Dank an Frank, den Service Jungs und alle die, die uns unterstützt haben und die Daumen gedrückt haben." Vor dem letzten Dieselmasterslauf in drei Wochen im Saarland liegt das Sächsische Rallyeteam auf dem 6.Platz der Gesamtwertung.

28.08.2012

Achtung!
Termin für ADMV Classic Cup in Reinsdorf musste verschoben werden

Zwickau/Reinsdorf. Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Veranstaltungsgenehmigung für den 26.08.2012 musste der Termin für die Classic Cup - Demonstrationsfahrt verschoben werden. Die Veranstaltung wird nun am 21.10.2012 durchgeführt.


05.08.2012

Triumph für Rudolf Reindl bei der 8. ADMV Rallye Zwickauer Land
MC Zwickau mit zwei Top Ten Platzierungen

Zwickau/Reinsdorf. Die Vorjahressieger Rudolf Reindl und Michael Ehrle holten sich erneut den Gesamtsieg der ADMV Rallye Zwickauer Land. Mit einem überlegenen Vorsprung von 56,4 Sekunden siegten die Mitsubishi-Piloten vor Matthias Koch und Marcel Koch, ebenfalls auf Mitsubishi Lancer. Auf Rang drei folgten Mark Schindler und Christina Döring auf Subaru Impreza.

Mit einem sensationellen sechsten Platz konnte das Team Daniel Voigt und Andreas Beck vom Motorsportclub Zwickau in die Spitzengruppe der Allradfraktion eindringen. Zweitbestes Clubteam waren Daniel Schmidt und Markus Kunz im VW Scirocco TDI auf Platz 8. Damit konnten sie sich den Sieg in der Sonderwertung "bestes VW-Team" sichern, vor den Clubkameraden Sven Müller und Karsten Schneider im VW Golf GTI. Schnellster Trabant-Pilot bei der Rallye Zwickauer Land war erneut Mario Keller aus Grünhain auf Gesamtrang 34.

Insgesamt gingen 75 Teams an den Start und bestritten die 8 Wertungsprüfungen, die auf unterschiedlichem Untergrund ausgetragen wurden. Es gab einen Schotteranteil von 24 Prozent. Die übrigen 76 Prozent wurden auf Asphaltbelag ausgetragen. Das Ziel in Friedrichsgrün erreichten 57 Teams in Wertung.

Gut 270 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz und sorgten dafür, dass die 8. ADMV Rallye Zwickauer Land ohne größere Zwischenfälle beendet werden konnte. Die Rallye bot für einige Tausend Zuschauer an den acht Wertungsprüfungen spannenden Rallyesport und fand mit der abendlichen Siegerehrung in der Tennishalle Bindig in Friedrichsgrün einen gelungenen Abschluss. (df)



30.07.2012

8. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land startet am 04. August
Zwei neue Wertungsprüfungen warten auf die Rallye-Teilnehmer

Zwickau/Reinsdorf. Bereits zum achten Mal in Folge veranstaltet der Motorsportclub Zwickau die ADMV Rallye Zwickauer Land. Am 04. August 2012 um 12:30 Uhr starten an die 80 Rallye-Besatzungen im Gewerbegebiet Friedrichsgrün und gehen auf vier verschiedenen Wertungsprüfungen im Zwickauer Land in den Kampf um Bestzeiten. Das Rallye-Zentrum befindet sich wieder in der Tennishalle Bindig im Gewerbegebiet Friedrichsgrün, wo auch ab 19:00 Uhr die Race-Party und die Siegerehrung durchgeführt werden.

Neben den bekannten Prüfungen Callenberg und dem Stadtrundkurs im Pölbitzer Metawerk-Gelände, der diesmal entgegengesetzt gefahren wird, gibt es in diesem Jahr auch zwei neue Strecken. In Schneppendorf führt die "WP Normkies" durch die örtliche Kiesgrube und mit der "WP Zschocken" gibt es eine komplett neue Strecke bei der Rallye Zwickauer Land. Mit diesen beiden Wertungsprüfungen wird sich auch der Schotteranteil der Strecke auf 24 Prozent erhöhen. Damit wird den aktiven Motorsportlern und den Rallyefans ein durchaus anspruchsvoller Wettbewerb geboten.

Mit dem Vorjahressieger Rudolf Reindl, dem Thüringer Raphael Ramonat, der die "Zwickauer Land" bereits mehrmals gewinnen konnte, und dem Bayern Reinhard Honke stehen schon einige Siegkandidaten auf der Nennliste. Neben der traditionellen Trabantfahrertrophäe wird in diesem Jahr erstmals der Pokal für das beste Volkswagen-Team ausgetragen. Insgesamt 13 Rallye-Teams haben die Chance den Pokal zu ergattern. An der Spitze steht dabei Daniel Schmidt mit seinem 200 PS starken VW Scirocco TDI.

Die Rallye Zwickauer Land hat regelmäßig an die 100 Teilnehmer. Sie ist Lauf zur Sächsischen Rallyemeisterschaft, zur Thüringer Rallyemeisterschaft, zur ADMV-Rallye-200-Meisterschaft, zum HD-Junior-Cup und zum ADMV-Trabant-Rallye-Cup. Die aktuelle Starterliste und weitere Informationen zur 8. ADMV Rallye Zwickauer Land sind auf der Internetseite des Motorsportclubs Zwickau unter "Rallye" abrufbar. (df)



12.06.2012

Spannender Sekundenkrimi zur Thüringen Rallye in Pößneck
Das Rallyeteam Uhlmann/Troppmann vom MC Zwickau beendet die 51. Thüringen Rallye auf Platz zwei

Lars Uhlmann und Stefanie Troppmann traten am vergangenen Wochenende bei der 51. Rallye Thüringen in Pößneck an. Am ersten Tag standen für 87 angereiste Teams zunächst der bei Zuschauern beliebte Standrundkurs und anschließend die 17km lange Nachtprüfung bei Remptendorf auf dem Programm. Für die Seat-Besatzung hieß es soviel Punkte als möglich zu holen, um den ausgelassenen ersten Lauf zur Deutschen Rallye Serie einigermaßen zu kompensieren. Aber schon auf der zweiten Prüfung schlug das Pech erneut zu: eine nagelneue Antriebswelle brach. Der Schaden war im Service zwar zu beheben, führte aber zu einer Zeitstrafe von fünf Minuten. Glück im Unglück: auch die Klassenkonkurrenz patzte und der Rückstand war wieder aufholbar.

Doch das Pech klebte weiter am Team. Der Wetterbericht sprach von Regen südlich des Thüringer Waldes. Die Reifenwahl fiel entsprechend auf Slicks. Pünktlich zum Start der dritten Prüfung setzte jedoch starker Regen ein. Die anschließend zu zaghafte Fahrweise führte zu erneutem Zeitverlust, der auch auf dem Rundkurs Thierbach aufgrund vieler zu überrundender Fahrzeuge nicht wesentlich verringert werden konnte. Am Ende der ersten Schleife am Samstag Morgen betrug der Rückstand ca. 18 Sekunden auf den Klassenführenden. Das Motto lautete jetzt alles oder nichts. Doch der Rückstand war zu groß. Auch das fulminante Finale auf dem 22km langen Rundkurs Pößneck Nord, wo der Seat geradezu über die Strecke flog, reichten am Ende nicht ganz - Platz zwei in der Klasse H13 mit 4,5 Sekunden Rückstand.

Lars Uhlmann sagte dazu: "Ich war am Morgen im Regen mit den Slicks einfach zu vorsichtig. Auch die Festlegung unseres Startplatzes am Samstag hätte ungünstiger nicht sein können. Es ist deprimierend, wenn du vor jeder Prüfung weißt, dass du dich erst einmal durch's Feld kämpfen musst und jede Menge Zeit liegen lässt." Seine Copilotin Stefanie Troppmann ergänzte: "Die Annullierung einer WP und die daraufhin zugeordnete Zeit haben uns zwar zurückgeworfen, aber wir sind glücklich, diese sehr anspruchsvolle Rallye beendet zu haben". Die Rallye Thüringen zählte als zweiter Lauf zur Deutschen Rallye Serie (Uhlmann/Troppmann Platz 20) sowie zur ADMV-Rallye-Meisterschaft (Uhlmann/Troppmann Platz 11). Der nächste Einsatz des Rallyeteams findet zur Rallye Wartburg, 10.-12.08.2012, statt.

Bericht: Stefanie Troppmann / Rallyeteam Uhlmann Rallyesport

18.05.2012

AVD Sachsen Rallye 11./12. Mai 2012

Endlich war unsere Heimveranstaltung im Diesel Master 2012 an der Reihe. Und alle in unserem Team waren hoch motiviert vor allem durch den Divisionssieg bei der Rallye Erzgebirge vor drei Wochen. Am Donnerstag stand der Shakedown auf dem Plan, der letzte Test vor der Rallye. Alles lief hervorragend und der VW Scirocco TDI lief und lag fahrwerkstechnisch optimal. Am Freitagvormittag baute das Serviceteam im Servicepark, der in der Innenstadt von Zwickau direkt auf dem Kornmarkt war, unsere kleine Reparaturzone auf. Dort wurde der wunderschöne Scirocco von vielen Passanten bewundert. Zur gleichen Zeit erstellten Daniel und Frank den Aufschrieb der Wertungsprüfungen, um richtig schnell zu sein. Am späten Nachmittag ging es dann los. Noch ein kleines Interview auf der Startrampe und ab zur ersten Wertungsprüfung. Dann ereilte uns ein derber Schlag ins Gesicht, denn schon nach ca. 3 Kilometer fing die Kupplung an zu rutschen. Sofort wurde die Servicecrew informiert und abgesprochen, dass wir in der Reparaturpause nach den ersten 3 Wertungsprüfungen die Kupplung wechseln wollen. Kurz vor dem Start zur 2.Wertungsprüfung mussten wir aber leider die Hauptursache der rutschenden Kupplung feststellen. Ein Haltebolzen im Differenzial war gebrochen und hat das Getriebegehäuse durchschlagen. Somit entwich das ganze Getriebeöl und wir wurden damit gezwungen, die Rallye vorzeitig zu beenden.

Jetzt steht erst einmal eine längere Sommerpause an, bevor wir Ende August das Highlight der Saison erleben dürfen. Denn beim deutschen Weltmeisterschaftslauf rund um Trier findet der nächste Diesel Masterslauf statt. Und wir freuen uns jetzt schon mit Loeb und Co gemeinsam auf Zeitenjagd zu gehen.

Bericht: Daniel Schmidt / ATC-Rallyeteam

14.05.2012

AVD-Sachsen-Rallye: vier Podestplätze und der Mannschaftssieg

Zwickau. Am vergangenen Wochenende machte die AVD-Sachsen-Rallye in Zwickau Station. Beim 4. Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft waren auch einige Teams vom Motorsportclub Zwickau mit am Start. Und das recht erfolgreich. Für die Zwickauer Rallyeteams gab es insgesamt vier Podestplätze und den Siegerpokal für die beste Mannschaft.

Auch neben der Strecke waren die Mitglieder vom MC Zwickau aktiv. Traditionsgemäß war der Club mit seinen Sportwarten für den reibungslosen Ablauf der Wertungsprüfung "Glück Auf Brücke" verantwortlich.

Ergebnisse der Teams vom MC Zwickau:

Division 4:
Daniel Voigt, Andreas Beck, Honda Civic Type R,
1. Platz, Klasse 8: 1. Platz, Gesamt: 14.

Division 9:
Rigo Sonntag, Tom Vetter, Honda Civic RC,
2. Platz, Klasse H13: 1. Platz, Gesamt: 29.

Lars Uhlmann, Julia Siegel, Seat Ibiza,
8. Platz, Klasse H13: 2. Platz, Gesamt: 39.

Denny Hantke, Marcel Baumann, Trabant 601 RS,
9. Platz, Klasse H11: 3. Platz, Gesamt: 41.



26.04.2012

Hessen Rallye am 13./14.04.12
und Rallye Erzgebirge am 20./21.04.12

Motiviert durch das gute Ergebnis zur Wikinger Rallye, reisten wir nach Hessen. Die Hessen Rallye zeichnet sich durch die wunderschönen zum Teil sehr engen und schnellen Wertungsprüfungen aus. Ein sehr mulmiges Gefühl hatte speziell ich auf der ersten Wertungsprüfung, denn genau auf dieser Prüfung überschlugen wir uns im vergangenen Herbst. Aber beim zweiten Durchgang auf dieser Prüfung ging es dann schon besser, da war es nämlich dunkel und ich konnte die Stelle nicht mehr sehen. Unser VW Scirocco TDI lief hervorragend und wir konnten das Fahrzeug noch besser abstimmen und somit die eine und anderen schnelle Zeit markieren. Im Ziel erkämpften wir einen guten 6.Platz der 14 Dieselteams. Damit konnten wir wieder wertvolle Punkte im Kampf um die Dieselmeisterschaft erringen.

Kurz entschlossen entschieden wir uns zum Test vor dem nächsten Dieselmasterslauf, vor heimischen Publikum unseren VW Scirocco TDI zur Rallye Erzgebirge zu präsentieren. Trotz das diese Rallye nicht zur Dieselmeisterschaft zählt, hatten wir doch starke Dieselkonkurrenz. Mit den zurzeit dominierenden Opel Dieselpiloten Marijan Griebel und Alexander Rath. Und zur Überrachung aller, konnten wir die Zeiten von Anfang an mitgehen und sogar ein paar Mal schneller sein als die beiden Saarländer. Leider kamen sie auf der 8.Wertungsprüfung von der Strecke ab und konnten die Rallye dadurch nicht beenden. Somit war der Weg zum ersten Scirocco Dieselsieg besiegelt und mit fast 9 Minuten zum Zweiten, konnten wir das Podest ganz oben besteigen.

Nun ist das ganze Team hoch motiviert, um in zwei Wochen zur Sachsen-Rallye rund um Zwickau, das ganze zu wiederholen.

Bericht: Daniel Schmidt / ATC-Rallyeteam

22.04.2012

Daniel Schmidt (MC Zwickau) erkämpft sich Klassensieg bei der Rallye Erzgebirge

Stollberg/Zwickau. Bei der 49. ADMV Rallye Erzgebirge rund um die Stadt Stollberg gingen am letzten Wochenende insgesamt 71 Rallye-Teams an den Start. In der Division 7 für dieselbetriebene Fahrzeuge startete der Hartensteiner Daniel Schmidt vom Motorsportclub Zwickau im VW Scirocco. Gemeinsam mit Co-Pilot Frank Christian lieferten sie sich einen heißen Kampf um den Klassensieg mit Marijan Griebel und Alexander Rath im Opel Astra GTC. Das Team vom MC Zwickau konnte am Ende vom Ausfall Griebels profitieren. Ein überschlag auf der achten Wertungsprüfung brachte das Ende für die Dieselpiloten im roten Opel Astra.

Für Daniel Schmidt war die Rallye Erzgebirge ein gelungener Testlauf und ein wichtiger Motivationsschub für die kommende Heimrallye. Bei der AVD-Sachsen-Rallye in Zwickau (10.-12.Mai 2012) möchte sich das Team beim vierten Lauf zur Deutschen Diesel-Meisterschaft gegen 14 weitere Teams behaupten. (df)

Ergebnisse der Teams vom MC Zwickau:
Division 7: Daniel Schmidt, Frank Christian, Volkswagen Scirocco, 1. Platz, Gesamt: 18.
Division 3: Sven Müller, Karsten Schneider, VW Golf II, 5. Platz, Gesamt: 36.



03.04.2012

Rallyetraining am Ostersamstag
MC Zwickau veranstaltet Test- und Einstellfahrten rund um die Kiesgrube Schneppendorf

Zwickau-Schneppendorf. Die Rallyeteams des MC Zwickau veranstalten am 07. April ein Frühjahrstraining. Die Test- und Einstellfahrten rund um die Kiesgrube in Schneppendorf sollen gleichzeitig die neue Rallyesaison einleiten. Beginn ist um 9:00 Uhr und von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr gibt es eine kleine Mittagspause. Das letzte Fahrzeug soll um 17:00 Uhr über die Strecke fahren. Der Serviceplatz für die Rennboliden wird auf dem Firmengelände der FSF Autocrew an der Lippoldsruh 1 in Mülsen eingerichtet.

Zum Rallyetraining auf der 2,5 km langen Testprüfung stehen insgesamt 40 Startplätze zur Verfügung. Bereits jetzt haben sich 27 Teams angemeldet. Darunter auch einige Top-Piloten aus der Region. So muss der Oelsnitzer Peter Corazza seinen Mitsubishi Lancer testen, nachdem er einen neuen Motor einbauen musste. Das Fahrzeug soll noch rechtzeitig zum nächsten Lauf der Deutschen Rallyemeisterschaft fertig werden.

Am Veranstaltungssamstag kann es rund um die Kiesgrube Schneppendorf zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen. Während der Mittagspause kann die Strecke aber von Wanderfreunden durchquert werden. (df)



31.03.2012

Wikinger Rallye 23./24.03.2012

Wikinger Rallye 23./24.03.2012 „Ganz oben in Deutschland“ mit diesem Slogan werben die Schleswig Holsteiner. Und mit über 700 km Anreise ist auch die weitest entfernte Rallye in dieser Saison. Aber das lohnt sich auch, mit vielen Kuppen und verdeckten Abzweigen ist diese Rallye sehr anspruchsvoll für Fahrer und Material. Für uns zählte in erster Linie die Zielankunft und gingen somit das Geschehen etwas langsamer an. Mit einem guten 5.Platz beendeten wir die erste Etappe am Freitagabend.

Am Samstag konnten wir durch Optimierung an der Fahrwerkseinstellung das Handling unseres Sciroccos weiter verbessern und auch die Kommunikation im Cockpit mit unserem neuen Co-Pilot Frank klappt hervorragend. Somit konnten wir unseren 5.Platz festigen und gaben ihn bis in Ziel nicht wieder ab. Noch dem ganzen Ärger der letzten Rallyes, ist das wieder einmal ein Erfolg fürs ganze Team. Zur nächsten Dieselmastersrallye am 13.-14.04. in Hessen, werden wir am Erfolg festhalten und uns weiter verbessern.

Bericht: Daniel Schmidt / ATC-Rallyeteam

05.11.2011

6. Stehr Rallyesprint 28./29.10.2011:
Bericht vom ATC-Rallye-Team

Stondorf. Der Saisonabschluss stand unter keinem guten Stern. Schon am Freitagabend bei sehr kalten Temperaturen, rutschten wir, mangels Reifengripp, in einen Graben, eigentlich nicht schlimm, aber wir konnten uns aus eigener Kraft nicht befreien und erreichten so das Etappenziel nicht. Der Restart am Samstag sollte uns vor allem Fahrpraxis auf den doch noch für uns neuen Scirocco bringen. In der 5.Wertungsprüfung überraschte uns allerdings ein schleichender Plattfuß hinten rechts. In einer schnellen Linkskurve bei ca 150 Kmh rutschte plötzlich das Heck weg und ehe wir uns besinnen konnten,krachten wir schon rückwärts in den Graben und überschlugen uns auf das angrenzende Feld. Wir beide konnten unverletzt aussteigen. Und der Scirocco hat es auf alle Fälle in der bevorstehenden Winterpause nicht schlecht, denn wir werden ihn bestimmt fast jeden Tag besuchen müssen um im März 2012 wieder gegen die Dieselkonkurrenz antreten zu können.

Vielen Dank an alle, die uns dieses Jahr unterstützt haben.

Das ATC-Rallyeteam

Bericht: Daniel Schmidt (ATC-Rallye-Team) / MC Zwickau

mehr Infos zur Rallye:
» www.rallyesprint.eu
01.11.2011

39. Havellandpokal:
Bericht vom Rallyeteam Ronny Rutt / Kornelia Klier

Beelitz. Das Wetter und die Voraussetzungen zum 39. Havellandpokal konnten besser nicht sein. Das Gesamtstarterfeld von 55 Startern war zwar etwas kleiner als gewöhnlich, jedoch war unsere Klasse N/F 8 mit 9 Startern gut belegt.

Die Nominelle und die Technische Abnahme verliefen ohne Komplikationen, so daß wir uns gemütlich mit einigen "Volvotretern" in den Jakobshof zum Abendessen und Fachsimpeln zurückziehen konnten.

Der nächste Morgen präsentierte sich mit 3,0°C noch etwas "schattig" (um nicht zu sagen, es war arschkalt). Doch es dauerte nicht lange und die Sonne erwärmte Wald und Flur. Bordbuchausgabe war gegen 10:00 Uhr. Mit allen nötigen Papieren versorgt, fuhren wir auch gleich los, um die Strecken zu besichtigen. Wie erwartet, ist es dem Veranstalter wiedereinmal gelungen, für jedes Team etwas parat zu halten. Ortsdurchfahrten, schnelle Plattenwege, rutschige Waldpassagen, hin und wieder eine Kuppe und als krönender Abschluss, zwei Wertungsprüfungen auf dem ADAC-Testgelände in Linthe alles war dabei.

Nach der Besichtigung der Strecken waren wir uns sicher, dass die Umbauten am Auto , die richtige Wahl für diese Verhältnisse sind. So präsentierte sich dann auch die erste Prüfung. Das höhergelegte Fahrwerk war wie für die Strecke gebaut. Auf den ersten paar Metern, wurden wir uns im Auto immer sicherer. Selbst große Absätze und tiefe Löcher schluckten die Dämpfer ohne Probleme. Auch die Reifenwahl war gelungen. Sie vermittelten mir sehr Souverän:"Gib Gas Junge!" und das tat ich auch.

Ca. 300m gerade Anfahrt Sprungkuppe über eine Bahnstrecke.

- Am morgen fragte ich unseren Freund Silvio (ein sehr erfahrener Volvo Fahrer) "Wie nehmt Ihr diese Kuppe?" Er: "Voll geht die nicht, musste bissel aufpassen." -
Kurz vor dem Anstieg zu den Bahngleisen ein kurzer Blick auf den Tacho: 130km/h. ...... kurze pause..... zu spät

Also aus Reflex Gas weg. Das war der Fehler. Wie oft habe ich anderen Fahren gesagt, nehmt auf einer Kuppe nie das Gas weg! So war es dann auch. Das Auto wurde Kopflastig und so bohrte sich der Unterfahrschutz in den Boden. Ich gab Gas, doch außer Motordrehzahl und Vibrationen war nichts zu spüren. Oh, Gang raus gesprungen dachte ich. Flux den 4. wieder rein und siehe da, kein Vortrieb mehr. So rollten wir mit ca 100 weiter. Da wurde mir klar, die Vibrationen kommen vom Motor. Die Ölwanne muss irgendwo aufliegen

-Dieses Gefühl kenn ich. Hatten wir zuletzt 2005 zur Fontane Rallye kurz bevor wir in einen Baum einschlugen. Tja, mir blieb nichts weiter übrig, als nach einem Ausgang der Strecke zu suchen. Den fanden wir dann auch, Schwung hatten wir ja noch genug drauf:)

Dann das Resultat, Abgerissener Kühler, der Motor ist gut 5 cm nach hinten gewandert, Motorlager abgerissen, der Unterfahrschutz mit samt seinen Haltern hat die Ölwanne durchschlagen und irgendwas muss am Getriebe oder an der Kardanwelle abgerissen sein. Minuten später und das erste Frustbier im Hals, lernten wir die Gastfreundschaft der Anwohner kennen. Die sorgten gleich für Nachschub an Bier und Kaffee als auch schon das nächste Team mit einer gebrochenen Antriebswelle angerollt kam. Wenn ich mich nicht verzählt habe, hat es allein an dieser Stelle 8 Teams erwischt.

Eine genaue Schadensaufstellung kann ich erst am Montag machen, wenn der Grüne auf der Bühne steht. Doch soviel ist sicher, die Karosse hat nichts ab bekommen außer das das Heckblech ebenfalls durch den Aufprall etwas verbogen ist. Alles weitere sollte bis zum Februar, wieder in Schuss sein. Denn da heist es wir fahren zur Welfen Winterrallye nach Oschersleben in die Motorsportarena!

Bericht: Ronny Rutt (E&R Motorsport) / MC Zwickau

mehr Infos zur Rallye:
» www.prs-berlin.de
01.11.2011

6. Stehr Rallyesprint:
Uhlmann-Rallyesport mit Pech trotz hervorragender Leistung

Stondorf. Am vergangenen Wochenende startete das Gößnitzer Rallyeteam Lars Uhlmann und Stefanie Troppmann mit dem Seat Ibiza beim Finallauf der Deutschen Rallye Serie 2011 in Storndorf. Bereits nach der ersten Wertungsprüfung am Freitag Abend dominierten die Gößnitzer die Klasse H13 bis 1600 ccm. Der Vorsprung konnte am Samstag auf über zwei Minuten ausgebaut werden bis ein Bremsdefekt auf der vorletzenden Wertungsprüfung alle Sieghoffnungen verfliegen ließ. Die Service- Crew schaffte es zwar, den festgeklemmten Bremszylinder zu reparieren doch ihre Mühe war vergebens. Auf dem abschließenden Zuschauerrundkurs brach das Differential. Sichtlich geknickt äußerte sich dann auch Lars Uhlmann: „Es ist wie verhext. Wir hatten von Anfang an einen guten Rhythmus, konnten einige schnelle Gesamtzeiten notieren, doch am Ende bremste uns die Technik wieder ein. Dieses Jahr war nicht unser Jahr.“ Auf Nachfrage verriet das Team, daß für 2012 ein Aufstieg geplant ist. Wie der konkret aussieht, blieb allerdings offen.

Bericht: Uhlmann-Rallyesport / MC Zwickau

mehr Infos zur Rallye:
» www.rallyesprint.eu
04.10.2011

Bericht ATC-Rallye-Team:
Saarland-Rallye am 23./24.09.2011

Dillingen/Zwickau. Der Prämierenlauf am 26./27.08.11 im niederbayerischen Aussernzell lief trotz des zum Teil starken Regens hervorragend und wurde mit dem zweiten Platz beendet. Von diesem Erfolg motiviert, reiste der Hartensteiner Kfz-Meister mit seinem Team am vergangenen Wochenende ins saarländische Dillingen um in der Meisterschaftstabelle wieder kräftig zu punkten. Aber trotz des sehr sonnigen Wetter zogen schnell finstere Wolken am Erfolgshimmel auf. Eine abgerissene Getriebeaufhängung sorgte für einen großen Zeitverlust. Zwar konnte die Servicecrew die Aufhängung schnell reparieren, aber ein verdeckter Schaden an der Schaltung kostete weiterhin kostbare Zeit. Aber damit nicht genug. Ein Reifenschaden und zuletzt ein fast nicht mehr zu schalteten 2., 3. und 4.Gang zwang die Besatzung, den wunderschönen Scirocco vorzeitig abzustellen. Daniel Schmidt: "Zum Finallauf Ende Oktober in Hessen, werden wir alles daran setzen, um doch noch die Vizemeisterschaft nach Sachsen zu holen."


19.09.2011

6. ADMV Rallye Bad Schmiedeberg:
Erneuter Klassensieg für die beiden Junioren Philipp Koch und Kevin Baumann - Alle Teams des MC Zwickau erreichen das Ziel

Bad Schmiedeberg/Zwickau. Am vergangenen Samstag fand zum 6. Mal die Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg statt. Die Teams vom Motorsportclub Zwickau können auf eine erfolgreiche Rallye zurückblicken. Für eine erneute Überraschung sorgte das Junior-Team vom MC Zwickau. Die beiden 19-jährigen Philipp Koch und Kevin Baumann konnten innerhalb von 14 Tagen ihren zweiten Klassensieg einfahren. In der seriennahen Klasse G18 konnten sich die Neueinsteiger im betagten aber erfolgreichen VW Golf GTI vor der Konkurrenz behaupten. Im Gesamtklassement erreichten sie Platz 44. Bestes Clubteam mit Gesamtrang 32 wurden die Zwickauer Sven Müller und Karsten Schneider, ebenfalls auf einem VW Golf.

Insgesamt gingen 91 Rallye-Teams an den Start. Davon erreichten 76 das Ziel. Es wurden drei verschiedene Wertungsprüfungen vorwiegend auf Asphalt je zweimal befahren. Den Gesamtsieg holte sich Dirk Richter aus Dresden im Ford Escort Cosworth.

Ergebnisse der Teams vom MC Zwickau:
Klasse H14: Sven Müller, Karsten Schneider, VW Golf, 4. Platz, Gesamt: 32.
Klasse 9: Sebastian Lohrke, Mirko Thümmel, Mitsubishi Colt, 4. Platz, Gesamt: 40.
Klasse G18: Philipp Koch, Kevin Baumann, VW Golf GTI, 1. Platz, Gesamt: 44.
Klasse H15: Ronny Rutt, Cornelia Klier, BMW E30, 3. Platz, Gesamt: 46.


mehr Infos zur Rallye:
» www.rallye-bad-schmiedeberg.de
15.09.2011

1. August Horch Klassik im TV
17.09.2011 18:00 Uhr im MDR-Fernsehen

Im MDR-Fernsehen wird es eine Dokumentation zur 1. August Horch Klassik vom 24. Juli 2011 geben. Der Sendetermin von "Bei uns entdeckt" / "Öl und Chrom - die Horch Klassik" ist Samstag, den 17.09.2011 um 18:00 Uhr.

Die Oldtimer-Rundfahrt 1. August Horch Klassik wurde anlässlich von 125 Jahren Automobilbau um Zwickau gemeinsam vom August Horch Museum und dem Motorsportclub Zwickau durchgeführt. Sie führte am 25. Juli durch den Landkreis Zwickau, vorbei an verschiedenen Schlössern und anderen Sehenswürdigkeiten unserer Region.


mehr auf mdr.de:
» Infos zum TV-Bericht
04.09.2011

8. ADMV Rallye Grünhain:
MC Zwickau mit Platz 2 in der Mannschaftswertung
Klassensiege für Daniel Voigt/Dirk Knüpfer und Phillip Koch/Kevin Baumann

Grünhain/Zwickau. Am vergangenen Samstag fand zum 8. Mal die Rallye Grünhain im Erzgebirge statt. Die Teams vom Motorsportclub Zwickau können dabei auf eine erfolgreiche Rallye zurückblicken. In der Mannschaftswertung konnte sogar der zweite Platz erkämpft werden. Und das bei elf teilnehmenden Mannschaften. Die Mannschaft MC Zwickau 1 belegte Platz zwei vor MC Grünhain 2. Der Siegerpokal ging an MC Grünhain 1 und blieb damit beim Gastgeber.

Grundlage für die gute Platzierung in der Mannschaftswertung waren zwei Klassensiege. In der stark besetzten Klasse 8 siegten Daniel Voigt (Zwickau) und Dirk Knüpfer (Greiz) vom MC Zwickau im Honda Civic vor Christian Bauer (Fraureuth) und Daniel Herzig (Neukirchen) im Renault Clio. Platz 3 ging an Stefan Laun (Saalfeld) und Christian Stützner (Treffurt) im Opel Astra. In der seriennahen Klasse G18 siegte das Juniorteam vom MC Zwickau. Die beiden Zwickauer Phillip Koch und Kevin Baumann holten sich im VW Golf GTI den Siegerpokal vor Mirko und Vanessa Schoele aus Altfrauenhofen im Opel Calibra. Von fünf gestarteten Club-Teams haben vier Rallyebesatzungen das Ziel in Grünhain erreicht.

Insgesamt gingen 107 Teams an den Start. Davon haben 80 das Ziel erreicht. Es mussten 6 Wertungsprüfungen auf drei verschiedenen Strecken absolviert werden. Den Gesamtsieg holten sich Ruben Zeltner und Helmar Hinneberg im BMW M3 mit 48 Sekunden Vorsprung auf Steve Zimmer und Steve Lanners aus Luxemburg im Mitsubishi Lancer Evo 10. (df)

Hier die Platzierungen der Club-Teams:

Klasse G17/18: Philip Koch/Kevin Baumann (VW Golf II GTI) 1. Platz / Gesamt: 63.,
Klasse H 14: Christian Planitzer/Nadine Heublein (VW Golf GTI 16V) 15. Platz / Gesamt: 72,
Sven Müller/Karsten Schneider (VW Golf II) 9. Platz / Gesamt: 37.,
Klasse H 11: Denny Hantke/Ramona Fritzsch (Trabant 601 RS) ausgefallen,
Klasse 8: Daniel Voigt/Dirk Knüpfer (Honda Civic Type R) 1. Platz / Gesamt: 15.


mehr Infos zur Rallye:
» www.mc-gruenhain.de
28.08.2011

Niederbayern-Rallye:
Lars Uhlmann und Daniel Schmidt vom MC Zwickau jeweils mit Platz 2
Deutschland-Premiere des Diesel-Scirocco mit Podestplatz gekrönt

Außernzell/Zwickau. Erfolgreicher hätte die Premiere des neuen Autos nicht sein können. Bei der Niederbayern-Rallye am vergangenen Samstag kam zum ersten Mal der neue Diesel-Scirocco beim ATC-Rallye-Team zum Einsatz. Die Eingewöhnungsphase von Daniel Schmidt und Co-Pilot Jürgen Breuer im neuen Fahrzeug dauerte lediglich nur eine Wertungsprüfung. Denn in den darauf folgenden zwölf Prüfungen konnte man sich stets im Führungstrio der Diesel-Meisterschaft (HJS-DRM) behaupten. Das Team konnte sogar zwei Prüfungen mit der Bestzeit abschließen. Am Ende reichte es für den zweiten Platz in der Diesel-Klasse. Eine lange Durststrecke in der Meisterschaft scheint mit dem neuen Fahrzeug beendet zu sein. Mit Spannung wird nun die Endphase der HJS-Diesel-Rallye-Masters erwartet. Es stehen noch zwei Meisterschaftsläufe an.

Mit Lars Uhlmann (Gößnitz) und Stefanie Troppmann (Zwickau) war ein weiteres Team vom Motorsportclub Zwickau erfolgreich bei der Niederbayern-Rallye rund um Außernzell unterwegs. Beim vierten Lauf der Deutschen Rallye Serie erkämpften sie sich Platz 2 in der Klasse H 13. Auf dem Konto der beiden standen am Ende drei Klassenbestzeiten.

Auch auf dem Siegerpodest der Gesamtwertung standen zwei Sächsische Rallyeteams. Ruben und Petra Zeltner (Porsche 911 GT3) aus Lichtenstein siegten vor dem Zwickauer Maik Stölzel und Thomas Windisch Porsche 997 GT3) und dem Bayern Anton Werner mit Ralph Edelmann (Porsche 911 GT3). (df)


25.08.2011

HJS-DRM: Daniel Schmidt vom MC Zwickau greift noch mal an
Deutschland-Premiere des Diesel-Scirocco sorgt für Spannung in der Meisterschaft

Zwickau. Zur Halbzeit der Deutschen Rallyemeisterschaft für Dieselfahrzeuge (HJS-Diesel-Rallye-Masters) sorgt das ATC-Rallye-Team für einen Paukenschlag. Ein neues Fahrzeug, das nicht nur optisch etwas hermachen soll, wird die Konkurrenzfähigkeit von Altmeister Daniel Schmidt wieder herstellen. Lange Zeit war das Team mit einem Skoda Fabia RS TDI unterwegs. Allerdings kamen bei der Konkurrenz in der Meisterschaft immer neuere Fahrzeuge zum Einsatz, was sich zunehmend bemerkbar machte. In Zukunft soll es mit dem neuen Volkswagen Scirocco TDI wieder aufwärts gehen. Und die Chancen stehen nicht schlecht.

In der HJS-DRM wird es noch einmal richtig spannen. Momentan liegt der Hartensteiner Daniel Schmidt mit Co-Pilot Jürgen Breuer auf Platz zwei der Meisterschaftstabelle. Zum neuen Fahrzeug meint Daniel Schmidt: "Wir sind überglücklich, dass wir dank unseres Hauptsponsors, der Autotechnik-Center GmbH, den Plan zu einem leistungsstärkeren Fahrzeug so schnell umsetzen konnten. Vor zwei Wochen bekamen wir den VW Scirocco TDI und es wurde gleich der Umbau nach dem HJS Diesel Reglement begonnen. Das Fahrzeug ist zwei Jahre alt und besitzt einen 2,0l Common-Rail Dieselmotor mit ca. 200 PS. Es gibt meines Wissens nur 2 Diesel Rallye-Sciroccos in Europa, dieser ist einer davon. Mit Stolz sehen wir, dieses Wochenende zur Rallye Niederbayern, die Deutschland-Premiere eines VW Scirocco TDI. Wir werden uns natürlich erst einmal an das "etwas andere" Auto gewöhnen müssen und somit das ganze etwas ruhiger angehen. Der Dieselmeister steht ja schon fast fest, aber dahinter wird es jetzt richtig eng. Wir freuen uns schon auf einen schönen Kampf mit gleichen Waffen. Was ja bis jetzt nicht ganz so der Fall war, wir kämpften bisher mit Messer und die anderen mit Schwertern."

Das ATC-Rallye-Team um Daniel Schmidt ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der deutschlandweiten Diesel-Rallyemeisterschaft (HJS-DRM). Im Jahr 2008 feierte man die Meisterschaft und 2009 wurde Daniel Schmidt Vizemeister. Zuletzt sorgte das Team bei der Heimveranstaltung, der AVD-Sachsen-Rallye, für Furore. Unter schwierigsten Bedingungen und technischen Problemen konnte der zweite Platz erkämpft werden. Am kommenden Wochenende, 26.-27.08. 2011, geht mit der Niederbayern-Rallye der fünfte Lauf der HJS-DRM über die Bühne. (df)

Punktestand HJS-DRM 2011 nach 4 von 7 Läufen:

1. Mohr Björn / Becker Oliver Opel Astra GTC 80 Punkte
2. Schmidt Daniel / Breuer Jürgen Skoda Fabia RS 46 Punkte
3. Scheidhammer Alois / Trautmannsberger Willi Opel Astra GTC 46 Punkte
4. Wolf Leo / Schöpf Thomas Subaru Impreza 44 Punkte
5. Sagel Heinz-Otto / Fritzensmeier Stefanie Seat Leon FR TDI 32 Punkte
6. Jerlitschka Marvin / Jerlitschka Stefan Opel Astra GTC 28 Punkte
7. Hösel Markus / Sciré-Banchitta Isabella VW Golf V TDI 24 Punkte
8. Hölzlhammer Thomas / Annemüller Tina Fiat Grande Punto 18 Punkte
9. Mangelsen Sven / Kirschbaum Volker Opel Astra GTC 15 Punkte
10. Keil Konstantin / Hosse Bernd VW Golf V TDI 12 Punkte
11. Rogoß Thomas / te Gude Detlef Opel Astra GTC 8 Punkte
12. Wacha Florian / Wacha Jörg Opel Astra GTC 6 Punkte
13. Borowski Harald / Drümmer Markus Skoda Fabia RS 2 Punkte


23.08.2011

4. Demonstrationslauf zum ADMV Classic Cup in Reinsdorf
Motorsport-Veteranen drehten am Sonntag ihre Runden auf dem August-Horch-Ring

Reinsdorf. Am letzten Sonntag fanden nun schon traditionsgemäß die vierten Demonstrationsfahrten historischer Rennsportfahrzeuge im Rahmen des ADMV-Classic-Cups statt. Im Reinsdorfer Gewerbegebiet nahmen die Piloten den August-Horch-Ring unter die Räder. Bei besten Rennwetter und trockener Strecke erfolgte der erste Start um 9:30 Uhr.

Bei dem Cup handelt es sich um eine Vielzahl sehr seltener, teilweise einmaliger Rennfahrzeuge die, unter den Bedingungen von Gleichmäßigkeitsfahrten, schonend einem Wettbewerb unterzogen werden. An den Start gehen dabei Fahrzeuge mit Baujahren von 1937 bis 1980. Der Cup wird in 9 verschiedenen Klassen ausgefahren. In Reinsdorf gingen am vergangenen Sonntag Rennmaschinen, Tourenwagen, Seitenwagen-Gespanne und sogar Formelwagen aus vergangenen Jahrzehnten an den Start.

Für die zahlreichen Motorsportfans war das Fahrerlager im Briefzentrum der Deutschen Post AG ein Hauptanziehungspunkt. Dort konnte man die Raritäten aus nächster Nähe bewundern. So zum Beispiel eine NSU-Rennmaschine aus dem Jahre 1934 oder eine AWO 425 von 1954, die Tourenwagen aus dem Trabant-Lada-Racing-Cup und zahlreiche Rennkarts und Formelwagen. So ging zum Beispiel Mirko Ostermann aus Kirchberg mit seinem Lada - MT 77 wieder an den Start. Auch einige Rallyefahrzeuge vom Veranstalter Motorsportclub Zwickau waren mit dabei.

Ein geplatzter Motor eines Lada-Tourenwagens sorgte für eine kurze Unterbrechung. Doch die Strecke konnte schnell wieder freigegeben werden. Am gesamten Renntag kamen an die 2500 Besucher zum August-Horch-Ring im Reinsdorfer Gewerbegebiet. Unterstützung bei der Durchführung fanden die Sportfreunde vom MC Zwickau bei der Freiwilligen Feuerwehr Reinsdorf und dem DRK. (df)


01.08.2011

Rallye Baden-Württemberg 23./24.07.2011

Ulm-Seligweiler. Das Ziel für dieses Wochenende stand fest, Rückstand zum erstplatzierten im Dieselmasters zu verkürzen und um es vorweg zunehmen, gelang uns das nicht ganz. Wir konnten unseren 2.Platz in der Gesamtwertung zwar behaupten, aber der Abstand zum Ersten wurde um 10 Punkte größer, aber bei den 3 noch anstehenden Veranstaltungen doch noch einholbar.

Die Rallye selber war sehr abwechselungsreich, der Start am Freitag im strömenden Regen, kurze Zeit später alles wieder trocken. Am Samstagmorgen das gleiche Spiel, Regen ohne Ende, wie es auch der Wetterbericht meldete. Somit setzten wir komplett auf Regensetup. Die ersten Prüfungen liefen dann ganz zu unserer Zufriedenheit, wir konnten mit schnellen Zeiten uns an die Podestplätze rankämpfen. Doch dann kam das Aprilwetter zurück und die Regenwolken verschwanden und die Sonne trocknete die Fahrbahn sehr schnell ab. Zurück im Servicepark wurde durch unsere Servicecrew der Fabia auch wieder auf "Trocken" umgestellt. Und weiter ging der Kampf. Trockene lange Geraden und schlammig, rutschende, enge Waldpassagen sind nicht gerade das, was unserem Fabia liegt. Aber mit dem 5.Platz konnten wir doch noch das Beste aus dem "schönen" Wochenende machen und das ganze Team ist damit glücklich.

Nun freuen wir uns schon auf den nächsten Einsatz am 26./27.08. in Niederbayern. Und wir werden versuchen mit Petrus in Kontakt zu treten, damit er sich diesmal für Regen oder Sonne entscheidet.

Daniel Schmidt/ATC-Rallye-Team



19.07.2011

Uhlmann-Rallyesport mit Doppelsieg in Brandenburg
Erfolgreicher Testlauf des MC Zwickau-Teams beim 1. und 2. ADAC Rallyesprint Groß Dölln

Groß Dölln/Zwickau. Am vergangenen Wochenende startete das Team des MC Zwickau Lars Uhlmann und Stefanie Troppmann mit ihrem Seat Ibiza bei der ersten und zweiten Ausgabe des ADAC/PRS Rallyesprint auf dem Gelände des Driving Center Groß Dölln und landete einen doppelten Erfolg in ihrer Klasse bis 1600 ccm.

Nach einer langen Serie von technischen Problemen sollten die beiden Sprints als Test für die bevorstehende Rallye Wartburg dienen. Außerdem bot dieser Ausflug auf die Rundstrecke eine willkommene Möglichkeit, verschiedene Fahrzeugabstimmungen unter gleichen Bedingungen testen zu können. So arbeitete man sich von Prüfung zu Prüfung immer weiter nach vorn. Nur die Reifen, die zum Ende des zweiten Laufes abbauten, verhinderten eine Gesamtplatzierung in den Top-Ten und das Team landete mit zwei Sekunden Rückstand auf Gesamtrang 11. Dazu ein sichtlich zufriedener Lars Uhlmann: „Es war schön, mal wieder die Zielflagge zu sehen und nicht mit irgendwelchen Wehwehchen vorzeitig aufgeben zu müssen. Das Ergebnis ist für uns ein zusätzliches Sahnehäubchen. Wir haben nicht erwartet, im Gesamtklassement so weit nach vorn zu fahren. Auf dem sehr selektiven Rundkurs konnten wir optimal mit dem Fahrwerk experimentieren, mit jeder Prüfung wurden wir schneller. Es hat unglaublich Spaß gemacht.“ Bis zum nächsten Einsatz, dem dritten Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) 2011 rund um Eisenach, wird der Seat Ibiza 1600 noch einmal komplett revidiert, um nach den ersten beiden Nullnummern der Saison wieder Anschluß an die Konkurrenz zu finden.


11.07.2011

Sekundenkrimi bei der 7. ADMV Rallye Zwickauer Land
Rudolf Reindl aus Bayern holt sich den Gesamtsieg

Zwickau/Reinsdorf. Am letzten Samstag ging die siebente Auflage der Rallye Zwickauer Land über die Bühne. Bei optimalen Wetterbedingungen mit Sonnenschein und 28 Grad im Schatten gingen 77 Rallye-Teams an den Start. Davon erreichten 52 das Ziel. Ein Grund für die vielen Ausfälle könnte ein Stau auf der B93 bei Mosel gewesen sein, der den Zeitplan zwischen den ersten beiden Wertungsprüfungen ordentlich durcheinander wirbelte. Denn für Schrittgeschwindigkeit sind Rallyefahrzeuge nicht gebaut.

Ein wahrer Sekundenkrimi spielte sich dennoch im Spitzenfeld ab. Den Gesamtsieg ließ sich der Bayer Rudolf Reindl nicht nehmen. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 7 und Co-Pilot Michael Ehrle aus Schmalkalden konnte er fünf von sieben Wertungsprüfungen für sich entscheiden. Am Ende gab es einen Vorsprung von 21,5 Sekunden auf den Vorjahressieger Raphael Ramonat, der sich mit Platz 2 begnügen musste. Die folgenden Plätze drei bis fünf liegen gerade mal 16 Sekunden auseinander. Rang drei eroberte sich ebenfalls ein bayrisches Rallyeteam. Leo Wolf aus Regensburg und Co-Pilot Thomas Schöpf aus Kulmbach landeten damit vor Mark Schindler und Karsten Bindig auf Subaru Impreza. Ihnen folgten Lars Anders und Jens Roth auf Mitsubishi Lancer Evo 6.

Bestes Team mit Zweiradantrieb wurden Benjamin Hübner und Maik Trommler auf einem Citroen C2 R2. Vom gastgebenden Motorsportclub Zwickau waren Daniel Voigt und Andreas Beck auf Honda Civic mit Rang 9 das erfolgreichste Team. Daniel Schmidt, sonst erfolgreich in der Deutschen Diesel-Meisterschaft unterwegs, haderte mit seinen Reifen. Denn anders als bei National-A Veranstaltungen, müssen bei einer Rallye 200 Reifen mit einer Strassenzulassung gefahren werden, reine Rennreifen sind nicht möglich. Trotzdem landete er nur 10 Sekunden hinter einem BMW in seiner Klasse, der gut 100 PS mehr Leistung unter der Haube hatte. Somit sprang doch noch ein zweiter Platz in der Klasse heraus. Schnellster Trabant-Pilot bei der Rallye Zwickauer Land war erneut Mario Keller aus Grünhain auf Gesamtrang 36.

Gut 270 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz und sorgten dafür, dass die 7. ADMV Rallye Zwickauer Land ohne größere Zwischenfälle beendet werden konnte. Die Rallye bot für einige Tausend Zuschauer an den sieben Wertungsprüfungen spannenden Rallyesport und fand mit der abendlichen Siegerehrung in der Tennishalle Bindig in Friedrichsgrün einen gelungenen Abschluss. (df)

Hier die Platzierungen der Club-Teams:

Klasse 03B: Daniel Schmidt/Jürgen Breuer (Skoda Fabia RS TDI) 2. Platz / Gesamt: 15.,
Klasse G19: Philip Koch/Kevin Baumann (VW Golf II GTI) 3. Platz / Gesamt: 35.,
Klasse H 14: Christian Planitzer/Nadine Heublein (VW Golf GTI 16V) 6. Platz / Gesamt: 44,
Klasse H 13: Dirk Knüpfer/Alexander Schürer (Skoda Felicia) 2. Platz / Gesamt: 14.,
Klasse 9: Sebastian Lohrke/Rene Dornaus (Mitsubishi Colt RS) 2. Platz / Gesamt: 27.,
Klasse 8: Daniel Voigt/Andreas Beck (Honda Civic Type R) 1. Platz / Gesamt: 9.,
Mario Weber/Doreen Blei (Honda Civic Type R) 2. Platz / Gesamt: 13.


28.06.2011

7. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land startet am 09. Juli
Zwei neue Wertungsprüfungen warten auf die Rallye-Teilnehmer

Zwickau/Reinsdorf.Bereits zum siebenten Mal in Folge veranstaltet der Motorsportclub Zwickau die ADMV Rallye Zwickauer Land. Am 09. Juli 2011 um 12:30 Uhr starten an die 80 Rallye- Besatzungen im Gewerbegebiet Friedrichsgrün und gehen auf vier verschiedenen Wertungsprüfungen im Zwickauer Land und im Vogtlandkreis in den Kampf um Bestzeiten. Neben den bekannten Prüfungen Schönau-Vielau und dem Stadtrundkurs im Pölbitzer Metawerk-Gelände gibt es in diesem Jahr auch zwei komplett neue Strecken. Im Vogtlandkreis wird die Wertungsprüfung Heinsdorfergrund zweimal befahren und nahe Waldenburg wartet die WP Callenberg-Grumbach auf die Rallye-Teilnehmer. Diese muss nur einmal bewältigt werden. Das Rallye-Zentrum befindet sich wieder in der Tennishalle Bindig im Gewerbegebiet Friedrichsgrün, wo auch ab 19:00 Uhr die Race-Party und die Siegerehrung durchgeführt werden.

Nach einer durchaus gelungenen Premiere im Vorjahr hat sich der MC Zwickau dennoch entschieden, in diesem Jahr keinen Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) auszurichten. Dennoch soll die Rallye Zwickauer Land nicht an Ihrer Attraktivität bei den Aktiven und den Rallye-Fans verlieren. Die Rallye 200 soll mit zwei komplett neuen Wertungsprüfungen noch interessanter werden und bietet für den Breitensport und den Rallye-Nachwuchs in der Region bezahlbaren Motorsport.

Neben dem Thüringer Raphael Ramonat, der die "Zwickauer Land" bereits mehrmals gewinnen konnte, stehen mit dem Vogtländer Jan Horlbeck und dem Bayern Reinhard Honke schon einige Siegkandidaten auf der Nennliste. Für viele Drift-Aktionen werden auch die heckgetriebenen BMW´s sorgen. An der Spitze steht dabei Peter Bleyl mit Co-Pilotin Elisabeth Schulz auf ihrem BMW E30. Traditionell können in Zwickau nur zwei Fahrzeugmodelle zahlenmäßige Überlegenheit aufweisen. Diese sind der VW Golf mit aktuell 15 Startern und der Sachsenring Trabant mit 13 Rallye-Teilnehmern.

Die Rallye Zwickauer Land hat regelmäßig an die 100 Teilnehmer. Sie ist Lauf zur Sächsischen Rallyemeisterschaft, zur Thüringer Rallyemeisterschaft, zur ADMV-Rallye-200-Meisterschaft und zum ADMV-Trabant-Rallye-Cup. Die aktuelle Nennliste und weitere Informationen zur 7. ADMV Rallye Zwickauer Land sind auf der Internetseite des Motorsportclubs Zwickau unter "Rallye" abrufbar. (df)


07.06.2011

50. DMV Thüringen Rallye
2. Platz für Daniel Voigt und Andreas Beck vom MC Zwickau

Pößneck/Zwickau. Am letzten Wochenende gab es in der thüringischen Stadt Pößneck eine ganz besondere Premiere zu feiern. Zum 50. Mal ging die Thüringen Rallye über die Bühne. Fast alles, was im deutschen Rallyesport Rang und Namen hatte, ging beim zweiten Wertungslauf der Deutschen Rallye Serie (DRS) an den Start. Hinzu kamen noch 20 Rallye-Teams aus dem benachbarten Tschechien.

Ein Team vom Motorsportclub Zwickau erreichte ein beachtliches Ergebnis. Daniel Voigt und Andreas Beck platzierten sich nach einer konstanten Leistung auf den 9 Wertungsprüfungen am Ende auf Gesamtrang 15. Dazu kam noch ein zweiter Platz in der Klasse 8. In der aktuellen Tabelle der Deutschen Rallye Serie liegt das Honda-Team aus Zwickau nun auf Rang vier, mit nur acht Zählern hinter dem Führenden.

Die Rallye-Pisten rund um Pößneck haben den Teilnehmern einiges abverlangt. Von den 80 gestarteten Teams erreichten lediglich 49 das Ziel. Als Sieger gingen zwei Sachsen hervor. Ruben und Petra Zeltner aus Lichtenstein erkämpften sich mit ihrem Porsche 911 GT3 den Gesamtsieg. Platz zwei ging an Anton Werner und Ralph Edelmann ebenfalls auf Porsche 911 GT3. Platz drei belegten die Tschechen Jan Slehofer und Renata Mourkova auf Subaru Impreza.

Die Mitglieder des Motorsportclubs Zwickau unterstützten den Veranstalter der 50. DMV Thüringen Rallye mit zahlreichen Helfern. So waren viele als Sportwarte, WP-Leiter, Abschnittsleiter oder ZK-Besatzungen im Einsatz.


16.05.2011

Erfolgreiche Sachsen-Rallye für Teams des MC Zwickau
Daniel Schmidt erkämpft Platz 2 in der Diesel-Meisterschaft

Zwickau. Bestes Rallye-Team des MC Zwickau waren erneut Daniel Voigt und Andreas Beck auf ihrem Honda Civic. Die amtierenden Clubmeister erreichten den Gesamtrang 11 und verfehlten nur knapp die Top-10. Damit waren sie die zweitschnellsten Zwickauer hinter Maik Stölzel im Porsche 911 GT3 auf Rang 5. "Das wir bei so einem starken Teilnehmerfeld bis auf Platz 11 fahren konnten, ist ein riesiger Erfolg für uns", so Andreas Beck, Co-Pilot von Daniel Voigt.

Für den Skoda-Piloten Daniel Schmidt vom MC Zwickau war die diesjährige Sachsen-Rallye ein echter Erfolg. Innerhalb des HJS Diesel Rallye Masters, der Deutschen Meisterschaft für Diesel-Fahrzeuge, konnte das Team Schmidt/Breuer den Ton angeben. Bis zur 12. Wertungsprüfung lagen die Beiden in Führung, als sie bei der vorletzten Prüfung in Kirchberg enorm viel Zeit liegen lassen mussten. Der Grund dafür war ein geplatzter Turboschlauch. Doch dann auf der Abschlussprüfung in Vielau fuhr das Team noch eine beeindruckende Zeit heraus und konnte somit den Platz zwei in der Dieselwertung behaupten. In der Punktetabelle kletterten Daniel Schmidt und sein Co-Pilot Jürgen Breuer vom vierten auf den zweiten Rang hinter Serienmeister Björn Mohr. "Wir sind überglücklich mit der aktuellen Platzierung. Jetzt können wir endlich die verkorkste Saison vom letzten Jahr vergessen machen und haben wieder echte Chancen auf einen Podestplatz am Ende der Meisterschaft.", so Daniel Schmidt.

Holger Voigtmann und Uwe Flechsig erreichten mit ihrem Mitsubishi Lancer den 16. Gesamtrang und den dritten Platz in der Klasse 03A. Dirk Knüpfer und Anka Galitzendörfer im Skoda Felicia konnten einen Klassensieg in der H13 einfahren und landeten in der Gesamtwertung auf dem 19. Rang .

Die guten Leistungen der einzelnen Teams führte außerdem zum zweiten Platz in der Mannschaftswertung für den Motorsportclub Zwickau. Sieger war die Mannschaft vom Motorsportclub Grünhain aus dem Erzgebirge. (df)

Hier die Platzierungen:
Klasse 03A: Holger Voigtmann/Uwe Flechsig (Mitsubishi Lancer Evo 8) 3. Platz / Gesamt: 16.,
Klasse 31: Daniel Schmidt/Jürgen Breuer (Skoda Fabia RS TDI) 2. Platz / Gesamt: 21.,
Klasse 8: Daniel Voigt/Andreas Beck (Honda Civic Type R) 3. Platz / Gesamt: 11.,
Klasse 13: Dirk Knüpfer/Anka Galitzendörfer (Skoda Felicia) 1. Platz / Gesamt: 19.,
Klasse 14: Sven Müller/Karsten Schneider (VW Golf GTI 16V) Ausfall nach technischem Defekt


05.04.2011

80 Teilnehmer haben Sportwartausbildung erfolgreich absolviert

Reinsdorf. Der MC Grünhain, der VMC Plauen und der MC Zwickau haben gemeinsam zur Sportwartausbildung für die Streckensicherung aufgerufen. Nicht weniger als 80 Teilnehmer aus verschiedenen Regionen haben am letzten Samstag im Gebäude der Mittelschule Reinsdorf die Gelegenheit genutzt, ihre Kenntnisse in Sachen Streckensicherung bei Automobil-Motorsportveranstaltungen wieder aufzufrischen. Unterstützt wurde der Lehrgang von dem Sächsischen Landesfachverband Motorsport e.V.

Die Schulung wurde nach DMSB Richtlinie für Sportwarte der Streckensicherung durchgeführt. Sie beinhaltete unter anderem die Themen: Streckensicherung, Streckenbeobachtung, Erste Hilfe, Rettung, Bergung, Umgang mit Zuschauern und Deeskalation. Nachdem eine Prüfung den Lehrgang beendete, bekam jeder Sportwart einen Ausweis überreicht. Dieser Sportwart-Ausweis besitzt eine zweijährige Gültigkeit.

Die veranstaltenden Motorsportclubs bedanken sich bei folgenden Dozenten für die Durchführung der Schulungen: Thomas Wolf vom Polizeirevier Wilkau-Haßlau, Andre Kleber vom DRK Zwickau, Daniel Sickert von der Freiwilligen Feuerwehr Hirschfeld, Jens Ullmann und Lars Seidenschwarz vom MC Grünhain e.V. (df)


28.03.2011

Zwickauer Robot-Racing-Team gewinnt Wikinger Rallye
Daniel Schmidt (MC Zwickau) mit konstanter Leistung beim Diesel-Masters

Zwickau/Süderbrarup. Am letzten Wochenende startete die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) in ihre neue Saison. Die Stadt Süderbrarup in Schleswig-Holstein war Gastgeber für insgesamt 99 Rallye-Teams aus vier Nationen. Ein Team aus Zwickau sorgte dabei für einen Paukenschlag. Mit 11 Bestzeiten auf 12 Wertungsprüfungen legte das Robot-Racing-Team mit den Piloten Felix Herbold und Michael Köllbach in ihrem Ford Fiesta S 2000 eine Glanzleistung hin. Das Team rund um den Zwickauer Kfz-Meister Uwe Bochmann hat sich vor der Saison gegen eine Teilnahme an der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) entschieden, da diese ausnahmslos in West-Deutschland stattfindet und den rallye-verrückten Osten auslässt. Mit entsprechender Leistung zeigt man nun den Organisatoren der DRM die Harke.

Daniel Schmidt vom MC Zwickau startete innerhalb des Diesel-Rallye-Masters. In einem hart umkämpften Starterfeld mit 13 Teilnehmern fuhr er die ganze Wikinger Rallye fast konstant auf dem 6. Rang, mit dem er auch ins Ziel fuhr. Auf der letzten Wertungsprüfung fuhr er sogar die zweitschnellste Zeit in der Division 6. Das lässt für die kommenden Läufe des Diesel-Masters hoffen. (df)


02.02.2011

Sportwartschulung am 02. April in Reinsdorf

Zwickau/Reinsdorf. Die Sicherheit bei Motorsportveranstaltungen ist wichtig. Aus diesem Grund führt der MC Grünhain e.V. im ADMV, der MC Zwickau e.V. im ADMV und der VMC Plauen e.V. im ADMV gemeinsam mit Unterstützung durch den Sächsischen Landesfachverband Motorsport e.V. eine Schulung nach DMSB Richtlinie für Sportwarte der Streckensicherung durch.

Es ist folgende Ausbildung geplant:

  • 1. Aufbau und Organisation der Streckensicherung bei einer Motorsportveranstaltung.
  • 2. Erste Hilfe und Feuerlöschtechnik.
  • 3. Streckenbeobachtung und Signalgebung mit Schwerpunkt Automobilsportveranstaltungen.
  • 4. Rettungs- und Bergemaßnahmen bei Rennunfällen mit Schwerpunkt Automobil.
  • 5. Umgang mit Zuschauern mit Schwerpunkt Deeskalation.
  • 6. Meldungen und Protokolle des Sportwarts.

Die Schulung findet am 02.04.2011 von 9:00 bis ca. 15:00 Uhr in der Mittelschule Reinsdorf (08141 Reinsdorf, Mittlerer Schulweg 13) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und nach erfolgreicher Absolvierung wird ein Nachweis (Ausweis) darüber ausgestellt.

Wer teilnehmen möchte, bitte bis 26.03.2011 das Anmeldeformular zum MC- Zwickau senden.


20.01.2011

MC Grünhain, VMC Plauen und der MC Zwickau planen für März eine gemeinsame Sportwartschulung

Für den Monat März ist eine Sportwartschulung für den Bereich Rallye in Vorbereitung. Der voraussichtliche Veranstaltungsort wird vermutlich in Reinsdorf sein. Alle interessierten Streckenposten, Funkposten und andere Helfer, die immer mal an den Rallyestrecken aktiv sind, können sich den Termin schon einmal vormerken.


06.01.2011

ADMV-Freizeit-Kart-Cup 2010:
Maximilian Weiß vom MC Zwickau ist zum zweiten Mal Meister in der Bambini-Klasse

Fahrerporträt - Maximilian Weiß

Der MC Zwickau hat zurzeit nur einen aktiven Kartfahrer und der soll an dieser Stelle einmal vorgestellt werden. Maximilian Weiß ist eigentlich sehr vielseitig orientiert. Er spielt Fußball, baut und bastelt viel mit Holz beschäftigt sich mit Computerspielen, schaut gern Fernsehen. Doch am liebsten ist er mit seinem Renn-Kart unterwegs und das recht erfolgreich.

Mit fünf Jahren fing er in Mülsen auf der Kartbahn von Uwe Schrader mit Leihkart fahren an, was eine Weile Spaß machte. Aber Maximilian wollte mehr gefordert werden. Er bekam sein erstes Kart, ein Pirelle 340 mit Leihkartmotor. Mit diesem Kart fuhr er weiter bei Uwe Schrader im Indoorbereich kam irgendwann auch dazu Outdoor zu fahren und zwar auf dem Fahrübungsplatz in Zwickau. Da der Motorsportclub Zwickau auch auf dem Übungsplatz ein allgemeines Training durchführte, kam es zu Kontakten mit dem Verein. Das Kart-Team Schrader, welches in der K-Wagen-Classic-Trophy aktiv ist, erzählte ihm, wie es auf den richtigen Kart-Rennstrecken zugeht und was das für einen Spaß macht, sich mit anderen zu messen. Jetzt stand für Maximilian fest, das will ich auch.

Im Jahr 2007 bekam er sein erstes Bambini-Rennkart und fuhr beim Team Schrader seine erste Saison beim ADMV-Freizeit-Kart-Cup und belegte auf Anhieb Platz 3 in der Gesamtwertung. Im darauf folgenden Jahr wurde er Fünfter, in 2009 gewann er seinen ersten Meistertitel, den er in diesem Jahr verteidigen konnte. Außerdem belegte er den 1. Platz in der Ostdeutschen Kartmeisterschaft seiner Altersklasse.

Erfolge:

2007 ADMV Freizeit Kart Cup 3. Platz
2008 ADMV Freizeit Kart Cup 5. Platz
2009 ADMV Freizeit Kart Cup 1. Platz,
Sachsenmeisterschaft 1. Platz
2010 ADMV Freizeit Kart Cup 1. Platz und
OstdeutscheKartmeisterschaft 1. Platz

2011 wird Maximilian bestimmt wieder ein schwergewichtiger Favorit werden.


06.11.2010

Bericht vom ATC-Rallye-Team

3 – Städte – Rallye 22./23.10.10

Dank unseres Motortuner, Autospektrum 2000, konnte unsere Servicecrew den neu revidierten Motor rechtzeitig wieder einbauen und somit machten wir uns auf den Weg ins niederbayerische Kirchham, was in der Nähe von Bad Füssingen liegt.

Hoch motiviert gingen wir an den Start des Dieselmasters Finallauf. Schnell mussten wir aber feststellen, dass heute auf den schnellen und im Waldbereich feuchten und schmierigen Wertungsprüfungen kein Kraut gegen die Konkurrenz gewachsen ist. So versuchten wir keine Fehler zu machen und das Ziel zu erreichen, um so viel wie mögliche Punkte mitzunehmen.

Das gelang uns, ein 7.Platz in der Dieselklasse reichte noch aus, um in der Dieselmeisterschaft unter den Top 5 zu sein. Nun werden wir alle Pechsträhnen entfernen und nächstes Jahr wieder auf Zeitenjagt gehen.

Noch ein kleines Highlight gab es letzte Woche, wo ich von der Stadt Zwickau eingeladen wurde und mit dem „silbernen Sportabzeichen“ der Stadt Zwickau für das erfolgreiche Jahr 2009 geehrt wurde.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle die uns dieses Jahr unterstützt haben und hoffe auf die weitere Partnerschaft im Jahr 2011.



Daniel Schmidt/ATC-Rallye-Team


28.09.2010

Bericht vom ATC-Rallye-Team

Ostsee Rallye am 10./11.09. und
Rallye Zwickauer Land am 18.09.2010

Das Rallyejahr 2010 wird nach wie vor vom Pech verfolgt. Zwar konnten wir die Ostsee Rallye mit einem 4.Platz in der Dieselklasse beenden, aber sporadischer Leistungsverlust auf den Prüfungen und kurz vor dem Ziel stellten wir einen kleinen Ölverlust am Turbo fest, bremsten uns etwas ein. Und es sollte noch schlimmer kommen, wieder zu Hause angekommen, wurde der „Kleine Ölverlust am Turbo“ geprüft und es stellte sich ein Motorschaden heraus. Nun kamen wir etwas ins Schwitzen, denn schon am darauf folgendem Wochenende sollte es direkt vor der Haustüre durchs Zwickauer Land gehen. Gut das die Firma ATC noch im Besitz des Rallye Fabia aus dem Jahr 2005 ist, der kurzerhand aktiviert wurde, denn auch wenn diese Rallye nicht zum Diesel Master zählt, wollten wir schon vor heimischen Publikum dabei sein. Schnell mussten wir aber feststellen, dass die Entwicklungsstufen der letzten 5 Jahre, die nur in das andere Fahrzeug gegangen sind, sich schon ganz ordentlich bemerkbar machten. Aber nach dem Moto „Nicht schnell aber spektakulär“ absolvierten wir die Rallye bis ins Ziel.

Nun werden wir noch genau prüfen, ob das Fahrzeug Ende Oktober zum Diesel Masters Finallauf in Niederbayern, wieder einsatzfähig ist oder wir die „gute“ Saison vorzeitig beenden. In der Meisterschaftstabelle könnten wir maximal den 4.Platz erreichen und minimal auf den 7.Platz zurückfallen.



Daniel Schmidt/ATC-Rallye-Team


21.09.2010

6. ADMV Rallye Zwickauer Land war fest in Porsche-Hand
Mehrfache Premiere verlief erfolgreich

Zwickau/Friedrichsgrün. Die 6. ADMV Rallye Zwickauer Land am 17. und 18. September 2010 konnte gleich mehrere Premieren feiern. Das erste Mal wurde von den Sportkameraden des Motorsportclubs Zwickau der Versuch gestartet, eine Doppelveranstaltung auf die Beine zu stellen. Und der Versuch erwies sich als erfolgreich. Mit dem erstmaligen Prädikat der Deutschen Rallye Serie (DRS) wurde den Zuschauern im Rahmen der beliebten Veranstaltung spektakulärer Rallyesport geboten. Premiere feierte auch der Shakedown am Freitagabend, der jede Menge Rallyefans anlockte. Die abgesperrte Übungsstrecke Vielau-Schönau konnte auch von den Teilnehmern der Rallye 200 im Rahmen eines Trainings genutzt werden. Leider nutzten nur Wenige dieses Angebot. Durch die Doppelveranstaltung mussten auch beim Streckenkonzept einige Veränderungen vorgenommen werden. Diese erwiesen sich trotz Schwierigkeiten im Genehmigungsverfahren als Volltreffer. Gerade bei den Teilnehmern der Rallye 200 sorgten die neuen Streckenabschnitte für Begeisterung.

Der Wertungslauf der DRS war fest in Porsche-Hand lediglich Ruben Zeltner im BMW M3 konnte dem Trio anfangs in die Suppe spucken. Auf Wertungsprüfung 1, der neu konzipierten WP Schönau-Vielau, flog der M3 schon mal auf Platz 1. Erst verteufelte der Chef vom Sachsenring die Prüfung, auf Grund des hohen Schotteranteils, später war er dann begeistert. Im weiteren Verlauf konnte er sich mit Co-Pilot Helmar Hinneberg auf Rang drei einpegeln, doch dann kam der technische Ausfall auf WP 6, dem Zuschauer-Rundkurs auf dem Gelände des Metawerks. Das Siegerteam der National A Veranstaltung lautete Anton Werner/Ralph Edelmann vor Olaf Dobberkau/Alexandra König und Maik Stölzel/Thomas Windisch, alle im Porsche 911 GT3.

Auf dem Treppchen der Rallye 200 standen erstmals drei Thüringer Rallyeteams. Raphael Ramonat mit Co-Pilot Steffen Schmidt ließen im überlegenen Mitsubishi Lancer Evo 7 nichts anbrennen und holten sich den Gesamtsieg. Auf dem zweiten Rang folgten Daniel Lesser und Jens Roth auf Ford Escort Cosworth vor Heiko Scholz und Marcel Eichenhauer im BMW 318is. Auf dem vierten Platz landeten die schnellsten Sachsen, Sepp Wiegand und Claudia Harloff im VW Lupo.

Auch die Trabant-Armada sorgte wieder für Begeisterung. Altmeister Mike Knorn und Mario Keller kämpften bei der Rallye Zwickauer Land um die Trabant-Krone. Durch den Ausfall von Knorn auf WP 5 konnte Mario Keller mit Co-Pilot René Mittmann vorbeiziehen und somit auch den Grundstein für die erneute Meisterschaft im ADMV-Trabant-Rallye-Cup legen.

Erfreulich für die Premiere der Doppelveranstaltung zur 6. ADMV Rallye Zwickauer Land war ein gut gestrickter Zeitplan, gewohnt gute örtliche Bedingungen und ein Streckenkonzept, was für Begeisterung sorgte. (df)

Gesamtergebnis National A:
Platz 1: Werner/Edelmann, Porsche 911, A9 (41:16,8 Minuten); Platz 2: Dobberkau/König, Porsche 911, A9 (+0:04,2); Platz 3: Stölzel/Windisch, Porsche 911, A9 (+0:46,9); Platz 4: Moufang/Rezac, Opel Kadett, H14 (+1:37,1)

Gesamtergebnis Rallye 200:
Platz 1: R. Ramonat / St.Schmidt, Mitsubishi Evo 7, H-16, (21:00,4 Minuten); Platz 2: D. Lesser / J. Roth, Ford Escort Cosworth, G-21, (+ 48,4 Sek.); Platz 3: H. Scholz / M. Eichenauer, BMW 318is, G-19, (+ 56,9 Sek.) Platz 4: S. Wiegand / C. Harloff, VW Lupo 1.6, H-13, (+ 58,1 Sek.)

Die Ergebnisse unserer Club-Teams:

Nat. A:
N3: Daniel Voigt/Andreas Beck (Honda Civic Type R) 4. Platz / Gesamt 10., N5: Holger Voigtmann/Uwe Flechsig (Mitsubishi Lancer Evo 8) 2. Platz / Gesamt 11., Daniel Schmidt/Jürgen Breuer 3. Platz / Gesamt 18., H13: Dirk Knüpfer/Anka Galitzendörfer (Skoda Felicia) 2. Platz / Gesamt 12, Lars Uhlmann/Philipp Auer (Seat Ibiza) 3. Platz / Gesamt 15., Markus Puschmann/Marcel Heuer (Nissan Micra) 4. Platz / Gesamt 19.

Rallye 200:
H14: Christian Planitzer/Julia Knauf (VW Golf II Gti) 4. Platz / Gesamt 22.


12.09.2010

Erfolgreicher Rallye-Samstag für den MC Zwickau
Gute Platzierungen bei der Rallye Bad Schmiedeberg und der Ostsee Rallye

Zwickau/Bad Schmiedeberg. Bei der 5. ADMV Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg am Samstag gingen auch zwei Teams aus den Reihen des Motorsportclub Zwickau an den Start. Lars Uhlmann und Stefanie Troppmann holten sich den 2. Platz in der Klasse H13. Im Gesamtklassement erreichten sie mit ihrem Seat Ibiza den 21. Rang. Ebenso erfolgreich lief es für das Duo Sebastian Lohrke und René Dornaus im Mitsubishi Colt. In der hart umkämpften Klasse N2 mit insgesamt 11 Startern beendeten sie die Rallye mit einem guten vierten Rang.

Weissenhäuser Strand. Rund um den Ferienpark Weissenhäuser Strand an der Ostsee ging die 3. ADAC Ostsee Rallye am vergangenen Samstag über die Bühne. Beim sechsten Wertungslauf zur Deutschen HJS-Diesel-Rallye-Meisterschaft ging auch Daniel Schmidt vom MC Zwickau an den Start. Nach dem der Hartensteiner Rallye-Pilot bereits die Meisterschaft im Jahre 2008 für sich entscheiden konnte, läuft es in diesem Jahr eher durchwachsen. Einige technische Ausfälle des Skoda Fabia RS TDI sorgten für Rückschläge in der Meisterschaft. Umso erfreulicher war es, dass er mit Co-Pilot Jürgen Breuer einen hervorragenden vierten Rang bei der Ostsee Rallye erkämpfen konnte.

Nun beginnen die Vorbereitungen für den nächsten Samstag. Denn dann gehen alle wieder zur 6. ADMV Rallye Zwickauer Land an den Start, wo es auch um Punkte für die Mannschaftswertung geht.


03.09.2010

Premiere der Rallye „Zwickauer Land“
ADMV-Rallye ist 5. Lauf zur Deutschen Rallye Serie

Zwickau. Am 17. und 18. September findet erstmalig die „ADMV-Rallye Zwickauer-Land“ als 5. Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) des Automobilclubs von Deutschland (AvD) rund um die Automobilstadt Zwickau statt. Neben des Prädikats zur DRS zählt sie auch zur ADMV Rallye Meisterschaft, zum ADMV Trabant Rallye Cup sowie zur Sächsischen Rallyemeisterschaft. Etwa 60 Teams werden im Rahmen des DRS-Laufes sowie weitere 60 in der kleineren, nationalen Veranstaltung erwartet. Fast 80 Kilometer gilt es an Wertungsprüfungen (WP) auf Bestzeit zurückzulegen.

Mit Spannung wird der 5. Lauf zur DRS rund um Zwickau erwartet, denn die Meisterschaft gestaltet sich interessanter als je zuvor. Gerade mal 4 Punkte liegen die Porsche-Piloten Olaf Dobberkau und Alexandra König (beide Schleusingen) vor ihren Markenkollegen Anton Werner (Altfraunhofen) und Ralph Edelmann (Mühldorf). Dahinter tummeln sich bereits die Breitensportler rund um Mark Muschiol (Chemnitz im Renault Clio), der den 3. Gesamtrang vor Benjamin Hübner (Waschleithe) und Maik Trommler (Langenberg) belegt. Auch Maik Stölzel (Zwickau) möchte sich bei seiner Heimveranstaltung im Porsche 911 GT3 richtig in Szene setzen.

Die ADMV-Rallye Zwickauer Land beginnt bereits am Freitagabend um 18.00 Uhr mit einem Abschlusstest für alle Teams, der von Vielau nach Schönau führt. Für Zuschauer eignet sich besonders die Spitzkehre an der A72. Diese ist über Friedrichsgrün erreichbar. Bis 22 Uhr haben die Teilnehmer die Chance, ihr Arbeitsgerät auf Herz und Nieren zu prüfen. Der offizielle Startschuss fällt dann am Samstagvormittag um 12 Uhr in Reinsdorf am Rallyezentrum im Gewerbegebiet Friedrichsgrün. Danach gilt es für die Teams 4 unterschiedliche Wertungsprüfungen zu absolvieren, die rund um Zwickau gelegen sind. Los geht’s um 12.30 Uhr mit der WP „Schönau-Vielau“, die vielen bereits von der AvD-Sachsen-Rallye bekannt ist. Empfehlenswert ist der vom Shakedown bereits bekannte Zuschauerpunkt bei Friedrichsgrün. Gut einsehbar ist die WP auch vom Zuschauerpunkt an der A72 bei Vielau. Eine halbe Stunde später wird der Zuschauerrundkurs im Metawerk in Zwickau - Pölbitz gestartet. Dort ist im Innenbereich gegenüber des Arbeitsamts ein guter Platz zum Zuschauen. Im Anschluss (13.40 Uhr) steht für die Teams die WP „Lauenhain“ auf dem Programm

Den Abschluss der 1. Schleife stellt die WP „Hirschfeld-Kirchberg“ dar, die auch Bestandteil einer legendären Prüfung der AvD-Sachsen-Rallye ist. Empfehlenswert sind hier die Zuschauerpunkte in Wolfersgrün und Niedercrinitz. Kurz nach 15 Uhr erreichen die Teilnehmer das Regrouping, bevor es eine halbe Stunde später in den Service am Autohof Härtensdorf (an der A72 gelegen) geht. Ab 16 Uhr beginnt die 2. Schleife, auf der die Teilnehmer der DRS exakt die gleichen Wertungsprüfungen wie beim 1. Durchgang fahren. Die Teilnehmer der nationalen Rallye kehren bereits nach dem Metawerk zurück nach Friedrichsgrün und damit ins Ziel.

„Besonders froh sind wir darüber, dass unser Landrat Herr Dr. Scheurer wieder die Schirmherrschaft übernommen hat. Wir freuen uns auch über die gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamts des Landkreises Zwickau, der Stadt Zwickau, der Gemeinde Reinsdorf und den vielen anderen Städten und Gemeinden an unserer Strecke, die uns tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützen. Ebenso danke ich meinem kompletten Team für die gute Organisation und wünsche mir für alle eine erfolgreiche und unfallfreie Veranstaltung“, so Johannes Schmutzler, Vorsitzender des MC Zwickau.

(Text: Markus Schramm für die DRS 2010)


mehr Infos:
» http://www.drs.ag

25.08.2010

Monatliche Clubversammlung

Zwickau. Die geplante Clubversammlung im August wird auf den 03.09.2010 (Freitag) verlegt.


16.08.2010

Voigt/Beck erstmals in den Top-Ten
Klassensieg und Gesamtplatz 8 bei der 34. Landsbergrallye

Zwickau/Meinigen. Bei der 34. Landsbergrallye am 14. August rund um das Thüringische Meinigen erreichten Daniel Voigt und Andreas Beck einen hervorragenden 8. Platz in der Gesamtwertung. Mit ihrem neuen Fahrzeug, einen Honda Civic Type R, fuhren die beiden erstmals in die Top-Ten-Platzierungen einer Rallye in diesem Jahr. Da gab es einiges zu feiern, nachdem man die Landsbergrallye erst zum zweiten Mal in Angriff genommen hatte.

Eine weitere Überraschung war der Klassensieg. Als eines von neun Teams, die in der Klasse N/F 3 an den Start gingen, konnte man sich klar an der Spitze behaupten. Insgesamt gingen 60 Rallye-Teams an den Start.

Als Nächstes werden die amtierenden Clubmeister Daniel Voigt und Andreas Beck die 7. ADMV Rallye Grünhain am 28. August in Angriff nehmen.




27.07.2010

Monatliche Clubversammlung

Zwickau. Die geplante Clubversammlung im Juli wird auf den 06.08.2010 (Freitag) verlegt.


27.07.2010

5. Lauf zur Deutschen Diesel-Rallyemeisterschaft (HJS Diesel Rallye Masters)
Rallye Baden Württemberg am 23./24.07.2010

Zwickau/Laichingen. Hoch motiviert ging es bereits am Donnerstagabend in Richtung Schwäbischer Alb. Wir hatten uns viel vorgenommen und der gemeldete Regen sollte uns nicht stören, aber es kam alles anders. Der Regen kam mehr wolkenbruchartig und so mussten wir am Samstagmorgen nochmals unsere Regenreifen umschneiden und mit mehr Profilrillen versehen um die optimale Wasserverdrängung zu haben. Dann ging die Zeitenjagt los. Doch bald mussten wir feststellen, das heute wir auf den sehr schnellen und rutschigen Prüfungen, keine Chance gegen die Konkurrenz haben, die mussten irgendwie Schwimmflossen haben. Wir kämpften uns immer mehr an unsere Leistungsgrenze heran, mit dem Gedanken im Hinterkopf, ja keinen Fehler oder Ausrutscher zu machen, denn wir können uns keinen weiteren Ausfall mehr leisten, um nicht ganz weg im Kampf um die Meisterschaft zu sein. Mit einem 6.Platz konnten wir die sehr schwierige Rallye ohne Schäden am Fahrzeug beenden und liegen jetzt zwar weiterhin auf Platz 6 in der Meisterschaft, haben aber den Abstand zum Fünften verkürzen können.

Nach einer längeren Pause geht es dann Anfang September hoch in den Norden zur Ostsee Rallye.



Daniel Schmidt/ATC-Rallye-Team


20.07.2010

Die "125 Jahre Wanderer Jubiläumsfahrt" startet am nächsten Sonntag
125 Oldtimer-Raritäten aus dem In- und Ausland haben sich angemeldet

Zwickau/Chemnitz. Die Marke Wanderer feiert in diesen Tagen ihren 125. Geburtstag. Das in Chemnitz gegründete Unternehmen war einst Hersteller von Fahrrädern und Continental Schreibmaschinen. Heute ist der Name Wanderer vor allem als Automobilhersteller ein Begriff. Schließlich bildeten die Wanderer-Werke einen der vier Ringe der Auto-Union AG und sind somit eng verbunden mit der Automobilbaugeschichte unserer Region.

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr mit der "100 Jahre Audi Jubiläumsfahrt" durch das Vogtland, war eine Wiederholung vorbestimmt. Die Initiatoren, das August Horch Museum und der Motorsportclub Zwickau, haben erneut eine erlebnisreiche Oldtimer-Rundfahrt für die Teilnehmer und für die zahlreichen Zuschauer an der Strecke organisiert. Diesmal unter dem Zeichen der Wanderer Werke.

Auf den Spuren der Gründungsgeschichte begibt sich die "125 Jahre Wanderer Jubiläumsfahrt" am 25. Juli. Die Fahrstrecke von exakt 125 Kilometern führt die Teilnehmer zu den einstigen Produktionsstätten in Chemnitz. Start und Ziel ist das August Horch Museum in Zwickau. Auf die Oldtimer-Besatzungen warten dabei einige Überraschungen. So werden sie zum Beispiel auf dem Markt in Hohenstein-Ernstthal von Karl May und Old Shatterhand erwartet und in Hartenstein werden sie von Paul Fleming begrüßt, einem der bedeutendsten Lyriker des deutschen Barocks. Am Robert-Schumann-Haus in Zwickau warten dann noch Robert und Clara Schumann höchst persönlich.

Nachdem im vergangenen Jahr die magische Zahl die 100 war, stehen in diesem Jahr 125 Startplätze für Automobile und 25 für Motorräder zur Verfügung. Dabei bringen die Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus Österreich und aus Belgien, echte Raritäten an den Start. So kommt der Unternehmer Gerhard Winkelhofer, Gründerenkel und Schirmherr der Veranstaltung, mit dem legendären Wanderer Puppchen aus dem Jahre 1911. Dr. Franz-Karl Tuppy aus Wien kommt mit dem letzten in Chemnitz gebauten Wanderer-Fahrzeug, einem Wanderer W23 Cabrio aus dem Jahre 1941. Insgesamt gehen 52 Vorkriegs-Modelle an den Start, 23 Wanderer-Pkw und 2 Wanderer-Motorräder.

Besonders erfreulich für die Veranstalter vom August Horch Museum und vom MC Zwickau ist auch die Tatsache, dass sich die Attraktivität der Veranstaltung schon bis ins benachbarte Ausland herumgesprochen hat. So war Philippe Casse aus Brüssel im vorigen Jahr noch der einzige ausländische Starter. In diesem Jahr bringt er noch einen zweiten Brüsseler Oldtimer-Kameraden mit. Und mit Dr. Tuppy aus Wien wird auch noch ein Österreicher an den Start gehen. (df)




13.07.2010

Dreitausend Zuschauer beim 3. ADMV Classic Cup in Reinsdorf
Über 90 Teilnehmer waren auf dem August-Horch-Ring unterwegs

Reinsdorf. Zum dritten Mal war am Sonntag, den 11. Juli, der ADMV-Classic-Cup zu Gast im Reinsdorfer Gewerbegebiet. Dabei gingen über 90 Teilnehmer auf die Rundenhatz über den August-Horch-Ring. Trotz der extremen Temperaturen von 35 Grad im Schatten (an der Startlinie wurden sogar 42 Grad gemessen), besuchten insgesamt 3000 Zuschauer die Rennstrecke und das Fahrerlager. Die Veranstaltung in Reinsdorf begeisterte die Cup-Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen.

Der verantwortliche Streckenleiter André Wagner vom MC Zwickau bestätigte einen problemlosen Rennverlauf. Lediglich zweimal mussten die Demonstrationsfahrten aufgrund von Unfällen unterbrochen werden. Hierbei war die tatkräftige Unterstützung der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Reinsdorf und der Sanitäter des DRK-Reinsdorf sehr hilfreich.

Die Piloten des ADMV-Classic-Cups sorgten erneut für Begeisterung bei den Motorsportanhängern in Reinsdorf. Ob Formelwagen, Rennmaschinen, Tourenwagen oder die Seitenwagengespanne. Für jeden war etwas dabei. Auch die Vielauer Luntenlausbum mit ihren historischen Traktoren waren wieder mit von der Partie. "Alles in allem ein gelungener ADMV-Classic-Cup, der sicher in einem Jahr - dann zum vierten Mal, über die Bühne gehen wird." So der Organisator Johannes Schmutzler vom Motorsportclub Zwickau. (df)


10.07.2010

Rallye Niedersachsen 2./3.Juli 2010

Zwickau/Osterode. Letztes Wochenende war es wieder mal soweit, es stand der nächste Lauf zum Diesel Masters an. Am Freitag zur Streckenbesichtigung schwitzten wir schon ordentlich, rund um Osterode, was im Westharz liegt. Und am Samstag sollte es noch etwas wärmer werden. 37,5 Grad Celsius war das höchste was das Thermometer zeigte.

Schön eingepackt mit langer feuerfester Unterwäsche, Kopfhaube und Handschuhen ging es dann auf Zeitenjagd. Unser Fabia und wir kamen Anfangs besser mit der Hitze zurecht, als gedacht. Nur am Nachmittag stieg die Motortemperatur weit über 100 Grad Celsius, was wir aber mit Heizung des Innenraums unter Kontrolle halten konnten und ob nun 60 Grad oder 70 Grad im Innenraum sind, hat uns dann auch nicht mehr gestört.

Nach 11 harten Wertungsprüfungen konnten wir mit nur 19 Sekunden Rückstand auf Platz 3, einen hervorragenden 4 Platz der 13 gestarteten Dieselteams erkämpfen. In der Meisterschaftstabelle konnten wir uns damit auf den 6. Platz vorschieben und gehen davon aus bei den noch 3 ausstehenden Veranstaltungen noch weiter nach vorn zu klettern.

Nächste Woche geht es schon weiter, rund um das in Baden Württemberg liegende Geißlingen.

Daniel Schmidt/ATC-Rallye-Team


20.06.2010

2. Lauf zur Deutschen Rallye Serie
3. Platz zur Thüringen-Rallye für Daniel Voigt und Andreas Beck vom MC Zwickau

Zwickau/Pößneck. Die amtierenden Clubmeister vom MC Zwickau, Daniel Voigt und Andreas Beck, starteten zum ersten Mal bei der Thüringen-Rallye rund um Pößneck am letzten Wochenende. Bei den angereisten 78 Rallye-Teams handelte es sich um ein internationales Starterfeld. Allein aus Tschechien gingen 15 Teams an den Start. Zum Schluss erreichten 50 Rallyebesatzungen das Ziel. Die Klasse N3 war mit zehn Fahrzeugen sehr stark besetzt. Um so erfreulicher war es, das sich das Team Voigt/Beck am Ende auf Platz 3 behaupten konnte. In der Gesamtwertung erreichte die Besatzung eines Honda Civics Platz 29. Ihnen folgten Holger Voigtmann und Uwe Flechsig auf Platz 30. In der Klasse N5 fuhren die Mitsubishi-Piloten einen fünften Rang ein. Dritter im Bunde war Lars Uhlmann mit Co-Pilotin Ramona Kees auf Seat Ibiza. Er musste sein Fahrzeug nach technischem Defekt leider schon auf der Fünften von insgesamt zehn Wertungsprüfungen abstellen.

Sieger der 49. Thüringen-Rallye wurde Matthias Kahle auf einem Skoda Octavia WRC. Damit konnte er die Rallye bereits zum 8. Mal gewinnen. Maik Stölzel aus Zwickau fuhr mit seinem Porsche 911 GT3 auf den 6. Rang. (df)



08.06.2010

Clubmeisterschaft 2010 des MC Zwickau

Zwickau. Für die Mitglieder des MC Zwickau, die nicht als aktive Motorsportler unterwegs sind, gibt es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit sich um die Clubmeisterschaft zu bewerben. Die Unterlagen dafür sind jetzt verfügbar. (df)


30.05.2010

Erfolgreiche Sachsen-Rallye für den MC Zwickau
viermal aufs Podest und alle Teams im Ziel

Zwickau. Beim dritten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) erlebten am letzten Wochenende die Motorsportfans einen Wettkampf der Spitzenklasse. Ein absoluter Höhepunkt für viele DRM-Piloten ist dabei der Rundkurs auf der Glück-Auf-Brücke am Freitagabend. Der MC Zwickau sorgte mit über 100 freiwilligen Helfern für einen reibungslosen Ablauf des sportlichen Wettkampfes auf diesem einmaligen Stadtkurs mit Tunneldurchfahrt. Nachdem die Strecken in Zwickau und Umgebung am Samstagnachmittag absolviert waren, siegten zum zweiten Mal Olaf Dobberkau und Alexandra König im Porsche 911 GT3 mit 5,2 Sekunden Vorsprung. Zweiter wurde Altmeister Matthias Kahle mit Peter Göbel auf Skoda Fabia Super 2000.

Auch die sechs Rallye-Teams die für den Motorsportclub Zwickau ins Rennen gingen, konnten mit Erfolgen aufwarten. Insgesamt gab es für den MC Zwickau vier Podestplätze und zweimal einen vierten Rang. Sogar in der Divisionswertung der DRM gab es vordere Platzierungen. In Division 7 ging der zweite Platz an Markus Puschmann/Marcel Heuer im Nissan Micra und einen dritten Rang gab es für Daniel Voigt/Andreas Beck im Honda Civic in der Division 2. Alle Teams erreichten am Samstagnachmittag das Ziel auf dem Zwickauer Kornmarkt.

In der Gesamtwertung konnten die amtierenden Clubmeister Daniel Voigt und Andreas Beck am besten abschneiden. Bei der ersten größeren Bewährungsprobe ihres neuen Fahrzeugs, einem Honda Civic Type R, landeten sie auf Rang 14 und waren damit auch das beste Team mit Zwickauer Beteiligung. Ihnen folgte Daniel Schmidt aus Hartenstein mit einem Citroen C2 R2 Max fuhr er auf Rang 17, sonst ist er mit einem Skoda Fabia in der deutschen Diesel-Meisterschaft unterwegs.

In der Mannschaftswertung belegte der MC Zwickau den 2. Platz hinter dem MC Grünhain.

Hier die weiteren Platzierungen:

Klasse 5: Holger Voigtmann/Uwe Flechsig (Mitsubishi Lancer Evo 8) 4. Platz / Gesamt: 21., Klasse 7: Daniel Schmidt/Jürgen Breuer (Citroen C2 R2 Max) 3. Platz / Gesamt: 17., Klasse 8: Daniel Voigt/Andreas Beck (Honda Civic Type R) 3. Platz / Gesamt: 14., Klasse 12: Markus Puschmann/Marcel Heuer (Nissan Micra 1.3 Kit) 2. Platz / Gesamt: 25., Klasse 13: Lars Uhlmann/Ramona Kees (Seat Ibiza) 2. Platz / Gesamt: 32., Klasse 14: Sven Müller/Christian Kraemer (VW Golf GTI 16V) 4. Platz / Gesamt: 40. (df)



29.04.2010

Clubmeisterschaft 2010 des MC Zwickau

Zwickau. Für die Rallye-Teams des MC Zwickau gibt es in diesem Jahr wieder die Möglichkeit sich um die Clubmeisterschaft zu bewerben. Die Unterlagen dafür sind jetzt verfügbar. (df)


17.04.2010

2. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft bei der Hessen Rallye/ Vogelsberg
Felix Herbold erobert mit Rallyeboliden aus Zwickau die Tabellenspitze

Zwickau/Schlitz. Mit einem Zwickauer Kennzeichen am Fahrzeug fährt der aktuelle Tabellenführer in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Damit ist dem Zwickauer Robot-Racing-Team eine kleine Sensation gelungen. Möglich wurde dies durch den zweiten Klassensieg in Folge und dem Ausfall von Altmeister Mathias Kahle, der nach dem Gesamtsieg bei der Wikinger Rallye die Meisterschaftstabelle anführte. Kahle fährt im Skoda Fabia S2000 der Skoda Auto Deutschland GmbH und gilt als klarer Favorit für den Meistertitel. Er musste jedoch nach der zehnten von dreizehn Wertungsprüfungen sein Fahrzeug abstellen, nachdem ein Zylinder am Motor ausgefallen war.

Das Robot-Racing-Team, rund um den Chefmechaniker und selbstständigen Kfz-Meister Uwe Bochmann aus Zwickau-Schedewitz sowie Teammanager Mario Weber aus Zwickau (Beide auch im MC Zwickau aktiv), hat mit der neuen Fahrer/Co. Besetzung offensichtlich ins Schwarze getroffen. Denn die Drittplatzierten aus dem Vorjahr Felix Herbold aus Ismaning und sein Co-Pilot Kevin Zemanik aus Plauen belohnten dies nun mit der Führung in der Deutschen Rallye Meisterschaft. Bei dem eingesetzten Fahrzeug handelt es sich um einen Honda Civic Typ R R3 mit ca. 250 PS. Der zweite Sieg in der Division 2 der DRM und Platz 6 in der Gesamtwertung der Hessen Rallye Vogelsberg, sorgten dafür, dass man so einige leistungsstärkere Fahrzeuge hinter sich ließ. und so die Meisterschaftsführung übernehmen konnte.

Bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg, rund um das Rallyezentrum in Schlitz, gingen am Freitagabend 50 Rallyeteams an den Start. Zum Ende der Rallye am Samstagnachmittag erreichten 29 Teams das Ziel. Den Gesamtsieg holte sich Franz Witmann jr. aus Österreich im Peugeot 207 S2000 vor Mark Wallenwein im zweiten Skoda Fabia S2000. Dritter wurde Sandro Wallenwein im Subaru Impreza N15.

Nun steht für die Deutsche Rallye Meisterschaft der nächste Lauf vor der Tür. Mit der AVD-Sachsen-Rallye am 28. und 29. Mai in Zwickau gibt's für die Sportfreunde des MC Zwickau und den DRM-Spitzenreitern vom Robot-Racing-Team ein Heimspiel. Bei dem aktuellen Stand der Meisterschaft ist für Hochspannung bestens gesorgt. (df)



01.04.2010

Frühjahrstraining des MC Zwickau in Neumark am 3. April
Rallye-Piloten starten in die Saison

Zwickau/Neumark. Für den Ostersamstag hat der Motorsportclub Zwickau ein Frühjahrstraining für Rallye-Fahrzeuge organisiert. Dieses wird im Gelände der Firma BayWa AG in Neumark (Werdauer Strasse) stattfinden. Erwartet werden bis zu 25 Rallyeboliden, auch aus Thüringen haben sich welche angemeldet. Der erste Start soll um 09:00 Uhr erfolgen und getestet wird bis ca. 17:00 Uhr. Bei den Test- und Einstellfahrten können die Teams verschiedene Einstellungen am Fahrzeug testen und sich für die nun startende Rallye-Saison einstimmen. Denn schon in einer Woche, am 10. April, startet die 47. ADMV Rallye Erzgebirge rund um Stollberg. (df)


30.03.2010

Deutscher Diesel-Meister wechselt zum MC Zwickau

Zwickau/Hartenstein. Daniel Schmidt aus Hartenstein ist ab sofort als Mitglied des Motorsportclubs Zwickau auf den Rallye-Pisten Deutschlands unterwegs. Er startet für das Rallye-Team der Auto-Technik-Center GmbH (ATC) aus Glauchau und bewegt dabei einen Skoda Fabia RS TDI in der deutschen HJS-Diesel-Rallye-Meisterschaft. Daniel Schmidt wurde im Jahr 2008 Deutscher Meister in dieser Serie und im letzten Jahr Vizemeister. Er gehört damit zu den Top-Piloten in Deutschland. Die Diesel Rallye Masters Serie startet ihren ersten Lauf am 10. und 11.04.2010 zur ADMV Rallye Erzgebirge rund um Stollberg.

Mit dem Wechsel des ATC-Rallye-Teams zum MC Zwickau wird eine gute Partnerschaft weiterhin fortgeführt. Die Auto-Technik-Center GmbH mit ihrem Geschäftsführer Mike Leichsenring unterstützt die Sportfreunde des MC Zwickau schon über viele Jahre hinweg bei der Durchführung der beliebten ADMV Rallye Zwickauer Land. Dabei konnte das Unternehmen zum bisherigen Erfolg der Veranstaltung einen wichtigen Beitrag leisten. (df)



16.02.2010

MC Zwickau - Frühjahrstraining am 03. April 2010

Zwickau. Am 03. April findet das Frühjahrstraining des Motorsportclubs Zwickau statt. Alle PKW - Piloten sind eingeladen, ob Amateur oder aktiver Motorsportler. Es besteht die Möglichkeit sich und sein Fahrzeug zu testen und auf die neue Saison vorzubereiten und einzustimmen. Die Veranstaltung wird im Gelände der BayWa AG Neumark, Werdauer Str. 26, 08496 Neumark, stattfinden.



16.02.2010

MC Zwickau - Clubmeisterschaft 2010

Zwickau. Auch im Jahr 2010 wird es wieder eine Clubmeisterschaft des MC Zwickau geben. Neben der Mitgliedsmeisterschaft werden auch wieder die Meisterschaften im Kartsport und im Rallyesport ausgetragen. Die Ausschreibung wird in Kürze, rechtzeitig vor Saisonbeginn, hier verfügbar sein.



05.01.2010

ADMV Rallye Zwickauer Land wird Lauf zur Deutschen Rallye Serie
Top-Rallyepiloten gleich zweimal zu Gast im Landkreis Zwickau

Zwickau. Dem Motorsportclub Zwickau, Veranstalter der ADMV Rallye Zwickauer Land, ereilte noch vor Jahreswechsel eine besonders erfreuliche Nachricht. Im Jahr 2010 wird die beliebte Rallye durch den Zwickauer Landkreis in den Kalender der Deutschen Rallye Serie (DRS) aufgenommen. Damit werden Top-Rallyepiloten, die in dieser Serie eingeschrieben sind, aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen. Nach der Deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) wird die DRS in Fachkreisen als 2. Bundesliga im Rallyesport anerkannt. Mit der AVD-Sachsen-Rallye im Mai (DRM/DRS) und der 6. ADMV Rallye Zwickauer Land am 18. September (DRS) werden zweimal hochklassige Rallyeteams und spektakuläre Fahrzeuge aus ganz Deutschland im Landkreis zu Gast sein. Dies ist ein Novum in ganz Deutschland.

Eigentlich wollten die Motorsportfreunde des MC Zwickau rund um den Organisationsleiter Johannes Schmutzler nur eine kleine Aufwertung der Veranstaltung erzielen. So sagt Schmutzler: "Um möglicht alle denkbaren Fahrzeugklassen bei einer Rallye-Veranstaltung an den Start bringen zu können, haben wir uns dazu entschlossen, neben der bekannten Rallye200 noch eine nationale Veranstaltung mit anzubieten. Dies hatte den Verantwortlichen der Deutschen Rallye Serie gleich so gut gefallen, dass man uns noch das DRS-Prädikat erteilt hat. Dies ist natürlich eine große Auszeichnung für unsere kleine Rallye."

Die ADMV Rallye Zwickauer Land wird am 18. September diesen Jahres ihre sechste Auflage erleben. Die Rallye ist regelmäßig Lauf zur Sächsischen Rallyemeisterschaft, Thüringer Rallyemeisterschaft, ADMV-Rallyemeisterschaft und zum ADMV Trabant Rallye Cup. Bei jeder der vergangenen Veranstaltungen gingen jeweils an die 100 Teams mit ihren Fahrzeugen an den Start. Ein großer Teil der Teilnehmer kam dabei aus der Region Westsachsen aber auch Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet sind immer wieder zu Gast. Die Sieger der 5. ADMV Rallye Zwickauer Land im letzten Jahr waren die Lokalmatadoren Maik Stölzel und sein 14-jähriger Sohn Christopher im Skoda Octavia. (df)



10.11.2009

10. ADAC Rallye Race Gollert
Klassensieg für Lars Uhlmann vom MC Zwickau

Zwickau/Wutha-Farnroda. Am vergangenen Samstag wagten sich zum Saisonabschluss noch einmal einige Rallye-Teams auf die Pisten durch den Thüringer Wald. Allerdings mit unterschiedlichem Erfolg. Lars Uhlmann vom Motorsportclub Zwickau fuhr mit seinem Co-Pilot Tom Vetter im Seat Ibiza den Klassensieg in der Gruppe H 13 ein. Damit wurde das Rallye-Jahr mit einem super Ergebnis abgeschlossen. Nicht so erfolgreich dagegen lief es für die Mannschaftskollegen Alexander Seifert und Karsten Schneider im VW Polo. Bereits in der ersten von sechs Wertungsprüfungen und schon in der ersten Kurve kam das Fahrzeug von der Strecke ab und nach einem Kontakt mit einem Baumstamm war die Rallye beendet.

Bei der Rallye mit 122 Gesamtkilometern gingen 69 Rallye-Teams an den Start, davon erreichten 56 das Ziel. Gesamtsieger wurde der Sachsenring-Chef Ruben Zeltner mit seiner Frau Petra Zeltner auf dem Beifahrersitz.

27.10.2009

Clubversammlung am 30.10.09

Die Clubversammlung am 30.10.09 findet um 19:00 Uhr in der Gasstätte "Goldene Sonne" statt. Die Anschrift lautet: Goldene Sonne,Bahnhofchaussee 4, 08064 Zwickau-Cainsdorf.



18.10.2009

Finale der Deutsche Rallye Meisterschaft
10. ADMV Lausitz Rallye, 16./17. Oktober 2009
Tautenhahn/Weber vom MC Zwickau werden Vizemeister in Division 2

Zwickau/Boxberg. Das Finale in der Deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) wurde auch in diesem Jahr wieder in den Tagebaugebieten der sächsischen Lausitz ausgetragen. Dort bot sich den zahlreichen Rallyefans und den angereisten 140 Rallye-Teams eine wahre Schlammschlacht. Für viele Aktive ist die Schotter-Rallye rund um Boxberg der Höhepunkt des Jahres. Bei den vorherrschenden Bedingungen wurden Mensch und Material nicht gerade geschont und so gab es erwartungsgemäß auch eine hohe Ausfallquote. 68 Teams erreichten das Ziel in Wertung.

Das Zwickauer Robot-Racing-Team mit Mirko Tautenhahn und Mario Weber zählten zu den glücklichen Teams, die das Ziel erreicht haben. Die Jungs vom Motorsportclub Zwickau konnten sich mit Gesamtrang 17 gleich doppelt freuen. Denn zum DRM-Abschluss machten sie auch gleich noch den Vizemeister-Titel in der Division 2 perfekt und dass in ihrer ersten DRM-Saison. Klassen-Konkurrent Carsten Mohe aus Crottendorf setzte sich mit Gesamtrang 13 durch und bewies, dass er zu Recht Meister in der Division 2 geworden ist. Den Gesamtsieg der Deutschen Rallyemeisterschaft holte sich der erst 20-jährige Hermann Gassner junior.

Ein weiteres Team des MC Zwickau konnte auf den ungewohnten Schotter-Pisten ebenso zufrieden sein. Mario Schubert aus Wiesenburg und sein Co-Pilot Nico Neubauer aus Silberstraße erkämpften sich in ihrem BMW 318is den Gesamtrang 19 in der National-Wertung. Bei 8 Mitkontrahenten in der Klasse H14 belegten sie zum Schluss Rang 4.

Der Reinsdorfer Kfz.-Meister Markus Puschmann ist der neue "Sächsische Rallyemeister". Dafür sorgte ein erneuter Klassensieg mit seinem Nissan Micra in der Klasse H12. Nach dreijähriger Rallyepause ist das schon erstaunlich. (df)



27.09.2009

5. ADMV Rallye Zwickauer Land am 26.09.09
Rallye-Gesamtsieger mit 14 Jahren
Motorsport-Highlight begeistert zwölftausend Zuschauer

Friedrichsgrün/Zwickau. Der 14-jährige Christopher Stölzel aus Neumark stieg das erste Mal als Co-Pilot in den Skoda Octavia seines Vaters Maik Stölzel und konnte prompt einen Rallye-Gesamtsieg ergattern. Dabei fuhr das Vater-Sohn-Gespann einen Start-Ziel-Sieg ein, wo ihnen kaum ein Kontrahent etwas entgegensetzen konnte. Heißester Kandidat für ein Duell an der Spitze war Dirk Richter und Co-Pilot Jens Drechsler im Ford Escort Cosworth. Die Beiden mussten allerdings ihr Fahrzeug nach der fünften Wertungsprüfung mit Motorschaden abstellen. Dagegen konnte Maik Förster sein Missgeschick aus dem Vorjahr wieder gut machen, wo er nach einem Bordsteinkontakt am Metawerk seinen Mitsubishi Lancer abstellen musste. Er holte sich in diesem Jahr den Gesamtrang zwei , noch vor Dominik Honke und Michael Motschenbacher vom MSC Bayreuth. Die beiden Bayern sind schon Stammgäste bei der ADMV Rallye Zwickauer Land und konnten sich nun erstmals einen Podestplatz sichern.

Bei bestem Rallyewetter wurden zwölftausend Motorsportfans an die acht Wertungsprüfungen gelockt. Als Glücksgriff erwies sich dabei die Streckenänderung am Metawerk. Eine Bremsschikane und die zahlreichen 90-Grad Kurven boten den Zuschauern spektakulären Rallyesport. Davon konnte sich auch der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich überzeugen. Als Beifahrer in einem Trabant P800 RS fuhr er zwei Runden über den Rundkurs im Pölbitzer Gewerbegebiet. Anschließend schickte er noch die ersten Rallye-Teams auf die Piste.

Der Gastgeber Motorsportclub Zwickau schickte 19 Teams ins Rennen, die auch einige Pokale gewinnen konnten. Für einen Achtungserfolg sorgte erneut Mario Schubert aus Wiesenburg mit Gesamtrang 8. Zusammen mit Co-Pilotin Sandra Ziemann jagte er seinen BMW zum Klassensieg in der H14, wo 21 weitere Teams an den Start gingen. Auch Sebastian Lohrke und René Dornaus konnten wieder aufs Treppchen klettern. Diesmal schafften sie Platz 3 in der Klasse F/N 2 . In der Klasse G21 belegten Holger Voigtmann und Uwe Flechsig Rang 2. In der H12 landeten Markus Puschmann und Marcel Heuer auf Platz 2 und Dirk Knüpfer mit Mandy Schaltmann auf Platz 3. In der Mannschaftswertung belegte der MC Zwickau I den zweiten Platz nach MC Grünhain I und vor MC Grünhain IV.

Die ADMV Rallye Zwickauer Land ist auch immer wieder Wertungslauf für den ADMV Trabant Rallye Cup. Diesmal gingen 14 Rennpappen in der Klasse H11 an den Start. Bestes Team waren erneut Mario Keller und René Mittmann vom MC Grünhain. Sie beendeten die Rallye mit ihrem Trabant auf Gesamtrang 46.

Auch 5. ADMV Rallye Zwickauer Land konnte ohne große Zwischenfälle beendet werden. Insgesamt gingen 97 Teams an den Start, wobei 25 Teams vorzeitig aufgeben mussten. Die vorgenommenen Streckenänderungen stießen bei den Teilnehmern auf große Zustimmung. Aber vor allem die Begeisterung der zahlreichen Zuschauer an den Wertungsprüfungen wird im nächsten Jahr wieder viele Teilnehmer nach Rallye-Zwickau locken, wenn im September die sechste Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land steigt. Da ist sich der MC Zwickau sicher. (df)



14.09.2009

5. ADMV Rallye Zwickauer Land am 26.09.09
MC Zwickau rechnet erneut mit über 100 Teilnehmern
Ministerpräsident Stanislaw Tillich schickt Rallye-Teams auf die Piste

Zwickau. Schon jetzt glüht das Faxgerät beim Motorsportclub Zwickau. Bereits zwei Wochen vor der Veranstaltung haben sich 72 Teams aus ganz Deutschland angemeldet zur beliebten 200er Rallye im Landkreis Zwickau. Und dies verspricht schon jetzt ein qualitatives Starterfeld.

Die fünfte Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land ist der Finallauf zur ADMV-Rallye-200-Meisterschaft und der vorletzte Lauf in der Sächsischen Rallyemeisterschaft. Und gerade im Kampf um den Titel "Sächsischer Rallyemeister 2009" geht es im Moment heiß her. Zwischen dem Führenden mit 3566 Punkten und Platz 6 liegen gerade mal 414 Punkte, bei noch zwei ausstehenden Rallyes. Auch zwei Teams aus Zwickau können sich noch Hoffnungen machen. Das Team Puschmann/Heuer auf Nissan Micra liegt mit 3462 Punkten auf Rang 4 und das Team Voigt/Beck vom MC Zwickau liegen mit ihrem Fiat Cinquecento und 3152 Punkten auf Rang 6 der Meisterschaftswertung.

Zum kleinen Jubiläum der Rallye Zwickauer Land hat sich der gastgebende MC Zwickau wieder einiges einfallen lassen. So wurden drei bekannte Wertungsprüfungen in ihrer Streckenführung verändert und mit der WP Wolfersgrün-Kirchberg sogar eine komplett neu hinzugefügt. Auf der bei Zuschauern sehr beliebten Rundkurs-Prüfung "metaWerk" in Zwickau-Pölbitz kann man sich in diesem Jahr auf eine größere Strecke freuen. Außerdem wurde bei der Veranstaltungs-Pressekonferenz am 14. September durch den Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Luther ein ganz besonderer Gast verkündet. Der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich möchte die Rallye in Zwickau besuchen und wird am "metaWerk" die ersten Teilnehmer auf die Piste schicken.

Geballte Rallyeerfahrung geht mit der Doppelnull auf die Strecke. Frank Ficker und Jens Richter vom MC Zwickau, beide jeweils dreifache DDR-Meister, gehen mit einem Skoda Fabia RS TDI vom Auto-Technik-Center aus Glauchau an den Start. Ihnen folgt das Zwickauer Robot-Racing-Team mit der schnellen Null. Mirko Tautenhahn und Chefmechaniker Uwe Bochmann starten mit ihrem aktuellen Fahrzeug aus der Deutschen Rallyemeisterschaft, einem 245 PS starken Honda Civic Type R R3. (df)



13.09.2009

4. ADMV Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg
2 Podestplätze für den MC Zwickau

Bad Schmiedeberg/Zwickau. Am vergangenen Samstag gingen wieder 71 Teams bei der Rallye rund um die Kurstadt Bad Schmiedeberg an den Start. Sechs Wertungsprüfungen mussten dabei absolviert werden.

Von den fünf Rallye-Teams des Motorsportclubs Zwickau kamen vier ins Ziel. Lediglich Ronny Rutt und Cornelia Klier mussten ihren BMW 318is mit Getriebeproblemen vorzeitig abstellen. Für ein gutes Ergebnis sorgten wiederum Daniel Voigt und Andreas Beck in ihrem kleinen roten Dauerbrenner, dem Fiat Cinquecento. Mit Gesamtrang 24 sicherten sie sich auch den Platz drei in der Klasse H12, knapp hinter dem amtierenden Sachsenmeister Ulf Grünert mit Daniel Nowak im Opel Corsa.

Für eine kleine Überraschung sorgte auch Sebastian Lohrke mit Co-Pilot René Dornaus im Mitsubishi Colt. Sie erkämpften sich den Silberrang in der Klasse N1/N2, wo fünf Teams an den Start gingen. In der Gesamtwertung erreichten sie Platz 37. Danach folgten Sven Stettin und Peggy Schuffenhauer auf Ford Fiesta XR2 mit Platz 49 und Alexander Seifert mit Marcel Baumann auf VW Polo II Coupé mit Gesamtrang 58.

Nun startet der Motorsportclub Zwickau in die heiße Phase der Vorbereitungen zur eigenen Veranstaltung. Am 26. September erlebt die ADMV Rallye Zwickauer Land ihre fünfte Auflage. (df)



03.09.2009

Herbstwanderung 2009 am 11.10.2009

Werte Sportfreunde,

unsere diesjährige Herbstwanderung findet am 11. Oktober statt. Nähere Informationen gibt es unter folgendem Link.



30.08.2009

6. ADMV Rallye Grünhain am 29.08.2009
Alle Clubteams des MC Zwickau ohne Ausfälle im Ziel

Grünhain-Beierfeld. Am vergangenen Samstag fand zum sechsten Mal die ADMV Rallye Grünhain statt. 106 Rallye-Teams gingen an den Start. Dabei waren alle Fahrzeugklassen gut gefüllt und die Podestplätze mussten hart erkämpft werden. Leider war trotz guter Leistung aller Clubteams auch der MC Zwickau davon betroffen. In der Mannschaftswertung belegte der MC Zwickau II mit Brühl/Ellmer, Uhlmann/Wagner, Puschmann/Heuer und Schneider/Barthel den vierten Rang. Leider konnte die Mannschaft MC Zwickau I nicht gewertet werden, da zwei Teams nicht an den Start gegangen waren.

Das beste Club-Team auf den Strecken im Erzgebirge waren erneut Mario Schubert und Nico Neubauer mit ihrem BMW 318is. Sie konnten wiederum an den Top-Ten der Gesamtwertung kratzen und erreichten Platz 11. Ihnen folgten Daniel Voigt und Andreas Beck im Fiat Cinquecento. Mit Nummer 89 gingen sie an den Start und fuhren bis auf Gesamtrang 41. Der Zwickauer Enrico Brühl und Co-Pilot Daniel Ellmer, die für MC Zwickau II in der Mannschaftswertung als Gaststarter fungierten, erzielten Platz 3 in der Gesamtwertung.

Der größte Erfolg war allerdings, dass alle sechs gestarteten Clubteams am Ende auch das Ziel in Wertung erreicht hatten. Schließlich erwies sich gerade die Abschlussprüfung in Grünhain rund um den Marktplatz als Stolperfalle. Etliche Fahrzeuge mussten nach Bordsteinkontakt abgestellt werden, und das kurz vorm Zieleinlauf. Insgesamt gab es 21 Ausfälle bei der diesjährigen ADMV Rallye Grünhain.

Nun startet der Motorsportclub Zwickau in die heiße Phase der Vorbereitungen zur eigenen Veranstaltung. Am 26. September erlebt die ADMV Rallye Zwickauer Land ihre fünfte Auflage. (df)



28.08.2009

6. ADMV Rallye Grünhain am Samstag
MC Zwickau schickt 11 Teams auf die Piste

Grünhain-Beierfeld/Zwickau. Diesen Samstag findet zum sechsten Mal die ADMV Rallye Grünhain statt. Regelmäßig erreicht diese Veranstaltung ein Teilnehmerfeld von über 100 Rallye-Teams. Das macht sie zu einer der beliebtesten Rallyes in Ostdeutschland. Der Start erfolgt um 12:00 Uhr in Grünhain.

Der Motorsportclub Zwickau schickt ein geballtes Starterfeld von 11 Teams in 7 verschiedenen Fahrzeugklassen ins Rennen. Darunter auch einige Top-Ten Kandidaten. So zum Beispiel Holger Voigtmann im Mitsubishi Lancer oder Mario Schubert mit Nico Neubauer im BMW 318is. Die Gaststarter des MC Zwickau Enrico Brühl und Daniel Ellmer, auch in einem Mitsubishi Lancer, sind sogar für einen Podestplatz gut.

Zum ersten Mal in diesem Jahr wird der MC Zwickau drei ganze Manschaften auf Punktejagd schicken. Die Tatsache, dass der Club in diesem Jahr fast bei jeder Rallye einen Manschafts-Pokal abstauben konnte, verspricht einiges für die 6. ADMV Rallye Grünhain.

Die Manschaften:
MC Zwickau I: Voigt/Beck (H12), Voigtmann/Haustein (G21), Knüpfer/Bochmann (H12), Schubert/Neubauer (H14). MC Zwickau II: Schneider/Barthel (H12), Uhlmann/Wagner (H13), Puschmann/Heuer (H12), Brühl/Ellmer (N5), MC Zwickau III: Rutt/Klier (H15), Lohrke/Dornaus (N2), Seifert/Tietze (H12), Kupke/Kupke (H12)

Als neue Clubmitglieder werden folgende Teams zum ersten Mal für den MC Zwickau starten: Lars Uhlmann mit Alexander Wagner im Seat Ibiza und Alexander Seifert mit Pierre Tietze im VW Polo 86c .

Aber nicht nur auf der Strecke ist der Zwickauer Club aktiv. Direkt in der Ortschaft Grünhain wird zum Abschluss der Rallye eine Spezial-Prüfung als Rundkurs gefahren. Dabei übernimmt der Motorsportclub Zwickau die gesamte sportliche Absicherung an der Strecke. (df)



30.06.2009

2. Demonstrationslauf zum ADMV Classic Cup
Motorsport zum anfassen am 12. Juli in Reinsdorf

Reinsdorf. Nur noch wenige Tage, dann drehen die Piloten aus dem ADMV Classic Cup wieder ihre Runden im Reinsdorfer Gewerbegebiet. Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr folgt nun am 12. Juli die zweite Auflage der Demonstrationsfahrten historischer Rennsportfahrzeuge im Rahmen der Classic- Cup Serie des ADMV Sachsen. Der erste Start erfolgt am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr. An diesem Tag findet außerdem die Namensgebung statt, bei der die Strecke den Namen August-Horch-Ring erhält.

Beim Classic Cup handelt es sich um eine Vielzahl sehr seltener, teilweise einmaliger Rennfahrzeuge die, unter den Bedingungen von Gleichmäßigkeitsfahrten, schonend einem Wettbewerb unterzogen werden. An den Start gehen dabei Fahrzeuge mit Baujahren von 1937 bis 1980. Der Cup wird in 9 verschiedenen Klassen ausgefahren. In Reinsdorf werden Rennmaschinen, Tourenwagen, Seitenwagen-Gespanne und sogar Formelwagen aus den vergangenen Jahrzehnten ihre Runden drehen.

Für alle Motorsportfans wird das Fahrerlager im Briefverteilerzentrum der Deutschen Post AG ein Hauptanziehungspunkt werden. Dort kann man die Raritäten aus nächster Nähe bewundern. So zum Beispiel eine Ariel Red Hunter mit Seitenwagen aus dem Jahre 1938, eine Herkules mit Wankelmotor aus dem Jahre 1974, die Tourenwagen aus dem Trabant-Lada-Racing-Cup und zahlreiche Formelwagen. So geht zum Beispiel Mirko Ostermann aus Kirchberg mit seinem Lada - MT 77 wieder an den Start.

Aufgrund der bisherigen Resonanz bei den Teilnehmern rechnet der veranstaltende ADMV Sachsen mit bis zu 150 Fahrzeugen in diesem Jahr. Unterstützung bei der Durchführung findet er bei den Mitgliedern des ortsansässigen MC Zwickau und dem AMC Erzgebirge. Alle Motorsportfans sollten sich den Rennsonntag ganz groß im Kalender notieren, denn der Eintritt am neu benannten August-Horch-Ring in Reinsdorf ist frei. (df)



21.06.2009

38. ADMV Osterburgrallye in Weida
Mario Schubert vom MC Zwickau fährt erneut in die Top-Ten
Platz 3 für den Club in der Mannschaftswertung

Weida/Zwickau. 89 Rallye-Teams gingen bei der 38. ADMV Osterburgrallye am vergangenen Samstag an den Start. Der MC Zwickau schickte dabei 8 Teams in zwei Mannschaften ins Rennen. Für MC Zwickau I starteten Schubert/Neubauer im BMW 318is, Müller/Schulze im VW Golf II, Knüpfer/Gallitzendörfer im Skoda Felicia KitCar und Voigt/Beck im Fiat Cinquecento. Für die zweite Clubmannschaft starteten in Weida Rutt/Klier im BMW 318is, Ehrlich/Seidel im Suzuki Swift, Schneider/Barthel im Nissan Micra und mit ihrem ersten Rallye-Einsatz Christian Planitzer und Lutz Heymann im VW Golf II.

Bei der 38. ADMV Osterburgrallye, die zu den beliebtesten Amateur-Rallyes in der Region zählt, mussten leider 21 Teams vorzeitig aufgeben. Doch alle Teams, die für den Motorsportclub Zwickau an den Start gingen, konnten wichtige Punkte erkämpfen. Allen voran fuhren wieder Mario Schubert und Nico Neubauer in ihrem BMW erneut ein gutes Ergebnis ein. Sie belegten Platz 6 in der Gesamtwertung und Platz 2 in ihrer Klasse. Auch aus der Klasse H12 gibt es erneut positives zu berichten. In der Reihenfolge Daniel Voigt mit Andreas Beck, Karsten Schneider mit Jens Barthel und Dirk Knüpfer mit Anka Gallitzendörfer belegten die Clubteams Platz zwei bis vier. Man musste sich lediglich den amtierenden Sachsenmeistern Ulf Grünert und Daniel Nowak geschlagen geben.

Von sieben Mannschaften, die sich dem Team-Wettbewerb gestellt hatten, konnte der MC Zwickau mit seiner ersten Mannschaft den dritten Rang erkämpfen. Mit den weiteren drei Podestplätzen aus den Klassen, war dies wohl eine überaus gelungene Mannschaftsleistung bei der diesjährigen Osterburgrallye in Weida. (df)



15.06.2009

MC Zwickau sammelt weiter Pokale
2. Platz bei der 48. DMV Rallye Thüringen in Pößneck, 12./13.06.09

Pößneck/Zwickau. Bei der international bestückten Rallye Thüringen am letzten Wochenende konnte der Motorsportclub Zwickau erneut Erfolge einfahren. Die anspruchsvollen Strecken sorgten für eine sehr hohe Ausfallquote. Von 60 gestarteten Fahrzeugen haben nur 39 die Ziellinie passiert. Doch alle drei RallyeTeams, die für den Zwickauer Club an den Start gingen, konnten die Rallye komplett zu Ende fahren.

Mit der Euro Rally Challenge 2009 (ERC) gab es in diesem Jahr eine beeindruckende Premiere bei der Rallye rund um Pößneck. Ein internationales Starterfeld mit World-Rallye-Cars aus England, Holland und Dänemark ging auf Punktejagd. Gesamtsieger waren zum Schluss Erik Wevers mit Jalmar van Weeren aus den Niederlanden auf Ford Focus WRC. Der Zwickauer Maik Stölzel konnte mit seiner gelungenen Porsche-Premiere auf den Gesamtrang 3 fahren.

Für den MC Zwickau gingen Holger Voigtmann mit Nadine Stöckel auf Mitsubishi Lancer an den Start. Dieser konnte zum Schluss den Klassen- und Gruppensieg in der Klasse G21 einfahren. Weiterhin gingen die Nissan-Micra Piloten Markus Puschmann mit Marcel Heuer und Karsten Schneider mit René Meier für den Club auf Punktejagd. Beide Teams landeten auf Platz 1 und Platz 2 der Klasse H12.

Dieses hervorragende Ergebnis der drei Rallye-Teams führte zum dritten Pokalerfolg in der Mannschaftswertung in Folge. Der MC Zwickau landete auf dem zweiten Podestplatz, punktgleich mit der Siegermannschaft ERC Friends. Nur durch das beste Gesamtergebnis von Erik Wevers musste man sich geschlagen geben. Der nächste Start für die Clubmannschaft des MC Zwickau erfolgt schon am 20. Juni in Weida bei der 38. ADMV Osterburg-Rallye. (df)



07.06.2009

5. ADMV Rallye Freiberger Land
Rallye-Team Schubert/Neubauer vom MC Zwickau überrascht mit Platz 5
Platz 2 für den Motorsportclub Zwickau in der Mannschaftswertung

Freiberg/Zwickau. Am vergangenen Samstag startete die fünfte Auflage der ADMV Rallye Freiberger Land. Dabei mussten 6 Wertungsprüfungen absolviert werden. Allerdings sorgten die Wetterverhältnisse für einen holprigen Rennverlauf. Die regennassen Asphaltpisten rund um Freiberg sorgten für einiges Kleinholz und Blechschäden. Von den 86 gestarteten Rallye-Besatzungen mussten 21 Teams ihr Fahrzeug früher abstellen als geplant.

Für den MC Zwickau gab es nach Zieleinlauf positives zu berichten. Bereits bei der Rallye Erzgebirge sorgten Mario Schubert und Nico Neubauer in ihrem BMW 318is für einen überraschenden 12. Platz. Dieses hervorragende Ergebnis konnte nun in Freiberg mit dem Gesamtrang 5 noch übertroffen werden. Außerdem erkämpfte man sich den Klassensieg in der Klasse H14. Ein Starterfeld von nicht weniger als 15 Mitkontrahenten konnte das Wiesenburger Rallye-Team so hinter sich lassen. Obwohl dem Fahrzeug vielleicht anzusehen ist, dass es schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat, scheint da wohl eine optimale Abstimmung von Fahrer und Fahrzeug vorhanden zu sein.

Auch das zweite Team, das für den Club an den Start ging, konnte ein gutes Ergebnis erzielen. Daniel Voigt und Andreas Beck erkämpften sich mit Ihrem kleinen Fiat Cinquecento den Gesamtrang 31 und Platz 2 in der Klassenwertung.

Mit diesen guten Ergebnissen der Club-Teams und den Gaststartern Tom Vetter und Rigo Sonntag im Honda CRX konnte der Grundstein für Platz 2 in der Mannschaftswertung gelegt werden. Nach dem 1. Platz bei der AVD Sachsen Rallye ist dies nun bereits der zweite Podestplatz für die Mannschaft vom MC Zwickau in diesem Jahr. (df)



13.05.2009

AvD Sachsen Rallye
Mannschaft des MC Zwickau erkämpft den Siegerpokal

Zwickau. Für einen Überraschungserfolg sorgten die Rallye - Teams des Motorsportclubs Zwickau. Trotz einer großen Anzahl von Ausfällen, die am vergangenen Rallye - Wochenende zu verzeichnen waren, sorgten die übrig gebliebenen Teams durch eine solide Leistung für den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung.

Nach einer längeren Durststrecke ist es endlich wieder gelungen einen Pokal für den MC Zwickau zu erkämpfen. Praktisch vor der eigenen Haustür holten sich die Jungs vor dem MC Grünhain den Siegerpokal. Den Grundstein dafür legte das Team Markus Puschmann und Marcel Heuer im Nissan Micra. Sie errangen in der Klasse H12 den 1. Platz. Ebenfalls in der Klasse H12 starteten Daniel Voigt mit Andreas Beck im Fiat Cinquecento und Karsten Schneider mit Renè Meier im Nissan Micra. Mit Platz 3 und 4 wurden die nötigen Punkte eingefahren, die dann für den Sieg in der Mannschaftswertung sorgten.

Zu den ersten Gratulanten der Siegermannschaft gehörte Johannes Schmutzler, Vereinsvorsitzender des MC Zwickau, und Armin Tenzler, Rallyefahrer der ersten Stunde. Mit Fahrer Hans Ullmann errang Tenzler im Jahre 1960 den Gesamtsieg bei der Rallye Sachsenring, ebenfalls für den MC Zwickau. (df)



05.05.2009

AvD Sachsen - Rallye vom 7. bis 9. Mai 2009
MC Zwickau schickt 9 Teams ins Rennen

Zwickau. Am nächsten Wochenende wird es wieder eine großartige Motorsportveranstaltung in unserer Stadt geben. Für die meisten Fans startet die Rallye erst so richtig, wenn am Freitagabend der Stadtrundkurs auf der "Glück-Auf-Brücke" befahren wird. Diese Wertungsprüfung mit Tunneldurchfahrt ist wohl in Deutschland einmalig.

Die AvD Sachsen-Rallye ist bereits der 4. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Doch neben der Rallye-Elite aus ganz Deutschland, wird in diesem Jahr auch eine große Gruppe von regionalen Rallye-Teams an den Start gehen. Allein der Motorsportclub Zwickau schickt 9 Club-Teams ins Rennen. Allen voran kämpft das Brachial-Racing-Team im Skoda Oktavia Kitcar um wichtige Punkte in der DRM. Mirko Tautenhahn und sein Co-Pilot Mario Weber haben noch alle Chancen bei ihrem Debüt in der Meisterschaft einen Podestplatz zu erreichen. Auch die beiden Teams, die bei der vergangenen Rallye Erzgebirge für Furore sorgten, gehen wieder mit an den Start. Das Team Voigtmann/Flechsig im Mitsubishi Lancer und das Team Schubert/Neubauer im BMW 318is werden erneut versuchen an den Top-Ten zu kratzen.

Der jüngste Rallye-Fahrer des MC Zwickau, Sebastian Lohrke (23), wird mit seinem Mitsubishi Colt als Vorausfahrzeug fungieren. Die weiteren Teams, die für den Club auf Punktejagd gehen sind Sven Müller und Christian Krämer im VW Golf, das Team Knüpfer/Galitzendörfer im Skoda Felicia Kitcar, Krause/Döhler im Skoda Favorit, Puschmann/Heuer im Nissan Micra und Daniel Voigt mit Andreas Beck im 100PS starken Fiat Cinquecento.

Der Vereinsvorsitzende Johannes Schmutzler ist sichtlich stolz, dass sich so viele Clubteams in ihrer Heimatstadt präsentieren können: " Ich hoffe, dass so viele wie möglich das Ziel erreichen und nicht einer auf der Strecke bleibt. Besonders freuen würde ich mich, wenn unsere Rallye-Manschaft endlich mal einen Pokal in der Manschaftswertung erkämpt, bei einer Rallye vor der eigenen Haustür sind die Chancen ja nicht schlecht". (df)



21.04.2009

ADMV Freizeit-Kart-Cup
Erstes Rennen für Andre Schüller vom MC Zwickau

Lohsa. Das erste Rennen in Lohsa war sehr zufriedenstellend. Am Samstag war der Anfang noch schwer, da wir leichte Probleme hatten das Kart abzustimmen. Wir konnten die Zeiten der Spitze nicht mitgehen. Zum letzten Training hatten wir die Sache aber dann im Griff und wir konnten an die Bestzeiten vom letzten Jahr anknüpfen. So sind wir gespannt in den Sonntag gegangen. Im Zeittraining lief es dann richtig gut. Mit einer Zeit von 35.451 habe ich meine persönliche Bestzeit in Lohsa gefahren und die dritte Start-Position im 1. Rennen erreicht.

Den Start zum ersten Rennen konnte ich für mich entscheiden. Die Führung konnte ich bis zur achten Runde halten. In Runde neun wurde ich von Kowalewski und Böge überholt und konnte den Speed nicht mehr mitgehen. Den ersten Lauf habe ich als Dritter beendet. Im zweiten Lauf hab ich wieder einen Platz verloren und habe das Rennen mit dem vierten Platz abgeschlossen.

(Andre Schüller, MC Zwickau)



20.04.2009

46. ADMV Rallye Erzgebirge
MC Zwickau war mit 5 Rallye-Teams am Start

Stollberg/Zwickau. Am vergangenen Wochenende schickte der Motorsportclub Zwickau fünf Teams auf die Jagd nach Bestzeiten zur Rallye Erzgebirge. Neben einigen Teams aus der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) traten viele regional agierende Rallye-Teams zum ersten Mal in diesem Jahr in Erscheinung. Die anspruchsvollen Strecken, die quer durch das Erzgebirge führten, sorgten für einen spannenden Wettbewerb bis zum Schluss. Zahlreiche Rallyegrößen mussten allerdings vorzeitig die Segel streichen. So zum Beispiel der Zwickauer Maik Stölzel. In Führung liegend, musste er seinen Skoda Oktavia auf WP 7 mit Motorschaden abstellen. Damit war der Weg frei für seinen Verfolger und Vorjahressieger Peter Corazza. Der Führende in der Deutschen Rallye Meisterschaft konnte auch in diesem Jahr den Gesamtsieg der Rallye Erzgebirge einfahren.

Für den MC Zwickau gingen Tautenhahn/Weber (Skoda Oktavia), Voigtmann/Flechsig (Mitsubishi Lancer EVO 8), Schubert/Neubauer (BMW 318is), Voigt/Beck (Fiat Cinquecento) und Krause/Döhler (Skoda Favorit) an den Start. Für einen Überraschungserfolg sorgten Holger Voigtmann und Uwe Flechsig in ihrem Lancer EVO 8. Bei ihrem ersten Rallyeeinsatz mit dem neuen Fahrzeug landeten sie prompt auf Platz 11, nur knapp an den Top-Ten vorbei. Auf Gesamtrang 12, nur 16 Sekunden hinter Voigtmann, folgte dann das nächste Team des MC Zwickau. Das Wiesenburger Rallye-Team Mario Schubert und Nico Neubauer sorgten damit ebenfalls für eine Überraschung. Hinzu kam da noch der 2. Platz in der Klassenwertung. Es war wirklich eine Freude zu sehen wie Mario das Auto um die Kurven warf!

Für die weiteren Club-Teams lief es dagegen nicht so gut. Sie mussten aufgrund technischer Probleme ihre Fahrzeuge vorzeitig abstellen. Ein gutaufgelegter Daniel Voigt, der in diesem Jahr wieder mit seinem roten Fiat Cinquecento für den MC Zwickau an den Start geht, sagte zum 2. Service: "wir sind leider mit unserem 1300 Auto in die ungünstige Klasse bis 1600 reingerutscht, aber die Rallye hat wirklich ein riesiges Spaßpotential und wir geben weiter richtig Gas!!" Leider war die Fahrt nach WP 5 durch einen Antriebswellenschaden beendet.

Das Team aus der DRM, Mirko Tautenhahn mit Co-Pilot Mario Weber, mussten bereits auf der 1. Wertungsprüfung am Samstagabend, ein Rad wechseln. Dadurch verloren sie jede Menge Zeit. Nach zwischenzeitlichen Rang 7 auf der 2. WP mussten sie ihren Oktavia mit defekter Lichtmaschine nach Wertungsprüfung 4 abstellen. Da die Rallye Erzgebirge für das Team nur ein Testlauf war, kann man sich jetzt beruhigt auf den nächsten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft konzentrieren. Das Brachial-Racing Team um Mirko Tautenhahn geht am 24. und 25. April bei der Hessen-Rallye Vogelsberg an den Start. Für die weiteren Teams des MC Zwickau wird wohl im Mai die Sachsen Rallye in Zwickau der nächste Höhepunkt sein.



16.04.2009

Clubmeisterschaft
erstmals Clubmeisterschaften im MC Zwickau e.V.

Zwickau.In diesem Jahr wird beim MC Zwickau erstmalig eine Clubmeisterschaft ausgetragen. Einschreiben kann man sich sowohl für die Kart - Clubmeisterschaft als auch für die Rallye-Clubmeisterschaft. Voraussetzung dafür ist natürlich die Mitgliedschaft im Motorsportclub Zwickau e.V.

Alle wichtigen Infos darüber findet Ihr unter folgendem Link:



05.04.2009

Deutsche Rallye Meisterschaft
Das Team Tautenhahn/Weber (MC Zwickau) sammelt weiter Punkte

Zwickau/Schleswig. An diesem Wochenende ging die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) in ihre zweite Runde. Die Stadt Schleswig im hohen Norden war diesmal die Station für die Rallye-Elite Deutschlands. Bei der ADAC Wikinger Rallye gingen diesmal auch die Starter der dänischen Rallye-Meisterschaft an den Start. Daraus ergab sich ein hochklassiges Starterfeld von 77 Rallye-Teams, von denen 44 das Ziel am Samstagabend erreichten.

Das Team vom MC Zwickau mit dem Piloten Mirko Tautenhahn und seinem Co-Piloten Mario Weber konnten erstmals mit ihrem neu aufgebauten Skoda Oktavia Kitcar an den Start gehen. Dieser erwies sich als sehr zuverlässig und so konnten die DRM - Neulinge die Rallye mit Gesamtrang 16 abschließen. Dies ist besonders erfreulich, da bei der diesjährigen Wikinger Rallye das große Favoritensterben einsetzte. So musste zum Beispiel Hermann Gaßner, Deutscher Meister 2008, vorzeitig die Rallye beenden, aufgrund eines Getriebeschadens.

Mark Wallenwein und der Crottendorfer Carsten Mohe, die beiden Topfavoriten in der Division 2 der Deutschen Rallye Meisterschaft, sind ebenfalls mit technischen Defekt ausgefallen. Dies bedeutet, dass das Zwickauer Brachial-Racing-Team erneut wichtige Punkte sammeln konnte. Die Mannschaft um Mirko Tautenhahn liegt nun auf Divisionsplatz 2 in der DRM. Mirko Tautenhahn meinte dazu: "Unser Fahrzeug hat momentan noch einige Macken, die wir erst unter Wettbewerbsbedingungen feststellen konnten. Die Zeiten sind daher noch nicht zufriedenstellend, die Rallye konnten wir aber mit dem nötigen Kraftaufwand positiv beenden. Mit der Punkteausbeute sind wir mehr als zufrieden, schließlich war das unser erster Einsatz mit diesem Fahrzeug in der DRM."

Der Gesamtsieger der Wikinger Rallye in Schleswig ist der Neuwürschnitzer Peter Corazza mit Co-Pilot Ronald Bauer. Er ist damit aussichtsreichster Kandidat für die diesjährige Meisterschaft. Der nächste Lauf in der Deutschen Rallyemeisterschaft ist am 24. und 25. April 2009 bei der Hessen-Rallye-Vogelsberg.



14.03.2009

Deutsche Rallye Meisterschaft
Exzellenter Start für Mirko Tautenhahn vom MC Zwickau

Zwickau/Peiting. An diesem Wochenende startete die deutsche Rallye-Elite in ihre neue Saison. Die erste Station für die eingeschriebenen Rallye-Teams in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) war die 15. ADAC Rallye Oberland rund um die oberbayerische Stadt Peiting. Auch das Zwickauer Brachial-Racing-Team rund um den Rallye-Pilot Mirko Tautenhahn hatte sich auf den Weg gemacht, um erstmalig Punkte in der DRM zu sammeln.

Die Rallye begann bereits am Freitag, den 13.03.09 um 18:30 Uhr, mit einer anspruchsvollen Nachtetappe, bei der 3 Wertungsprüfungen absolviert werden mussten. Die Witterungs- und Sichtverhältnisse, aber vielleicht auch das Datum "Freitag der 13.", machten einigen Piloten mächtig zu schaffen. Neben einigen kleineren Missgeschicken, gab es auch Ausfälle durch technisches Versagen. So verlor Hermann Gaßner, der Deutsche Rallyemeister 2008, durch einen Fahrfehler insgesamt 5 Minuten u. 32 Sekunden auf seinen Sohn, der danach die Führung übernehmen konnte. Carsten Mohe aus Crottendorf, im Erzgebirge, musste seinen Renault Clio bereits in Wertungsprüfung 1 abstellen. Der Grund dafür war ein kapitaler Motorschaden. Dies konnte allerdings die Jungs vom MC Zwickau nicht beeindrucken. Der Freitag wurde auf dem Gesamtrang 25 abgeschlossen.

Am Samstag folgten dann 10 weitere Wertungsprüfungen, wo es einen ähnlich turbulenten Rennverlauf gab, wie am Vortag. Am Freitag gingen 63 Teams an den Start, und ins Ziel kamen am Samstag 44 Fahrzeuge. Dies ist bezeichnend für die anspruchsvolle Winter-Rallye im Oberland. Das Team vom MC Zwickau mit dem Piloten Mirko Tautenhahn und dem Routinier Uwe Flechsig, als Co-Pilot, konnte sich von WP zu WP steigern. Mit Zieleinlauf konnte ein beachtlicher Gesamtrang 16 verzeichnet werden. In der Division 2 der Deutschen Rallye Meisterschaft wurde sogar der 2. Rang eingefahren. Man musste lediglich Rok Turk aus Slowenien, im Peugeot 206 R3, den Vortritt lassen. Dies bedeutet für das Brachial-Racing-Team aus Zwickau wichtige Punkte in der Meisterschaft.

Auch Peter Corazza aus Neuwürschnitz mit Co-Pilot Ronald Bauer aus Neumark nimmt mächtig Kurs auf die Meisterschaft 2009. Er landete zum Schluss hinter Hermann Gaßner jun. auf Gesamtrang 2. Die nächste Veranstaltung in der Deutschen Meisterschaft ist schon in drei Wochen, am 03./04. April bei der Wikinger-Rallye in Schleswig/ Schleswig-Holstein.



03.03.2009

Frühjahrstraining 2009 des MC Zwickau

Zwickau.Das Frühjahrstrainig 2009 für alle Kart-, Zweirad- oder PKW - Piloten findet nicht, wie ursprünglich geplant, am 21./22.03. statt. Der genaue Termin und das Trainingsgelände werden demnächst noch bekannt gegeben.



06.01.2009

Sportwartausbildung des MC Zwickau 2009,
am 24. Januar

Am 24.01.2009 findet auf Initiative useres Sportkammeraden Torsten Krautwald und unter seiner Leitung die Sportwartausbildung 2009 statt. Zum weiteren Organisationsteam gehören Stephanie Richter, Martin Zurhoff, Mirko Tautenhahn, Frank Trützschler und Jens Seidel. Der Veranstaltungsort ist wiederum das Kart - Center Schrader in Mülsen. Auch die benötigten Referenten konnten bereits gewonnen werden.

Der Unkostenbeitrag für die Teilnehmer wird voraussichtlich 10,- Euro betragen (ausgenommen Vereinsmitglieder). Beginn ist 9:00 Uhr im Cart Center Schrader, Schulweg 4, 08132 Mülsen St. Micheln. Voranmeldung ist erwünscht.



04.11.2008

Rallye Havellandpokal 2008 bei Potsdam
3 Teams aus Zwickau waren am Start

Zwickau/Potsdam.Am vergangenen Wochenende gingen die Teams Daniel Voigt / Andreas Beck, Ronny Rutt mit Cornelia Klier und Sven Müller / Ronny Schulze bei der 38. Rallye Havellandpokal für den MC Zwickau an den Start.

Bei schönstem Herbstwetter standen für die Teams 8 Wertungsprüfungen auf dem Programm. Die erste Prüfung, die absolviert werden musste, bestand teilweise aus einem Plattenweg und schlammigen Schotterpassagen. Danach ging es nach Potsdam, wo ein kleine Rundkurs - Prüfung bewältig werden musste. Leider musste das Crimmitschauer Rallye - Team Rutt / Klier ihren BMW an dieser Stelle mit technischem Defekt abstellen. Nach einer Fahrervorstellung in Potsdam mussten die Teams diese Wertungsprüfung noch einmal in Angriff nehmen. Nach dieser WP schlug der Defektteufel nun auch bei dem Team Müller/Schulze zu. Dies war besonders ärgerlich, da man sich nach der Wertungsprüfung 3 auf dem 2. Klassenplatz befand. Doch leider gab auf dem Weg zur 4. Wertungsprüfung die Benzinpumpe ihren Geist auf und zwang das enttäuschte Team zur Aufgabe.

Nun blieb nur noch das Team Voigt / Beck, in ihrem kleinen roten Fiat Cinquecento. Sie gaben wiederum alles was möglich war. Und dies wurde dann auch mit dem 4.Platz in ihrer Klasse belohnt. Im Gesamtklassement belegte das sympathische Team vom MC Zwickau den 15 Platz von 58 gestarteten Rallyeteams.

Nun gehen die meisten Rallye - Teams erst einmal in eine verdiente Winterpause. Diese ist allerdings nicht immer eine Ruhepause. In den kommenden Wochen werden viele Fahrzeuge sozusagen generalüberholt und es beginnen bereits die Vorbereitungen auf die neue Saison 2009, wo die ersten Teams des Motorsportclubs Zwickau wohl Anfang März wieder an den Start gehen werden. 

(Ronny Schulze, MC Zwickau)



22.09.2008

Wandertag des MC Zwickau 2008,
am 05. Oktober

Werte Sportfreunde,

unsere 2. Wanderung in diesem Jahr findet am Sonntag den 5.10.08 statt.

Das Startgeld beträgt 10,- Euro pro Person. Der Nennschluß ist am 1.10.08.!!

Weitere Einzelheiten unter folgendem Link.



14.09.2008

4. ADMV Rallye Zwickauer Land
Siegerpokal geht nach Thüringen

Reinsdorf/Zwickau.Bei schönstem Rallye-Wetter startete die Rallye pünktlich am vergangenen Samstag im Rallyezentrum in Reinsdorf. Dabei ging alles, was Rang und Namen in der Rallye 200-Szene hatte, bei der Zwickauer Land an den Start. Eine gewissenhafte Vorbereitung des veranstalteten Clubs, MC Zwickau, sorgte dafür, dass alle Wertungsprüfungen nach Zeitplan gestartet werden konnten, schwerwiegende Zwischenfälle waren nicht zu verzeichnen.

Die strahlenden Gesamtsieger der 4. ADMV Rallye Zwickauer Land hießen am Ende Raphael Ramonat und Steffanie Bettin aus Trusetal in Thüringen. Platz 2 belegte der Zwickauer Enrico Brühl mit Daniel Ellmer als Co-Pilot, der sich nach zweimaligen Platz 3 bei der Heimrallye in diesem Jahr verbesserte. Danach folgte Heini Russner und Michael Ehrle vom MSC Bayreuth.

Von insgesamt 99 Teams kamen letztendlich nur 66 ins Ziel. Dies spricht für den Anspruch, der an die Rallye-Teams bei dieser Rallye 200 gestellt wurde. Die selektiven Wertungsprüfungen der Rallye Zwickauer Land forderten ihren Tribut. Schon nach Ende der zweiten Wertungsprüfung im Zwickauer Metawerk setzte das große Favoritensterben ein. Vorjahressieger Mike Förster vom Chemnitzer AMC musste nach herben Bordsteinkontakt die Prüfung abbrechen. Dirk Richter im Ford Escort Cosworth konnte aufgrund eines defekten Steuerteils überhaupt nicht an den Start gehen und der Netzschkauer Jan Horlbeck musste seinen Sierra Cosworth nach Differenzialschaden in der Kiesgrube Schneppendorf abstellen. Damit wurde der erwartete Fünfkampf schnell zu einem Zweikampf an der Spitze.

Daniel Schmidt vom MC Hartenstein erstmals mit Co-Pilot Bert Müller an seiner Seite, konnte erneut den Titel "bestes nichtallradgetriebenes Fahrzeug" verteidigen. Er landete mit seinem Skoda Fabia RS TDI auf Gesamtrang 4.

Eine kleine Sensation schafften Daniel Voigt und Andreas Beck vom MC Zwickau. Mit ihrem kleinen Fiat Cinquecento kamen sie zum Schluss auf Gesamtrang 21 und ließen etliche leistungsstärkere Fahrzeuge hinter sich. Damit setzten die beiden ihren Aufwärtstrend fort. Bester Trabant-Pilot war erneut Mario Keller aus Grünhain. Er landete zum Schluss auf dem sensationellen Gesamtrang 36 und bewies damit seine Extraklasse.

Nach der Rallye konnte ein positives Resümee gezogen werden, und die vielen hundert Stunden ehrenamtlicher Vorbereitung durch die Clubmitglieder des MC Zwickau haben sich vollends gelohnt. Die Rallye hat sich mittlerweile in der Szene super etabliert, und der MC Zwickau freut sich schon darauf, wenn im September 2009 erneut 100 Rallye-Teams in Friedrichsgrün an den Start gehen werden.



07.09.2008

3. ADMV Rallye Bad Schmiedeberg, 06.09.2008
2 Teams vom MC Zwickau starteten am letzten Wochenende bei der 3. ADMV Rallye Kurstadt Bad Schmiedeberg.

Bad Schmiedeberg/ Zwickau.Die Teams Voigt/ Beck und Lohrke / Günther starteten am letzten Wochenende zur ADMV Rallye Bad-Schmiedeberg. Zur 3. Ausgabe der Rallye mussten die Teams 6 zum Teil sehr schnelle Wertungsprüfungen absolvieren. Insgesamt gingen 77 Rallyeteams an den Start, davon beendeten 66 Teams die Rallye in Wertung.

Als bestes Team des MC Zwickau kamen Daniel Voigt und Andreas Beck in ihrem Fiat Cinquencento ins Ziel. Sie beendeten die Rallye mit Gesamtrang 30. In der Klassenwertung kamen sie am Ende auf Platz 5 von 18 gewerteten Fahrzeugen. Ein etwas enttäuschter Daniel Voigt sagte im Ziel: "es war heute einfach nicht meine Rallye". Noch schlimmer erwischte es das Team Lohrke/Günther. Durch einen schussligen Stempelfehler an der Zeitkontrolle verloren sie den schon fast sicheren 3. Podestplatz in ihrer Klasse. Am Ende erreichten sie als fünfzigste gesamt und fünfte in ihrer Klasse das Ziel in Bad Schmiedeberg.

Schon in einer Woche stehen die Teams bei ihrer Heimveranstaltung der 4. ADMV Rallye Zwickauer Land wieder am Start.

(Ronny Schulze, MC Zwickau)


01.09.2008

5. ADMV Rallye Grünhain 2008
MC Zwickau war mit drei Rallye - Teams am Start

Grünhain/Zwickau.3 Teams gingen am letzten Wochenende für den MC Zwickau im Erzgebirgischen Grünhain auf Bestzeitenjagt.

2 Wochen vor der Heimrallye machten sich die Teams Voigt/Beck, Rutt/Dornaus und das Team Ehrlich/Seidel auf den Weg nach Grünhain. Der MC Grünhain hatte wieder einmal gute Arbeit geleistet und 6 anspruchsvolle Wertungsprüfungen für die insgesamt 110 gestarteten Teams zusammengestellt. Am Ende erreichten 92 Teams das Ziel.

Als bestes Team des MC Zwickau erreichten Voigt/Beck in ihrem schnellen Fiat Cinquencento, mit Platz 4 in ihrer Klasse und Platz 45 gesamt, das Ziel in Grünhain. Danach folgten Rutt/Dornaus in ihrem grünen BMW 318is auf dem 66. Platz. Ehrlich /Seidel sahen leider die Zielflagge am späten Samstagabend, nach Ausfall auf der 5.Wertungsprüfung, nicht.

Schon am kommenden Wochenende starten die Teams Voigt/Beck und Lohrke/Günther bei der 3. ADMV Rallye Bad-Schmiedeberg.

(Ronny Schulze, MC Zwickau)



24.07.2008

Classic Cup des ADMV Sachsen in Reinsdorf
Erfolgreichster Tourenwagen der DDR und das WHZ Racing Team gehen an den Start

Am Sonntag, den 27. Juli 2008, findet im Gewerbegebiet Kirchstrasse ein Präsentationslauf des ADMV Classic Cups statt. Die Durchführung und Organisation der Veranstaltung wurde dabei von den Sportfreunden des AMC Erzgebirge sowie des MC Zwickaus übernommen. An den Start gehen 103 Teilnehmer aus 9 verschiedenen Klassen mit historischen Rennsportfahrzeugen.

Ein ganz besonderer Höhepunkt wird es wohl sein, wenn der erfolgreichste Tourenwagen des DDR - Motorsports über die Rundstrecke des Reinsdorfer Gewerbegebiets rasen wird. Mit dem Zastava 1100 wurde Peter Mücke 9-facher DDR - Meister im Tourenwagensport. Ein weiterer Augenschmaus wird das Ireson Yamaha - Seitenwagengespann sein. Dieses Fahrzeug wurde von verschiedenen Fahrern auf der Isle of Man gefahren. Hierbei handelt es sich um das älteste Motorradrennen der Welt. Auf der Insel, in der Irischen See, finden seit 1907 Rennen statt, mit einer Rundenlänge von 60,72 Kilometern.

Neben der ältesten Maschine, einer Bennelli aus dem Jahre 1937, wird auch das WHZ Racing Team seine Runden drehen. Das Team aus der Formula Student, der Westsächsischen Hochschule Zwickau, wird die Gelegenheit bekommen, einen Testlauf mit dem FP208 - Formelwagen zu absolvieren.

Bei den Teilnehmern des Classic Cups handelt es sich um eine Vielzahl sehr seltener, teilweise einmaliger Rennfahrzeuge die, unter den Bedingungen von Gleichmäßigkeitsfahrten, schonend einem Wettbewerb unterzogen werden.

Im Reinsdorfer Rundkurs werden sich außerdem Piloten aus der K-Wagen Classic Trophy sowie die "Vielauer Luntenlausbum", Traktorenfreunde aus der Gemeinde Reinsdorf, präsentieren. Auch das August Horch Museum Zwickau wird mit Exponaten aus seinem Fundus vertreten sein.

Der erste Start wird um 10:00 Uhr erfolgen und die verschiedenen Klassen der historischen Rennsportmaschinen werden abwechselnd bis ca. 17:00 Uhr ihre Runden drehen.



15.04.2008

MC Zwickau bei der "Erzgebirge" dabei

45. ADMV Rallye Erzgebirge, 3.Lauf der ADAC Rallye Masters

Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Sportfreunde des MC Zwickau als Helfer der Strckensicherung im Einsatz.

Bei der 45. ADMV Rallye Erzgebirge waren wir hauptsächlich auf der winterlich verschneiten Wertungsprüfung in Grünhain aktiv und unterstützten dabei den ortsansässigen MC Grünhain bei der Absicherung des Rundkurses.

Die Rallye konnte mit einem Starterfeld von höhere Qualität aufwarten. Am Start waren zum Beispiel die Vorjahressieger Toni Werner/Ralph Edelmann im Porsche 911 GT3 und Peter Corazza/Thomas Windisch im Mitsubishi Lancer, die in diesem Jahr dann auch den Sieg einfahren konnten.

Der Rundkurs wurde von den gut 100 Teilnehmerfahrzeugen ohne große Zwischenfälle absolviert. Und so konnten auch die Streckensicherungs-Posten des MC Zwickau von einer rundum gelungenen Veranstaltung berichten.



25.03.2008

Frühjahrstraining abgesagt

Leider muss der Motorsportclub Zwickau sein diesjähriges Frühjahrstraining am 29. März absagen.

Der Grund dafür liegt bei den aktuellen Witterungsbedingungen. Wir bitten bei unseren Motorsportfreunden um Verständnis für diese Entscheidung.



04.03.2008

Frühjahrstraining des MC Zwickau

Am 29.03.2008 findet wieder unser jährliches Frühjahrstraining statt.

Eingeladen sind alle Kart-, Zweirad- oder PKW - Piloten, ob Amateur oder aktiver Motorsportler. Es besteht die Möglichkeit sich und sein Fahrzeug zu testen und auf die neue Saison vorzubereiten und einzustimmen.

Mehr Informationen unter dem Menüpunkt "Termine".



05.02.2008

3. ADMV Rallye Zwickauer Land

Es gibt nochmal Impressionen von den Strecken der 3. ADMV Rallye Zwickauer Land, und zwar in Form einiger Video-Clips.
Abrufbar sind diese unter dem Menüpunkt "Galerie".



31.01.2008

neue Termine 2008

Unter der Rubrik Termine sind jetzt die aktuellen Daten der Rallye - Saison 2008 abrufbar.

Die 4. ADMV Rallye Zwickauer Land, am 13. September 2008, hat die entsprechenden Prädikate erhalten und ist für folgende Wettbewerbe Wertungslauf:

ADMV-Rallye-200-Meisterschaft
ADMV-Trabant-Rallye-Cup
Sächsische Rallyemeisterschaft



10.01.2008

50 Jahre MC Zwickau

Am Sonntag, den 16. Dezember 2007, trafen sich die Mitglieder und Freunde des MC Zwickau zu einer kleinen Feierstunde. Der Grund dafür war das 50jährige Jubiläum zur Gündung des Motorsortclubs.

Neben dem Ehrenpräsidenten des ADMV, Horst Scholtz, waren auch weitere Zeitzeugen und alte Weggefährten anwesend. Außerdem sprachen Christian Otto, Landrat des Landkreises Zwickau, und Steffen Ludwig, Bürgermeister der Gemeinde Reinsdorf, ihre Glückwünsche aus.

Unter folgendem Link ist ein kleiner TV-Bericht von der Veranstaltung verfügbar.
( Bericht von www.tv-zwickau.de )


16.10.2007

Fotos zur Rallye

Eine umfangreiche Foto-Galerie von den meisten Fahrzeugen zur 3. ADMV Rallye Zwickauer Land ist jetzt online.



04.09.2007

Wandertag des MC Zwickau

Auch in diesem Jahr findet wieder ein offizieller Wandertag für alle Clubmitglieder des MC Zwickau statt.

Als Termin ist der 14. Oktober 2007 vorgesehen. Die Einladung mit dem kompletten Programm und Zeitplan findet ihr unter folgendem Link:

28.08.2007

Siegreicher MC Zwickau zur Rallye Grünhain

Gleich zwei Klassensiege und einen zweiten Podestplatz heimsten die Rallye-Teams des Motorsportclubs Zwickau ein. Den Ausflug ins Erzgebirge zur 4. ADMV Rallye Grünhain, am vergangenen Samstag, kann der Club somit als sehr erfolgreich bezeichnen.

In der Klasse H11 siegten Mirko Tautenhahn und Mario Weber im überlegenen Skoda Felicia Kit-Car. Auch Ralf Plettau und Sascha Becher im VW Polo GTI konnten in Ihrer Klasse N2 den Sieg einfahren. Holger Voigtmann und Uwe Flechsig errangen gegen starke Konkurrenz in der Klasse H15 den zweiten Platz mit ihrem Nissan Sunny GTIR.

In einem Starterfeld von 10 Mannschaften konnte der Motorsportclub Zwickau ebenso einen guten fünften Rang in der Teamwertung erreichen.

Nun gilt es aber die eigene Veranstaltung vorzubereiten. Am 29. September ist der Motorsportclub Zwickau Ausrichter für die 3. ADMV Rallye Zwickauer Land. Diese "Kleine Zwickauer" hat sich schon nach kurzer Zeit etabliert. Im letzten Jahr waren 100 Teilnehmer an der Mulde zu Gast.



21.08.2007

MC Zwickau startet im Erzgebirge

Am kommenden Samstag findet die 4. ADMV Rallye Grünhain statt. Neben der Absicherung einer kompletten Wertungsprüfung durch die Clubmitglieder gehen auch einige Rallye - Teams vom Motorsportclub Zwickau auf Punktejagd.

Die Zwickauer Mirko Tautenhahn und Mario Weber im Skoda Felicia Kit-Car, Ronny Rutt in seinem BMW 318is sowie Holger Voigtmann und Uwe Flechsig im Nissan Sunny GTIR werden in ihren jeweiligen Klassen um Bestzeiten kämpfen.

Im VW Polo GTI werden Ralf Plettau und Sascha Becher versuchen ihre Spitzenposition im Rallye 200 Cup des ADMV-Sachsen zu verteidigen. Auch in der Mannschaftswertung erhofft sich der MC Zwickau eine gute Platzierung.



02.08.2007

3.ADMV Rallye Zwickauer Land
Brynda - Brüder fahren als Vorausfahrzeuge

Zur 3. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land haben sich die Brynda - Brüder als Vorausfahrzeuge angemeldet. Das Tschechische National - Team des DPD ( Deutscher Paket Dienst ) soll ja mitunder für seine spektakuläre Fahrweise bekannt sein. Die Skoda-Piloten können ebenso auf einen Klassensieg in der Tschechischen Meisterschaft 2006 verweisen.



10.07.2007

Zwickauer Rallye-Team führt im Sachsen Cup

Die 26. ADMV Vogtland-Rallye am letzten Samstag war auch der Eröffnungslauf für, den neu ins Leben gerufenen,Rallye 200 Cup des ADMV-Sachsen. Dort konnten auch Vertreter vom Motorsportclub Zwickau punkten.

Das Zwickauer Rallye-Team Ralf Plettau und Sascha Becher auf ihrem VW Polo GTI setzten sich mit 1057 Punkten an die Spitze in der Wertung des ADMV-Sachsen Rallye 200 Cup. An zweiter Stelle sitzen ihm das Chemnitzer Team Mark Muschiol und Claudia Harloff im Renault Clio Williams mit 950 Punkten im Nacken. An dritter Position stehen im Moment Ronny Nahrstedt und Daniel Herzig aus dem Erzgebirge (MC Grünhain) im Nissan Micra mit 933 Punkten.

Der "Sachsen-Cup" konnte bereits im ersten Anlauf 31 Teams begeistern, sich für den Wettbewerb einzuschreiben. Dies spricht auch für den Stellenwert des Motorsports, gerade in unserer Region mit ihren zahlreichen Traditions-Rallyes. Das spannende Finale wird dann zur 3. ADMV Rallye Zwickauer Land, am 29.09.07 bestritten.



Mehr Information auf der Internetseite des ...  ADMV-Sachsen 

05.07.2007

MC- Zwickau im Vogtland am Start

Bei der am kommenden Wochenende stattfindenden 26. ADMV Vogtland-Rallye ist auch der Motorsportclub Zwickau wieder im Einsatz. Neben Ralf Plettau und Sascha Becher auf ihrem VW Polo GTI, die vor zwei Wochen bei der Osterburg-Rallye einen Klassensieg einfuhren, gehen auch Ronny Rutt und Falko Naumann mit einem BMW 318is E 30 an den Start. Es werden auch zahlreiche Sportfreunde aus Zwickau den Veranstalter abseits der Strecke zur Seite stehen. Als Streckensicherungsposten tragen die Mitglieder des MC Zwickau zu einem reibungslosen Ablauf bei der Rallye bei.

Die traditionsreiche Vogtland-Rallye ist zugleich Auftakt zu einem neuen regionalen Wettbewerb, dem ADMV- Sachsen Rallye 200 Cup. Hier wird die Rallye Zwickauer Land, am 29. September 2007, neben weiteren sächsischen Rallyes den Abschluss bilden.



22.05.2007

Einsatz für den MC Zwickau e.V. im ADMV
bei der "AvD Rallye Sachsen"

Am vergangenen Wochenende fand in Zwickau der 2. Wertungslauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft statt. Die Hauptattraktion der Veranstaltung war der Rundkurs rund um die "Glück - Auf - Brücke" in Zwickau (es wurde ausführlich darüber berichtet).

Damit eine solche Wertungsprüfung sicher und problemlos absolviert werden kann, ist natürlich jede Menge Personal von Nöten. Der MC Zwickau e.V. stellte dieses, auf Anfrage des Veranstalters (A.v.D.), bereit. Vom ausgebildeten Leiter der Wertungsprüfung und Zeitnehmer bis hin zu den Streckensicherungsposten waren die Zwickauer Motorsportler im Einsatz. Trotz sehr kurzer Vorbereitungszeit für den MC Zwickau, konnten über 50 Sportfreunde als "Marshals" gewonnen werden. Ihre langjährige Erfahrung bei der Mitwirkung an vielen Rallyes versetzte sie in die Lage kleine aufgetretene Probleme zu beherrschen, so dass der Rundkurs mit hoher Sicherheit absolviert werden konnte.

Nun gilt es aber die eigene Veranstaltung vorzubereiten. Am 29. September ist der Motorsportclub Zwickau Ausrichter für die 3. ADMV Rallye Zwickauer Land. Hier handelt es sich um eine Rallye 200, ein Wettbewerb für Nachwuchs-Motorsportler oder Rallye Teams die aus Spaß an der Freude den Motorsport im kleinen Rahmen betreiben möchten. Diese "Kleine Zwickauer" hat sich schon nach kurzer Zeit etabliert. Im letzten Jahr waren 91 Teilnehmer an der Mulde zu Gast.



26.04.2007

MC- Zwickau bei Rallye Erzgebirge im Einsatz

Bei der am kommenden Wochenende stattfindenden Rallye Erzgebirge sind auch drei Fahrzeuge für den Motorsportclub Zwickau am Start. Neben den Rallye-Teams Sven Müller / Ronny Schulze auf VW Golf und Ralf Plettau auf VW Polo feiert auch das Team Holger Voigtmann / Uwe Flechsig ihr Comeback. Bereits in den 80iger Jahren starteten sie für den MC Zwickau und beendeten im Jahre 2003 zunächst ihre aktive Laufbahn.

Nach einjähriger Vorbereitung gehen sie nun mit einem 300 PS - Boliden, einem Nissan Sunny Pulsar, wieder an den Start. Das aus England stammende Fahrzeug wurde ursprünglich für die Rallye - Weltmeisterschaft entwickelt. Die Mannschaft um Voigtmann und Flechsig bauten das Renngerät vollkommen neu auf. Das Team hofft dabei, an die vergangenen Erfolge anknüpfen zu können.

Bei der 44. Auflage der Rallye Erzgebirge handelt es sich um die zu DDR - Zeiten bekannte "Wismut-Rallye", eine für seine selektiven Strecken bekannte und beliebte Motorsportveranstaltung. Besonders erwähnenswert ist dabei der legendäre Rundkurs durch Grünhain, inklusive seiner spektakulären Sprungkuppe "an der Klostermauer". Dieser wird bereits im 26. Jahr in Folge gefahren.

Für eine erfolgreiche Durchführung einer solchen Motorsportveranstaltung ist es unbedingt notwendig, genügend tatkräftige Helfer abseits der Strecke zu haben, die für Ordnung und Sicherheit sorgen. Dabei unterstützt ein Großteil der Mitglieder des MC Zwickau, als Streckenposten, den ortsansässigen Motorsportclub Grünhain.

31.03.2007

Frühjahrstraining 2007

Beim Training am 31.März konnten die Fahrer und ihre Maschinen (Rallye, Kart u. Pocket-Bike) den Winterschlaf beenden und erstmals richtig Gas geben.

Wie schon in den Jahren vorher bewirkte das Dröhnen der Motoren auf dem Fahrübungsplatz, dass zahlreiche Schaulustige anhielten und den Motorsportlern zu schauten.

  Presse-Artikel,
  "Mit Vollgas aus dem Winterschlaf"
(Quelle: Wochenspiegel, 11.04.2007)


Bilder, Siehe unter ... ...  Galerie 

19.03.2007

Frühjahrstraining
auf dem Fahrübungsplatz in Zwickau

Am 31.März 2007 findet wieder unser alljährliches Frühjahrstraining statt. Diesmal auf dem Fahrübungsplatz an der Lengenfelder Straße in Zwickau.

Alle interessierte Motorsportler sind dazu herzlich eingeladen ihr Fahrzeug von 10-17:00 Uhr auf einer abgesperrten Strecke zu testen.

Mehr Information unter ...  Frühjahrstraining 2007 

07.03.2007

50 Jahre MC Zwickau

Beim MC Zwickau steht 2007 ein runder Jahrestag auf dem Programm. Am 15. Dezember 1957 schlossen sich 17 begeisterte Motorsportler zu einem eigenen Verein zusammen. In den Folgejahren entwickelte sich dieser zu einem der größten und damit auch bedeutensten Clubs im Bereich des Motorsports innerhalb der damaligen DDR.

Nach einer zwischenzeitlichen Pause während der Umbruchphase, welche die Wiedervereinigung Deutschlands mit sich brachte, wurde der traditionsreiche Motorsportclub im Jahre 2003 wiederbelebt. Dieser wird nun im Jahr seines 50jährigen Gründungsjubiläums die 3. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land ausrichten, welche schon nach kurzer Zeit zu einer beachtlichen Größe im regionalen Rennsportkalender angewachsen ist.

  Pressebericht,
  zum Thema "50 Jahre MC Zwickau"
(Quelle: Freie Presse, 07.03.2007)

Termin der 3. ADMV Rallye Zwickauer Land: 29. September 2007



17.01.2007

Aktuelles zur
3. ADMV Rallye Zwickauer Land
 (29.09.2007)

Bei unserer diesjährigen Rallye 200 werden erstmals folgende Wettbewerbe ausgefahren:

DMSB -    Rallye Pokal Ost 2007
ADMV / SLM    -    Sächsische Rallyemeisterschaft
ThMSB -    Thüringer Rallye Meisterschaft
ADMV -    Rallye Pokal 2007
ADMV -    TRABANT-Rallye-Cup 2007



13.12.2006

Termin-Information

Der geplante Termin für die 3. Auflage der ADMV Rallye Zwickauer Land ist der 29.09.2007.

Diesmal wird die Rallye auch mit einigen Prädikaten ausgestattet sein, welche im Stadtgebiet von Zwickau und im Zwickauer Land ausgefahren werden.

Weitere interessante Höhepunkte zur Rallye dürften wohl, anlässlich des 50jährigen Gründungsjubiläums des MC Zwickau, zu erwarten sein.



15.11.2006

Herbst - Abschlusstraining
auf dem Fahrübungsplatz in Zwickau

Von unserem diesjährigen Herbsttraining, das wieder einmal zahlreiche Freunde des Motorsports angelockt hatte, ist jetzt eine kleine Bildergalerie zu sehen.

Neben Pocket-Bikern und Cart-Piloten waren auch die Rallye-Teams des MC Zwickau auf der Strecke und testeten noch einmal ihre Fahrzeuge.

Siehe unter ... ...  Galerie 

19.10.2006

2. ADMV Rallye Zwickauer Land

Zur Rallye sind jetzt Video-Clips einiger Teams und eine umfangreiche Foto-Galerie online.


Siehe unter ... ...  Galerie 

02.10.2006

Herbst - Abschlusstraining
am 14.10.2006, auf dem Fahrübungsplatz in Zwickau

Am 14.10.2006 veranstaltet der MC Zwickau wieder sein Herbstraining, als Saisonabschluß.

Das Training findet von 10:00 - 17:00 Uhr auf dem Fahrübungsplatz in Zwickau statt.

Es besteht die Möglichkeit für alle Freunde des Motorsports, ob mit zwei oder vier Rädern, sich und sein Fahrzeug auf einer abgesteckten Strecke auszutesten.

Insbesondere alle Helfer der Rallye Zwickauer Land sind als kleines Dankeschön zu dieser Veranstaltung eingeladen!
Für Essen und Trinken ist gesorgt.



18.09.2006

2. ADMV Rallye Zwickauer Land

Ramonat vorn im Zwickauer Cossie-Duell
Bei der 2. ADMV-Rallye Zwickauer Land starteten zwei Ford Escort Cosworth als Favoriten, der Thüringer Raphael Ramonat mit der Nummer 1 und der Dresdener Dirk Richter mit der Nummer 2. Auf sechs der acht Wertungsprüfungen am Nord- und Ostrand von Zwickau lagen Ramonat und Richter Kopf an Kopf, meist nur durch wenige Zehntelsekunden voneinander getrennt. Doch auf der Prüfung von Mülsen nach Schneppendorf, mit einem knappen Kilometer Schotter durch eine Kiesgrube, ergab sich ein ganz anderes Bild: Beim ersten Durchgang nahm Ramonat seinem Konkurrenten Richter satte 15 Sekunden ab, beim zweiten Mal noch fast 10 Sekunden. Das bedeutete die Entscheidung, Raphael Ramonat und Michael Ehrle holten sich den Gesamtsiegerpokal in den Thüringer Wald.

Hinter Dirk Richter, dem in Zwickau der Ex-Mohe-Co Jens Drechsler vorbetete, erreichte Enrico Brühl mit der Startnummer 3 „planmäßig“ den dritten Gesamtrang und gewann im Mitsubishi Lancer die Gruppe N/F-2005.


Mehr zur Rallye ...  2. ADMV Rallye Zwickauer Land  

10.07.2006

ADMV ACC Vogtlandrallye

Am 08. Juli veranstaltete der VMC Plauen die Vogtlandrallye. Auch unser Club beteiligte sich wieder mit einigen Helfern bei der Streckensicherung bzw. Zeitnahme.


Fotos dazu ... ...  Vogtlandrallye 2006  

07.07.2006

2. ADMV Rallye Zwickauer Land

Die Ausschreibungsunterlagen für unsere Rallye am 16. September 2006 sind jetz verfügbar.


Infos dazu ...  2. ADMV Rallye Zwickauer Land  

19.06.2006
Streckensicherung bei der Rallye Coburg

Am 17.06.2006 veranstaltete der AMC Coburg zum 8. Mal die ADAC Rallye Rund um die Veste Coburg.

Aufgrund der freundschaftlichen Verbindungen, die zwischen dem MC Zwickau und dem AMC Coburg bestehen, beteiligte sich unser Verein an der Absicherung einer Wertungsprüfung.

Mit insgesamt 20 Streckenposten waren wir vor Ort. Eine Besonderheit der Wertungsprüfung war die Streckenlänge von 16,8 km und eine Fahrtzeit der Teilnehmer von ca. 9 Min.


Fotos dazu ... ...  Rallye Coburg 2006   

29.04.2006

Unser Beileid

Mit tiefer Trauer und Bestürzung haben wir die Nachricht erhalten, dass David Langheinrich und Oliver Bleich bei der Ausübung ihres geliebten Rallyesports tödlich verunglückt sind.
Sie waren hoch motiviert und voller Enthusiasmus für diesen Sport. Die Mitglieder des MC Zwickau möchten den Angehörigen der Familien Langheinrich sowie den Sportfreunden des VMC Plauen, mit denen wir freundschaftlich verbunden sind und der Familie Bleich sowie den Sportfreunden der Ruppiner-Rennsportgemeinschaft unsere aufrichtige Anteilnahme ausdrücken.
Wir versprechen ihr Andenken in Ehren zu halten.

Motorsportclub Zwickau e.V.
Der Vorstand im Namen der Mitglieder


25.04.2006 Clubsitzung,
Fr. 28.04.06

Die Clubsitzung an diesem Freitag entfällt aus aktuellem Anlaß
( Rallye Sachsen in unserer Stadt ).


05.04.2006 Frühjahrstraining 2006

Heiße Reifen in Pölbitz

Jetzt, da der Frühling endlich Einzug gehalten hat, müssen die Motoren von kleineren und größeren Rennmaschinen, auf zwei oder vier Rädern, wieder so richtig auf Touren gebracht werden.

Am vergangenen Sonnabend auf einer abgelegenen brach liegenden Asphaltfläche, abseits der Meta Werk AG.
Die Mitglieder des Motorsportclubs hatten schon am Tag vorher den Prcour mit alten Autoreifen und Bändern abgesteckt.
Die Arbeit hatte sich gelohnt, so mancher Hobby - Rennsportler war mit seinem Cart, mit Mini-Motorrädern oder auch mit normalen, getunten Autos gekommen. Für die Sicherheit am Fahrzeug waren die Starter selbst verantwortlich. So mancher Rennfahrer hatte sogar sein eigenes Team mitgebracht.

Die Mitglieder des MC Zwickau sorgten für die Sicherhei auf der Piste. Außerdem waren Mitglieder des DRK und des Technischen Hilfswerkes mit vor Ort.

Von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr quietschten die Reifen. Natürlich wurde darauf geachtet, dass sich die Fahrzeuge nicht gegenseitig behinderten. Je höher die Geschwindigkeit, um so höher war auch der Adrenalinspiegel bei den Fahrern.
(... Zwickauer Wochenspiegel v. 05.04.2006 )


Fotos dazu ... ...  Frühjahrstraining 2006   

10.03.2006 Frühjahrstraining 2006

Am 01. April 2006 findet unser diesjähriges Frühjahrs - Clubtraining statt.
Trainingsgelände wird der große Parkplatz im Meta-Werk - Gelände sein.
Eingeladen sind alle Hobby- und Profi - Motorsportler.


mehr Infos ... ...  Frühjahrstraining 2006   

28.02.2006 Vereinsmitglied erhält Bundesverdienstkreuz

Karl-Ernst Müller, Clubmitglied und zweiter Vorsitzender des MC Zwickau e.V., erhielt am 16. Februar in Dresden das Bundesverdienstkreuz. Nicht nur für sein jahrelanges ehrenamtliches Engament im Motorsport, sondern auch für sein jahrzehntelanges Wirken als Musiker, wie zum Beispiel im Marienthaler Posaunenchor.


...  Presseartikel
16.02.2006 Termine !

Die Club - Termine für das Jahr 2006 sind jetzt im Terminplan einzusehen.


...  Termine 2006   

14.02.2006  +++ 2. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Großes Tauziehen in der deutschen Rallye - Landschaft haben vielen Veranstaltern mächtige Terminprobleme bereitet. Einige mussten sogar, in Vorbereitung auf die Saison 2006, den Termin Ihrer Rallye mehrmals ändern.

Angesichts dieser Umstände sind wir froh darüber, dass wir an unserem Termin für die 2. ADMV Ralyye Zwickauer Land festhalten konnten, den 16. September 2006. ( anders lautende Termine sind falsch ! )

Darüberhinaus wird es dieses Jahr noch Verbesserungen im Bereich Fahrerlager geben. Es wird außerdem bei dem bewährten Konzept bleiben: 8 Wertungsprüfungen - 4 Strecken - mind. 1 Zuschauerrundkurs und mit der Teilnahme von 100 Teams wird gerechnet.


03.11.2005  +++ 2. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Der Termin für unsere 2. ADMV Rallye Zwickauer Land ist für den 16.September 2006 festgesetzt !


...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land   

27.10.2005  +++ Herbst - Abschlusstraining, 22.10.2005 +++ 

Fotogalerie

Zu unserem diesjährigen Herbst - Abschlußtraining ist eine Bilder - Galerie verfügbar !

...  Galerien

20.10.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Zur Rallye sind jetzt kleine Filmsequenzen auf unserer Seite verfügbar.
Die komplette DVD ist für 10,- Euro erhältlich.


...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land   (siehe Videos)

06.10.2005  +++ Herbst - Abschlusstraining, 22.10.2005 +++ 

Achtung !

Am 22.Oktober veranstaltet der MC Zwickau von 10:00 - 18:00 Uhr, das jährliche Herbst - Abschlusstraining auf dem Fahrübungsplatz Zwickau ( Lengenfelder Str. ).

Eingeladen sind alle motorisierten Zwei- und Vierradpiloten sowie
alle Helfer der 1.ADMV Rallye Zwickauer Land.

Kartfahrer, Minibike - Piloten und Rallye - Teams werden ihr Können und ihr Material nochmals auf die Probe stellen.

Die Teilnahme von Nicht - Clubmitgliedern ist mit einem Unkostenbeitrag von 10,- Euro möglich !
Für das leibliche Wohl ist gesorgt !


27.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Premiere kommt bei Zuschauern prima an

Bernd Knüpfer / Marco Tausch (MC Grünhain) gewinnen
1. ADMV Rallye Zwickauer Land - 6000 Schaulustige an der Strecke

Zwickau/Reinsdorf. Der Gesamtsieger der 1. ADMV Rallye Zwickauer Land heißt Bernd Knüpfer mit seinem Co-Piloten Marco Tausch.
Der für den MC Grünhain startende Fahrer eines Opel Astra OPC, der erstmals eine Rallye gewann, setzte sich am Sonnabend auf der Gesamtdistanz von 27 Wertungskilometern gegen die Konkurrenz durch.

Bei wechselnden Witterungsbedingungen - einem aufreißenden Himmel mit Sonne und Schönwetterwolken folgten Schauer und Hagel - konnten sieben von acht Wertungsprüfungen für die Ermittlung des Ergebnisses herangezogen werden. Von den 66 Startern aus sechs Bundesländern erreichten letztlich 57 Fahrzeuge das Ziel in Wertung.

Das Konzept des Veranstalters ist aufgegangen: Zirka 6000 Motorsportanhänger erlebten ein Spektakel ohne Eintrittspreise. Auf schnellen Strecken und zuschauerträchtigen Rundkursen, so dem Metawerk Pölbitz mit Sprungkuppe und im Gewerbegebiet Reinsdorf mit Gruppenstart, wo man auch Überholmanöver erleben konnte, wurde interessanter Sport geboten. Die Einbeziehung des August-Horch-Museums als Regrouping brachte vielen Gästen die historische Wirkungsstätte im Automobilbau nahe.

Der Sportpräsident des ADMV, Frank Steinmetz aus Drebkau (bei Cottbus), bescheinigte den rührigen Organisatoren des MC Zwickau um seinem Vorsitzenden Klaus Weinberger, ebenso wie die Sportkommissare als Beobachter der Veranstaltung, dass der Club stolz auf das Geleistete sein könne.

Möglich wurde die gelungene Premiere auch durch die clevere Stabsführung des Rallyeleiters Markus Gutthäter vom MC Coburg (dafür ist eine im MC Zwickau noch nicht verfügbare Lizenz erforderlich) und die Leitung der Streckensicherung durch Carmen Heß aus Wildbach. Viele ehrenamtliche Helfer bei der Vorbereitung und an der Strecke trugen den entscheidenden Teil zum Gelingen bei. Das wüürdigte bei der Siegerehrung im Reinsdorfer "Erlenwald" auch der Schirmherr der Rallye 200, Landrat Christian Otto (CDU), sowie Steffen Ludwig, der Bürgermeister der Gastgebergemeinde. Sie baten Offizielle und Sportler um die Fortsetzung dieser Idee. Es ist zwar noch manches verbesserungswürdig, aber es war ein guter Anfang.


mehr Informationen, Ergebnisse und Bilder:
 1. ADMV Rallye Zwickauer Land

16.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land +++ 

Achtung !

Durch einen Startverzicht eines Teams, aufgrund eines technischen Ausfalls, ist es noch möglich einen weiteren Startplatz zu vergeben !!!

...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

14.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Das Programmheft kann am Veranstaltungstag jeweils vor Ort für 1,- Euro erworben werden
und ist absofort kostenlos als PDF - Datei zum herunterladen verfügbar.
( Seiten aneinander heften und falten = Vorder- u. Rückseiten)


...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

12.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land +++  17.09.2005 +++ 

Achtung !

Vielen Dank an alle Aktiven, für das rege Interesse an einer Teilnahme zu unserer
1. ADMV Rallye Zwickauer Land !
Der Zeitplan lässt es jedoch nicht zu noch mehr Startplätze zu vergeben.
Nennungen die jetzt noch eingehen, können nur im Falle eines Startverzichts eines anderen Teams berücksichtigt werden.

...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

06.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Die vorläufige Starterliste ist jetzt verfügbar.
und kann als PDF - Datei heruntergeladen werden.


...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

01.09.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land +++  17.09.2005 +++ 

Eine vorläufige Liste der Nennungen ist jetzt verfügbar.

Aufgrund der großen Nachfrage zur 1. ADMV Rallye Zwickauer Land, haben wir uns entschlossen, am 16.09.2005 eine zusätzliche freiwillige Dokumenten- und Technische Abnahme anzubieten.
Näheres wird mit der Nennbestätigung bekannt gegeben.
bzw.: unter www.mc-zwickau.de

...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

07.07.2005  +++ 1. ADMV Rallye Zwickauer Land+++

Die Ausschreibungsunterlagen und das Nennformular sind jetzt verfügbar
und können als PDF - Datei heruntergeladen werden.


...  1. ADMV Rallye Zwickauer Land

28.06.2005  Jugend - Kartslalom 

Informationen zum Jugend - Kartslalom
anlässlich des 7. Eckersbacher - Straßenfestes
( Zwickau )

...  Jugendkart

31.03.2005  +++ 1. ADMV - Rallye, Zwickauer Land+++

Zu unserer Rallye am 17.09.2005 sind jetzt erste Informationen verfügbar!


...  1. ADMV Rallye, Zwickauer - Land

15.02.2005  Termine ! 

Die geplanten Veranstaltungen, des MC Zwickau, sind jetzt im neuen Terminplan einzusehen.

...  Terminplan 2005

07.12.2004  +++ MC Zwickau+++

Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder aus Crimmitschau.


...  E & R Motorsport

07.12.2004  +++ 17.12.2004  +++
Ausfahrt nach Ingolstadt

Zum Abschluss diesen Jahres ist der MC Zwickau von der Audi - Tradition
zu einer Busfahrt in das Audi - Museum nach Ingolstadt eingeladen.
Programmpunkte werden der Besuch des Museums inkl. Fundus sein.
und eine Werksbesichtigung ist ebenfalls geplant.


09.11.2004  +++ Rallye - Training+++

Am 17. 11. 2004 veranstaltet der MC Zwickau ein Rallye - Training.
Dies wird auf dem Betriebsgelände der Firma SAT - ATC in Gößnitz stattfinden.


...  Galerie

11.09.2004  +++ Audi Tag in Zwickau  +++
   Der MC Zwickau war dabei !

Audi_Horch.gif

Am 11. September veranstaltete die Audi AG - Audi Tradition, anlässlich
der Eröffnung des August-Horch-Museums-Zwickau  (Link) , einen Fahrzeug - Korso mit
traditionsreichen und aktuellen Motorsport - Fahrzeugen der Marken Horch und Audi.

Als lokaler Motorsportclub unterstützte unser Verein eine eimalige Veranstaltung.
Mit der Streckensicherung trugen wir dazu bei, dass die Veranstaltung ohne Probleme ablaufen konnte.